IMG_3973.JPGHatte ich doch glatt vergessen: Das Gefühl wie es ist, wenn der Herzens-Verein schon am Freitag überzeugend gewonnen hat und dann das ganze Wochenende schöner ist! Diese beschwingte Lockerheit, mit der man dann die anderen Spiele ansieht, herrlich. Bitte mehr davon! :-)

Dieser 4:0-Auswärtssieg bei Union Berlin war ein Befreiungschlag zum richtigen Zeitpunkt. Mehr aber auch nicht, nur um das vorweg zu nehmen. Klar können das Team, der Trainer, die Verantwortlichen und vor allem das Umfeld aus diesem Spiel Kraft, Selbstvertrauen und Ruhe schöpfen, aber gegen Düsseldorf heißt wieder “hop oder top”. Doch zurück zum “Freitag des Genießens”:

Daniel Candeias! Der Name des portugiesischen Neuzugangs ist fest mit dem Erfolg “An der Alten Försterei” verknüpft. Seine Aktionen in der ersten Hälfte hauchten dem Team Lebenswillen und Mut ein. Ob es, wenn der Lattenkracher der Union kurz nach Spielbeginn reingegangen wäre, anders gelaufen wäre, lässt sich nur spekulieren.

Doch neben Candeias, der in der NN von Redaktion und Fans die Note 1 erhalten hat, wuchs so mancher in seiner Leistungsfähigkeit, sodass man oft erkennen konnte, warum diese Spieler verpflichtet wurden. Auf wen passt diese Einleitung besser als auf Robert Koch, der ebenfalls wie Candeias mit einer Torvorbereitung und einem Treffer glänzen konnte – auch wenn ich sagen muss, dass ich als Schiedsrichter wohl sein Einsteigen vor dem 1:0 als Foul gewertet hätte. Aber so, tolle Leistung und eines hat er auch noch gemacht. Sehr schön.

Genaugenommen kann das auch Timo Gebhart von sich behaupten, weil er nach Candeias Flanke per Kopf traf und vor Mlapas 3:0 einen Gewaltschuß losgelassen hat. Hätte Torhüter Haas nicht so unglücklich gewirkt, wäre das viel mehr herausgestellt worden. Aber auch der Timo mit der eigenwilligen Frisur rackerte was das Zeug hält. Hinter ihm Alessandro Schöpf und vor allem Jürgen Mössmer (Mighty-Möss), der sich immer mehr auf eine solide “Simons-Rolle” hinbewegt. Wir drücken ihm die Daumen, dass der das einmal sein kann, was Timmy für uns war.

In der Hintermannschaft hielten Ondrej (Celustka) und Ondrej (Petrak) alles zusammen, sodas Dave Bulthuis und Javier Pinola durchaus etwas blasser waren, aber kaum auffielen. Die Sache rund machte dann noch im Tor Patrick Rakovsky, der vom Kicker sogar mit der Note 2 belohnt wurde. Mir gefiel besonders, dass er einige Male durchaus Strafraumbeherrschung zeigte, Flanken runterfing und sofort Konter einleitete – ja gut, unter einer Ecke ist er wieder “durchgetaucht”. Aber ich würde Ihn das jeden Tag ne halbe Stunde zusätzlich üben lassen und ihn häufiger einsetzen.

Fazit:

Es hat mal wieder gut getan und hat vor allem den Druck von den Verantwortlichen genommen. Siege helfen der Truppe bei der Findung und nun kann man sogar schon wieder nach oben schielen. Die Länderspielpause kann nun sinnvoll genutzt werden, ohne ständig das gesamte Konstrukt hinterfragen und in Frage stellen lassen zu müssen.

Neue Spieler:

Nachdem man mit dem Verleihen von Stepinski und Colak sowie mit dem Verkauf von Pekhart Platz in der Offensive geschaffen hat, war ich mir eigentlich sicher der Glubb würde noch auf dem Transfermarkt nachlegen. Doch offenbar ist nichts mehr passiert. Aber gut, so einen Spielertyp wie Daniel Candeias findest nicht so leicht. Gegenüber der NN schwärmte Ismael: “Schon in den ersten Gesprächen haben wir gespürt, dass er großen Willen und Lust besitzt”. Gut, scheinen also die anderen keinen Bock gehabt zu haben! ;-) Oder sie legen schon was auf die Seite, damit die festgeschriebene Ablösesumme für Candeias in Höhe von 1,5 Mio. Euro auf jeden Fall berappt werden kann.

RelVoSprung -2

Wie schon gesagt, ich werde immer nach oben schauen – und nun fühlt sich das auch wieder gut an. Denn bisher konnte keiner in der 2. Liga ausreissen, der Abstand zu Platz 1 beträgt “nur” 2 Punkte – egal wie Fürth gegen St. Pauli heute spielt. Und nur der Vollständigkeit halber: Der Abstand nach unten beträgt 4 Punkte… aber da schau ich ja gar ner hin! ;-)

Fans:

Hier hatte ich mich am Freitag schon sehr löblich über das Heimpublikum geäußert, da das halbe Stadion von 10 Minuten vor Schluß eine Dauerfeier hingelegt hat. Und ich meine nicht das trotzige “wir Ultras feiern immer 90 Minuten”, sondern richtiges Bekenntnis zum Verein. Da können sich auch unsere Sitzplätze mal ne Scheibe ‘von abschneiden. Aber so ist das mit der Erwartungshaltung, die Eisernen sind froh überhaupt in der 2. Liga zu spielen.

Auch die Nürnberger Schlachtenbummler zeigten sich positiv: 2.500 sind in die Bundeshauptstadt mitgereist und gezündelt hat auch keiner. Zum Glück, denn heute wurde der Zuschauerteilausschluß für die Heimspiele gegen Kaiserslautern und RB Leipzig bestätigt. Die Blöcke 7, 9 und 11 werden dann leer bleiben müssen und als Entschädigung wird der FCN den Dauerkartenpreis anteilig zurückzahlen – hat mir ein Vögelchen gezwitschert! ;-)

Hoffen wir, dass wir noch sehr viele solcher überzeugenden und siegreichen Partien unseres Glubb zu sehen bekommen!

Für immer rot-schwarz!


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags:

Bomber Manolo on August 29th, 2014

IMG_3973.JPGDer FCN is wieder daaaa! Ja geht doch! Endlich! FCN back again! Ein neuer Held is geboren! Wir sind der Glubb! Wir haben nie gezweifelt! Wir packen das! Diese Truppe hat Herz!

Ja, was möchte man nicht jubeln heute! Alles rauslassen, was man in den letzten Wochen an bitteren Pillen schlucken musste. Endlich wurde mal wieder der Bock umgestossen!

Doch ich habe gebremst, als wir in Fürth gedemütigt wurden, ich habe für Vertrauen geworben als wir aus dem Pokal geflogen sind und ich habe um Geduld gebeten, als wir gegen den FSV Frankfurt versagt haben. Selbstredend muss ich dann heute auch mahnend den Finger heben: Heute lief schon besonders viel optimal für den Glubb!

Denn dass Torwart Haas der Union einen rabenschwarzen Tag erwischte und mindestens 1 Tor verschuldet hat, dass Berlin bei uns nur Aluminium getroffen hat und dass der Schiedsrichter schon recht hart in Richtung Eisern gepfiffen hat, ist nicht von der Hand zu weisen! Oft haben wir es genau andersrum erlebt – heute hatten wir durchaus mal das Glück! Das aber auch nötig ist – und das man sich ein Stück weit erarbeiten kann!

Union is ja erschreckend schwach! – Scheiss draaauf! Glubb-Sieg is nur einmal im Jaaaahr! ;-)

Aber natürlich freut es mich riesig, dass genau die richtigen Leute heute getroffen haben! Neuzugang Candeias hatte einen Einstand nach Maß: Nach 7 Minuten das 1:0 aus 20 Metern selbst erzielt und wenig später für Gebhart das 2:0 aufgelegt! Super! Im ersten Spiel schon “Mann des Tages”! Das schafft Selbstvertrauen für alles was da noch kommen wird!

Dann natürlich Gebhart, der seine aufsteigende Form endlich in zählbares ummünzen konnte! Ihm tut das sicherlich gut, was man ja dann auch beim 3:0 sehen konnte: Ein strammer Schuß des Memmingers klatschte Haas nach vorne ab und Mlapa staubt 19 Sekunden nach seiner Einwechslung ab! Auch er hat damit mal getroffen, hat keine Flaute, so kanns weitergehn!

Ja und das 4:0 durch den fast schon zum “Fehleinkauf” stilisierten Koch ist ebenfalls eine super Nummer. Dass Haas hier auch alt aussah, is in dem Fall mal wurschd. ;-) Schließlich hatte Koch auch den Ball zum 1:0 erkämpft!

Nun kann Valérien Ismaël die Länderspielpause nutzen um an Feinabstimmung etc. zu arbeiten, damit dann gegen Fortuna Düsseldorf mit dem genesenen Polak an die heutige Leistung angeknüpft werden kann!

Ein Wort noch zu den Fans: Bei 0:4 macht das ganze Stadion Stimmung? Hut ab, Eisern Union!

PS: Weil ichs mir nicht verkneifen kann: Wer hat denn diesen Candeias geholt? Bader raus!? ;-)

Alles für den Glubb! Geben wir der Truppe Zeit, sie hat es verdient!


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags:

Bomber Manolo on August 27th, 2014

FSV_Debakel_3Es geht ja wieder mal rund am Valznerweiher, wie soll man denn da eine vernünftige Nachbetrachtung schreiben. Ständig gibt es neue Aspekte, neue Geschehnisse – neue Tiefschläge. Gut, vieles ist einfach unter diesem negativen Stern, unter dem wir seit über einem Jahr wandern, negativ behaftet. Man stelle sich nur mal vor, wir wären mit 9 Punkten, einem Derbysieg und nem Pokalsieg gestartet, wen würde dann interessieren, dass zwei Aufsichtsräte zurückgetreten sind? Aber so, ist das mal wieder Anlass seinen Lieblingsclub mit Scheiße zu beschmeissen. Aber nunja, direkt nach dem Spiel am Samstag hätt ich vielleicht auch ein “Bätzelchen” mitgeworfen, weil der FCN schon wieder alles Pech und Unvermögen auf sich vereint.

Ja am vergangenen Samstag war ganz schön was LOS:
Die Fans im Stadion fassungslos, die Mannschaft mutlos, die Angriffsversuche kopflos, der Trainer (wirkte) ziellos und der verschmähte Balitsch nach seinem Tor hemmungslos!
Mein Weg nach dem Spiel wortlos und orientierungslos – die Biergenuß im Länders sinnlos! ;-)

Aber spätestens am nächsten Tag, nach dem Mancho Man-Besuch war mein Blick wieder klarer. Nach der in meinen Augen wirklich schlechten 0:1-Niederlage gegen “Angstgegner” FSV Frankfurt (7 Siege / 7 Unentschieden / 6 Niederlagen – seit 1995 nicht mehr gewonnen) sprach Trainer Ismael von einem “guten Spiel”. Im Stadion hätte ich mich noch totgelacht, einen Tag später: Richtig, ein Trainer stellt sich vor seine Truppe. Vor allem wenn es eine so junge Truppe ist.

Diese jungen Akteure jetzt im Einzelnen aufzuführen erspar ich mir, denn die Benotung bei den Nürnberger Nachrichten fiel mit 4,7 Notendurchschnitt schon schlecht genug auf. Jaja, sagten wir nicht, einem jungen Spieler “erlauben” wir Fehler eher als einem alten, erfahrenen? Und es ist verdammt schwer – wir Nürnberger sind schon auch kein leichtes Publikum. Denn wir sind schon durchaus kritisch. Und genauso wie wir einen Marcos Antonio völlig verunsichert haben, haben wir jetzt vielleicht eine ganze Truppe verunsichert? Wäre doch zumindest denkbar.

Die NN berichtete dann noch dass nach dem Spiel Benno Möhlmann im kleinen Kreis sagte: “Die Jungs beim Club sind talentiert, aber benötigen eben Zeit“. Und Möhlmann muss es wissen, schließlich hatte der erfahrenste Zweitliga-Coach des Landes bei den Nachbarn in Fürth wiederholt solche Neuaufbauten zu meistern und das bravourös erledigt: “nur brauchst du dafür Zeit und Geduld, das hast du hier eher nicht.

Tja, wie der Manolo von Glubb-Blog im Juni und als Fazit der Vorbereitung ausgegeben hat: Geben wir den Jungs um Trainer Valerien Ismael Zeit. Sie haben das verdient!

RelVoSprung -4 Punkte

Ich werde immer von der 1.Bundesliga ausgehen bzw. von der Liga, die uns zur 1. Liga führt. Hatte ich doch den Vorschlag bekommen in Zukunft den RelVoSprung zur dritten Liga zu zählen… ich hoffe so weit kommt es nicht. Zur Sache, die 2. Liga startet eigentlich wie oft: Die Aufsteiger sind noch im Siegesrausch und setzen sich an die Tabellenspitze, die ambitionierten Teams stehen im Tabellenkeller.

Beispiele gefälligst? 3. Spieltag letzte Saison: Paderborn 17. und Köln 13. – Aufsteiger Karlsruhe 2.! Und um gleich mal vorzubauen: Der 8. Spieltag 2003: Der spätere Meister Nürnberg auf Platz 14! Hätte man damals die ganze Mannschaft entlassen, dann wären darunter Andi Wolf, Mintal und Vittek gewesen. Also, etwas Contenance! :-)

Fans

FSV_Debakel_4Hier ziehe ich respektvoll meinen Hut vor den Ultras, die ihre Choreo einem kürzlich am 08.06.2014 bei einem Autounfall tragisch ums Leben gekommenen Mitglied widmeten. “R.I.P Adi – Und wenn Du Dich getröstet hast, wirst Du froh sein, mich gekannt zu haben, Du wirst immer mein Freund sein. Du wirst Dich daran erinnern, wie gerne Du mit mir gelacht hast.”

Auf der Internetseite der UN94 steht in einem Abschieds-Text: “Man muss so einen Schick­sals­schlag (lei­der) erst er­le­ben, um zu er­fah­ren, was er ver­än­dert. Er ver­än­dert den Blick­win­kel. Plötz­lich geht es nicht mehr darum, die dicksten Eier in der Kurve zu haben, plötz­lich geht es nicht mehr darum, (sport­li­chen) Er­folg zu haben.

Vielleicht sollten wir uns alles das öfter mal vor Augen halten…

Ich bereue diese Liebe (noch) nicht!


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags:

Bomber Manolo on August 26th, 2014

BlocksperreUpdate: Betroffen von den Teilausschlüssen sind die Partien gegen den 1. FC Kaiserslautern am 29. September 2014 (20:15 Uhr) sowie die noch zu terminierende Partie des 10. Spieltags gegen RB Leipzig. In diesen beiden Heimspielen müssen die Stehblöcke 7, 9 und 11 im Unterrang der Nordkurve des Nürnberger Stadions, wo die eingefleischten Club-Fans ihren Platz haben, leer bleiben.
Der Verein hat dem Urteil bereits zugestimmt, es ist somit rechtskräftig. (Quelle kicker.de)

Beim Glubb bleibt es spannend – oder man könnte auch sagen, es kehrt keine Ruhe ein. Obwohl vielleicht dann doch, nämlich bei den Heimspielen gegen Fortuna Düsseldorf (Mo, 15.09.14 20:15) und gegen den 1.FC Kaiserslautern (Mo, 29.09.14 20:15), wenn der DFB die Stimmungsblöcke 7, 9 und 11 für Besucher schließen wird (siehe Bild aus Leverkusen vom Stimmungsboykott)! Grund war der erneute Einsatz von Pyrotechnik beim Frankenderby in Fürth, obwohl die FCN-Anhänger seit dem Stuttgart-Spiel eh auf Bewährung waren.

Bisher war es nur ein Gerücht auf Facebook, doch auf Nachfrage des Glubb-Blog teilte der 1.FC Nürnberg via Twitter mit: “Der 1. FCN hat fristgerecht Stellungnahme eingereicht. Morgen Anhörung beim DFB. Tendenz ist nicht absehbar.

Wer sich nun Sorgen um seine Dauerkarte auf diesen Blöcken macht, dem sei gesagt, dass der FC Energie Cottbus bei einer solchen Strafe zum Spiel gegen den FC St. Pauli den Dauerkarteninhabern Ersatzkarten anbieten musste! Denn, während der DFB eine Blocksperre verhängte, erklärte das Zivilgericht die Dauerkarten für diese Blöcke nichtsdestotrotz für gültig. (Quelle Energie Cottbus)


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags: , , , ,

Bomber Manolo on August 23rd, 2014

IMG_3884.JPGEtwas in mir ist heute zerbrochen. Hatte ich immer vom 0:0 gegen den FSV Frankfurt in 2008 als schlechtestes Heimspiel berichtet, so der “Lutscher-Kick” heute unterboten. Hatte ich gestern noch zu Besonnenheit aufgerufen und für das junge Team um eine Chance gebeten, so gehen mir heute die Durchhalteparolen ob der abermals erschreckend schlechten Leistung aus – ich kann mich nicht mal selbst trösten.

Der punktlose FSV aus der Mainmetropole hatte vor einer Woche “Stinkstiefel” Hanno Balitsch vom FCN verpflichtet. Eine sichere Bank für den Glubb sich da gleich mal lächerlich zu machen. Denn jener Hanno war es, der nach einem Torwartfehler des jungen Rakovsky einen Kopfball zum Tor des Tages in die Maschen setzte. Wieder ein individueller Fehler, jaja.

Zuvor hatte schon eine “Stütze für den Wiederaufstieg” wieder mal individuell im halbleeren Stadion versagt. Der agile Gebhart hatte sich durchgesetzt und einen Elfmeter “rausgeholt”. Ausgerechnet Pinola schnappt sich den Ball und verschießt ganz schwach.

Nahezu jeder hatte das genauso wie das Tor von Balitsch vorausgesagt. Wenigstens hat Pinola Verantwortung übernommen, aber so schlecht geschossen…?

Noch dazu hat Schöpf gezeigt, dass er nicht den Spielmacher liefern kann, den viele in ihm sehen. Unglaublich viele Fehlpässe. Tja und der Sturm? Mlapa scheint das zu wörtlich zu nehmen, dass er die Position von Pekhart spielen soll, denn er sieht auch keinen Ball mehr, trotz Körpergröße! Bei 15 Eckbällen sprang nichts raus!

NATÜRLICH schallte nach dem Spiel “Bader raus” durch das Stadion. Was aber wirklich erschreckend ist, dass die Stimmung ums Stadion auch einfach nur leer ist. Wurde früher in der Strassenbahn noch gewettert und geschimpft, so blieben heute alle einfach ruhig.

Eine sehr beunruhigende Entwicklung beim Glubb. Ja und das Argument dass wir immer in der 2. Liga schlecht gestartet sind, kann ich selbst kaum mehr hören.

Mal sehen, wo wir am 5. Spieltag stehen.

Jeder Glubberer hat diesen Fatalismus in sich, vom schlechtesten Ergebnis auszugehen. “Pass auf, das 3. Erstrundenaus in Folge”, “pass auf, Hanno macht das Siegtor gegen uns”. Aber dass diese Dinge dann unbedingt immer eintreten müssen, lässt mich “Fussball in Nürnberg” im Allgemeinen hinterfragen! ;)


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags:

Der alte Spruch “Es war schon immer etwas besonderes ein Clubfan zu sein” erhält zur Zeit eine völlig neue Bedeutung! Denn nach dem “unfassbaren Verlauf” des Frankenderbys und dem abermaligen Erstrundenaus gegen einen unterklassigen Gegner im DFB-Pokal, winken die meisten Glubberer nur noch ab wenn einer fragt “Und? Unser Glubb?”.

Wenngleich das ja nicht alles ist, denn schließlich reagiert das Umfeld nun auf diesen erneuten Tiefpunkt – bzw. auf diese seit Ende August 2013 andauernde Talsohle. Wir erinnern uns: Damals wurde aus einem “ganz passablen Saisonstart” durch ein 0:1 gegen Augsburg ein “Desaster” – und das Desaster führte bis in die 2.Liga.

Nun haben wir also eigentlich durchgehend Unruhe im Umfeld und um das vorweg zu nehmen, nur entsprechende länger andauernde positive Ergebnisse beenden diesen Zustand. Denn alles was nun passiert, passiert im Schatten des “Fürth hat uns verdroschen“-Gefühls.

Ein paar Beispiele:
- Nürnberg holt den unbekannten Mössmer. Reaktion: “Wer isn des? Mensch wir sparen uns zum reichsten Drittligisten!”
- Nürnberg hört sich bei großen Namen um. Reaktion: “Etz kaufms in Panik alles zam, oder wie?”
- Nürnberg reagiert gegen Ende der Transferperiode auf die schlechte Phase und holt neue Spieler. Reaktion: “Typisch, so dauert die Eingewöhungsphase noch länger”
- Andi Köpke trägt sich als Torwarttrainer der Weltmeisterelf von 2014 ins Goldende Buch der Stadt Nürnberg ein. Reaktion: “Der hat doch auch a Ahnung und Verbindungen. Enttäuschend dass der nix beim Glubb macht.”

D.h. es ist auch irgendwie egal, was sie da gerade am Valze machen, denn bei den derzeitigen Ergebnissen ist es eh falsch. Irgendwie befinden wir uns in einer dieser Phasen, die man aus amerikanischen Filmen kennt, in der immer Typen mit “Das Ende ist nah”-Schildern in der Gegend rumstehen. ;-)

Doch zurück zur Glubb-Realität, in der es die Verantwortlichen wieder einmal geschafft haben, den kleinen Kredit den sie noch hatten, zu verspielen. Ja und Bader, würde er jetzt wie Jesus dereinst übers Wasser laufen, würden sie alle wettern: “Zu blöd zum Schwimmen! Bader raus!

“Bader raus” ist keine Meinung, sondern ein Reflex auf schlechte Glubb-Spiele!

Doch zurück zur Nachbetrachtung und dem “drunter und drüber” – ihr merkt schon, in diesen Tagen ist es schwer sich kurz zu fassen. Eben gerade jener “kreditlose” Martin Bader hatte nach dem erschreckend leblosen Ausscheiden aus dem DFB-Pokal in Duisburg gebeten, doch “sachlich zu bleiben”.

Ok, dann bleiben wir mal sachlich:
- von den vergangenen 15 Pflichtspielen hat der FCN saisonübergreifend ganze 13 verloren und dabei 12:39 Tore erzielt/bekommen!
- wir haben eine völlig neue Truppe, doch Bochum und Fürth mussten auch neue Spieler integrieren.
- es ist Fakt, dass viele unserer neuen Leute Spieler sind, die sich in anderen Teams nicht durchsetzen konnten

Doch muss man auch ganz ehrlich sagen, dass uns jetzt unsere eigenen Sprüche einholen. Denn sagte auch ich noch vor ein paar Jahren, dass ich einem jungen Spieler Fehler eher verzeihe als einem alte erfahrenen, so muss ich nun erkennen: Es ist soweit! Gerade die beiden echt dummen Elfmeter, die uns jeweils auf die Verliererstrasse schickten, haben mit Alessandro Schöpf (20 Jahre) und Niklas Stark (19) zwei verursacht, auf die eine solche Beschreibung echt gut passt.

Ruhe ist die erste Bürgerpflicht

Und das gilt wohl auch für Fans. Denn es ist schließlich aus eigener Kraft noch alles möglich! Es sind noch 32 Spiele und so weit man heute lesen kann, hat der Glubb wohl zwei erfahrene Leute an Land gezogen: Daniel Candeias von Benfica Lissabon und den ebenfalls 26-jährigen Ermin Zec vom türkischen Erstligisten Genclerbirligi (Spitzname Bosnien-Quirl – und kaum war der Bericht fertig, is der Wechsel auch schon geplatzt). Damit dürfte doch deutlich mehr Kraft nach vorne kommen.

Gleichzeitig hat Mirko-Antonio Colak den Glubb auf Leihbasis verlassen und spielt nun beim polnischen Erstligisten Lechia Gdansk (Danzig). Ebenso soll der dritte Torhüter Benjamin Uphoff ein Angebot vorliegen haben, das er gerne annehmen würde. Für ihn soll Samuel Radlinger von Hannover 96 zum 1. FC Nürnberg wechseln. Gerade um Colak tut es mir leid, weil er mit Herzblut bei der Sache war. Grundsätzlich gibt es nix dagegen zu sagen, wenn er 1 Jahr Spielpraxis erhält. Wenn er sich durchsetzt, dann hat der Glubb eine Option auf ihn und kann ihn holen. Aber Pagenburg und Wießmeier haben gezeigt, dass das auch kein Selbstläufer ist und man erstmal abwarten muss, ob sich der Junge dort dann auch durchsetzt.

Es ist im Moment sicherlich nicht leicht, aber ich bin trotzdem stolzer Clubfan! (Quelle Twitter)

Fazit: Ich werde morgen im Stadion sein und meine Mannschaft unterstützen! Ich gebe ihnen selbstredend noch Zeit, aber muss auch ganz klar sagen, dass für mich am 5. Spieltag (Heimspiel gegen Düsseldorf) und am 10. Spieltag (Heimspiel gegen Leipzig) dann schon richtige Stichtage sind. Und wer weiß, so um den Zeitraum des 10. Spieltags ist dann auch JHV beim FCN, vielleicht ist dann auch eine Abrechnung angebracht.

Bis dahin, versuchen wir nicht alles schlecht zu sehen und schlecht zu machen. Vielleicht zahlt sich dann unsere Geduld mal mit ner jungen, hungrigen, guten Truppe aus. Denn Reuter, Grahammer, Eckstein & Co. haben auch mal eine Chance bekommen. Und man stelle sich mal vor, was heute für ein Gemecker wäre, wenn so eine Hauruck-Aktion wie 1984 stattfinden würde.

Auf dass die guten alten Zeiten einmal wieder kommen! :-)


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags: ,

Bomber Manolo on August 15th, 2014

IMG_3770.JPGDa fehlen einem echt die Worte! So was schlechtes hat man schon lange nicht mehr in Club-Trikots gesehen – und ich sage das bewußt nach dieser Grottensaison mit 26 Punkten! Nürnberg hatte heute beim Drittligisten im DFB-Pokal nicht EINE wirkliche Torchance!? Harmlosigkeit auf 22 Beinen! Damit ist er nun da, der Rekord – wahrscheinlich wieder für die Ewigkeit! Nach dem Ausscheiden 2012 in Havelse und dem Erstrundenaus in Sandhausen 2013 nun also das Erstrundenaus in Duisburg! Damit 3x in Folge, ich glaube kaum dass das schon jemals ein Profiverein fertig gebracht hat – doch, Werder Bremen…

Spiel 3 nach dem Saison-Start war ein absoluter Offenbarungseid! Dachten wir noch nach dem 1:5-Debakel in Fürth im Keller der fussballerischen Leistungen angekommen zu sein, so mussten wir heute den Siphon im Abfluss des Fussball-Kellerbodens betrachten!

Nun weiss es also der letzte Drittligist: Lass die Nürnberger austoben, passiert eh nix und irgendwann machen sie schon die nötigen Fehler! Werden Bremen hat es vorgemacht, unzählige Vereine nach ihnen genauso. Zuletzt die Greuther, die, obwohl uns überlegen, einfach nur gewartet haben, bis die Vollpfosten den Ball durchlassen, nicht fangen oder eben einen Elfmeter verursachen.

Letzteres haben auch heute die Zebras abgewartet. Ballbesitz von ca. 70% für den FCN und dabei NULL Torchancen – hinten vogelwild. Auch Ismael wird sich fragen lassen müssen, warum er an einem abermals blassen Füllkrug festhielt und Sylvestr auf der Bank ließ. Vor allem als das Duo Lücke-Mlapa in der kompletten 1. Hälfte nicht gezeigt haben, dass es besser werden könnte. Ganz schlimm auch mal wieder Gebhart, der kyiotakehaft gezeigt hat, dass er eigentlich gut mit einem Ball umgehen kann, aber ebenso kiyotakehaft ihn immer wieder verstolperte. Schrecklich! Einzig der von vielen belächelte Neuzugang Junior Mössmer zeigte eine ordentliche Leistung!

“Aber scheiß drauf! Pokal is nur einmal im Jahr!”

Diese Adaption an einen Ballermann-Hit passt grad wunderbar. Hatte ich mit meiner sachlichen Betrachtung des Fürth-Debakels noch selbst Mut zugesprochen, so hat mich dieser heute verlassen.

In einer Woche kann man wahnsinnig viel kaputt machen. Der Glubb hats mal wieder geschafft und da will ich auch keine Ausreden hören, dass ja nur so wenig Zeit war.

Ich bin weiterhin der Meinung dass die Truppe und Ismael eine Chance verdient haben – aber Vertrauen darf man auch nicht missbrauchen.

Bis zum 31. is die Transferperiode noch offen! Da muss noch was ordentliches passieren, die Truppe ist hilflos!!

Eine Nachbetrachtung gibts wenn ich weniger wütend bin…


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags: ,

Frankenderby_2014_21Das wird nun echt schwer. Ausgerechnet bei Spiel Nr. 2 nach Umstellung des Glubb-Blog-Bericht-Systems auf Nachbetrachtung, folgt nun eine der schwersten Aufgaben: Spieler die Fehler machen und Fans die sich daneben benehmen. 1:5 im Frankenderby in Fürth. Fahnenmeier ist, wie man hier im Bild sehen kann, mit Papiertüte über dem Kopf seinen Fürther Arbeitskollegen begegnet und hatte somit eine recht originelle Reaktion parat. Dem Glubb-Blog verwehre ich eine solche “Flucht”, die sicher der einfachere Weg wäre. Denn leider ist so viel passiert, dass man es nicht unkommentiert lassen kann… obwohl es “nur” ein Fussballspiel war.

Zuerst, meine Wünsche blieben größtenteils unerhört, weil sich die Mannschaft ausgerechnet für das Derby den Tag mit den haarsträubendsten Fehlern rausgesucht hat. Denn von der Statistik her siehts eigentlich gar nicht so schlecht aus: 15:29 Fouls, 15:11 Torschüsse, 52%:48% Zweikämpfe, 52%:48% Ballbesitz (Quelle CU). Und wenn man dabei noch sieht, dass der Schiedsrichter anfangs sehr kleinlich gepfiffen hat, kann man vielleicht auch die hohe Foul-Zahl erklären.

Frankenderby_2014_15Nicht erklären kann man aber warum gerade den alten Spielern, den Stützen der Mannschaft diese unglaublichen Fehler unterlaufen sind. Schäfer hat schon oft bewiesen, dass er ein guter Schlußmann ist, der bisweilen bei Flanken Probleme mit dem Rauslaufen hat. Dass er aber den ersten “reinklatscht” und sonst auch keine 1:1-Situation – sonst seine Stärke – pariert, ist erschreckend. Als nächstes Pinola, der wirklich Steilpässe auf die Gegner gespielt hat, wo er doch eigentlich mit der Kapitänsbinde hätte voran gehen sollen?

Aber auch die neuen: Schöpf bekam nicht ein Bein auf den Boden – obwohl, eines schon, als er dilettantisch den Elfmeter verursachte. Oder Füllkrug, der hoch motiviert eine Flanke von links auf die Haupttribüne schlug. Oder auch Mlapa, der mit einer Mega-Klebe gesegnet vor Hesel aber keinen Schuß zusammenbrachte. Einzig Cristian Ramírez hat mir gut gefallen, so wie es auch Flo Zenger von CU in seiner Benotung gesehen hat.

Frankenderby_2014_18Alles schön und gut bzw. schlecht und recht, aber was ich damit sagen wollte, so eindeutig wie das Ergebnis hab ich das Spiel nicht empfunden. Denn vor dem 2:1 und danach war der FCN durchaus am Drücker! Auch nach der Pause kannst Du das Spiel gedreht haben, wenn Füllkrugs Freistoß nicht am Pfosten landet, sondern im Tor. Hätte, wenn und aber – kennen wir in Nürnberg zur Genüge. Wenn Polak gespielt hätte wäre vieles ganz anders gelaufen, klar, klar. ;-)

Sinnkrise?

Frankenderby_2014_06Eher könnte das Problem bestehen, das Muffi8 schon oft angesprochen hat und das Wolfgang Laarss für die NN heute in seinem echt guten Kommentar “Zwischen Anspruch und Wirklichkeit” aufgegriffen hat? Nämlich nach einem derartigen Umbruch mit unerfahrenen Spielern und einem unerfahrenen Trainer die Meisterschaft als Ziel auszugeben. Vielleicht lastet dadurch auf der Truppe zuviel Druck? Eine Dummheit? Vielleicht hätte aber ein Ausrufen eines Konsolidierungsjahres zuviele Zuschauer und Spieler vergrault? Denn klar, welcher gute Perspektivspieler geht denn 2 Jahre in die zweite Liga?

Ich für meinen Teil bleibe bei meinen Aussagen hier im Glubb-Blog: “Gebt Valèrien Ismaël eine Chance!” und “Eine Chance geben oder den Spielbetrieb einstellen?“! Denn wichtig ist, wo wir am Ende der Saison stehen! Klingt platt, ist aber so. Außerdem wird viel gejammert, dass Freiburg und Mainz so toll dastehen. Die haben aber ihren jungen Leuten (Spieler wie Trainer) immer die Chance auf Entwicklung gegeben.

Diese Endzeitstimmung jetzt gerade zeigt mir, dass das in Nürnberg nur sehr schwer möglich ist!

RelVoSprung -1

Hier konnte man sehen, dass noch nix zerstört ist – außer der Stolz einiger Glubbfans die endlich, endlich auf den Derbysieg hoffen. Ja ich hätte auch gerne gewonnen, aber der Aufstieg is mir wichtiger. Kommt der auch nicht, bin bestimmt auch ich wütend. Doch zur 2. Liga: Die vermeintlichen Favoriten konnten sich nicht absetzen, keiner hat 6 Punkte. Der Glubb is zwar auf Platz 10 abgerutscht, aber kann sich mit einem Sieg gegen den FSV Frankfurt zuhause wieder nach oben hangeln. Also rein rechnerisch: 3 Punkte die nicht geholt wurden.

Fans

Frankenderby_2014_14Jetzt wird es schwierig. Denn wenn wir eben bei den Spielern von Dummheiten gesprochen haben, denn so kann ich das bei dem Zwischenfall, der alle Fan-Aktionen überschattet nicht gelten lassen: Denn in einem Sonderzug die Videoüberwachung abzukleben, anschließend ein Fenster aufzuhebeln und bei voller Fahrt einen Feuerlöscher gegen eine entgegenkommende U-Bahn zu werfen ist hoch kriminell. Und selbst wenn hier die Presse ach so böse sein sollte und immer die Unwahrheit über Fussballfans schreiben sollte – ich könnte mir keine “aus Versehen”-Version dieser Angelegenheit vorstellen. Somit ermitteln Kripo und Staatsanwaltschaft zurecht wegen eines versuchten Tötungsdelikts gegen Fans des 1. FC Nürnberg.

Denn schlimm genug, dass diese fanatischen Fans einander nahezu nach dem Leben trachten (“Tod und Hass…”), dass hier nun auch noch unbeteiligte betroffen sind, übersteigt meine Vorstellungskraft. Wie haben wir uns damals aufgeregt, als Bayernfans bei einem Busüberfall der Frau des Fahrers das Augenlicht gestohlen haben und ich könnte mir jetzt nicht erklären, dass jemand mit meinen Farben, mit meiner Liebe im Herzen zu meinem Verein, so einen Anschlag macht. Schade dass so etwas unter der Kategorie Fans auftaucht…

Der U-Bahn-Fahrerin an dieser Stelle die besten Genesungswünsche!

Frankenderby_2014_10Zum anderen wurde im Gästeblock dermaßen viel Pyrotechnik gezündet, dass nun auch wieder der liebe DFB ermittelt und diesmal erhebliche Strafen drohen. Da die Nürnberger hier ja noch auf Bewährung sind, droht ein Teilausschluß der Fans bei einem oder zwei Heimspielen. Gut, wenn die Stehplätze in der Nordkurve leer bleiben müssen, trifft das wieder unzählige Unschuldige und vor allem die Mannschaft, weil bestimmt keine laute Stimmung aufkommen wird. Zu sehr ist man inzwischen an das Megaphon gewöhnt.

Ich denke auch, dass der FCN das nicht mehr lange bieten lassen kann, denn die Strafen werden immer höher. Was der Verein tun kann, ist auf eine genauere Durchsuchung zu pochen, was bei viel Andrang im Stadion zum Problem wird. Oder er kann Utensilien verbieten, die Schmuggel ermöglichen. Und wenn dann keine Fahnen und Trommeln mehr zugelassen werden, empfindet man sich wieder in der Opferrolle. Also sind das eher Dummheiten…

Beim Marsch auf Fürth blieb ansonsten alles ruhig, was natürlich auch an der Polizeipräsenz gelegen haben könnte.

Frankenderby_2014_12ABER natürlich möchte ich auch erwähnen, dass die Choreo gut war – auch wenn ich mit “Wir sind der singende, tanzende Abschaum der Welt” (aus dem Film “Fight Club”) nix anfangen kann. Aber die kleinen Fahnen usw. kamen echt gut. Auch die Heimfans hatten eine gute Choreo in der sie natürlich an die Meisterschaft von 1914 erinnerten. Zudem empfand ich die Heimfans als recht kreativ, was natürlich an dem hohen Ergebnis lag. Denn “die Fädder ham gwunner, der Glubb hat verlurn” auf die Melodie von “einst ging ich am Strande der Donau entlang” war wirklich gut.

Und wer weiß, vielleicht können wir ja kurz vor Weihnachten dann im Grundig Stadion singen “Nämberch hat gwunna und Fädd hat verlurn, ohooo“! :-)

In diesem Sinne: Auf bessere Zeiten und auf unseren Glubb!


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags: , ,

Bomber Manolo on August 11th, 2014

IMG_3742.JPGBumm! Das war er, der Boden der Tatsachen! Wir fanden es schlimm gegen Fürth 1:0 zu verlieren, jetzt wissen wir was noch schlimmer is! Die Bäume wachsen auch unter Valerien Ismael nicht in den Himmel – im Gegenteil! Statt der erhofften Tabellenführung und dem Schulterschluß mit den Fans durch den ersehnten Derbysieg, gab es heute eine 1:5-Klatsche! Ausgerechnet beim 257. Frankenderby, ausgerechnet beim Rivalen hinter der Stadtgrenze…

Dachten wir noch, die Horror-Saison 2013/14 hätte mit dem peinlichen Abstieg wenigstens ein Ende gefunden, so gab es heute den Flashback! Erst UNgestüm, dann UNsicher, dann UNgemein schlecht: UNfassbar, UNmöglich!

IMG_3737.JPGApropos UN, die haben sich auch gehörig daneben benommen, sofern man davon ausgeht, dass die Aktionen von den UN ausgegangen sind: Laut einem VAG-Mitarbeiter flog im Zuge des “Marschs auf Fürth” ein Feuerlöscher in eine U-Bahn-Scheibe, wobei einer Dame (U-Bahn-Fahrerin?) wohl das Gesicht zerschnitten wurde (inzwischen in der NN bestätigt)! Und die Pyrotechnik im Stadion kostet dem Glubb bestimmt wieder 70.000 Euro Strafe – und die Bewährung steht ja auch noch aus! So gesehen hab ich ein teueres Foto geschossen…

Der Spielverlauf wie letzte Saison: 1:0 ein Torwartfehler, 2:0 ein Elfmeter, 2:1 ein Hoffnungsschimmer (Tor: Pinola), 3:1, 4:1 und 5:1 die Mannschaft fällt auseinander! Ein Glatzkopf mit haarsträubenden Fehlern!!

Was bedeutet das also?

Es ist nicht schlimm so ein Spiel zu verlieren. Aber sich so aufzugeben, wo doch jeder weiß, was es dem Umfeld bedeutet. Die Truppe is blutjung und sie wird noch lange brauchen, bis sie eingespielt ist. Das haben Polak und Co. vor der Saison immer wieder betont.

Wir können nun also die Flinte ins Korn werfen und fordern, dass Köpfe rollen und dass die 14 Millionen endlich investiert werden müssen. Oder wir geben der Mannschaft weiterhin Zeit!

Der zweite Weg ist eindeutig der schwierigere… die Saison is noch lang!

Immer wenn Du glaubst es geht nicht mehr – kommt der Glubb und machts noch schlimmer!

Mehr zu Spiel und Spielern wenn ich nicht mehr so wütend bin…

PS: Wer kann sich erinnern, als wir 2009 in Aachen 2:6 verloren und anschließend TROTZDEM noch aufgestiegen sind?


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags: ,

Bomber Manolo on August 8th, 2014

Vorneweg, dass ich mir nen Glubbsieg wünsche steht außer Frage! Schließlich bin ich Glubberer, durch und durch – ich blute rot und schwarz! Vielleicht sollte ich mein Raucherbein mal untersuchen lassen? ;-) Nee, Spaß beiseite, das 257. Frankenderby steht an und die Presse sowie die neuen Medien sind schon völlig durch den Wind. Dass da teilweise unglaublicher Blödsinn verzapft wird, möchte ich hier nicht breittreten, immerhin gibt es ja eine positive Aktion vom Glubberer “Der Gnozzn“, der unter dem Slogan “Derby is war – is net woahr!” zu einem friedlichen Frankenderby aufruft bzw. verlangt dass die Leute mal ihr Hirn einschalten. Viele andere Glubb-Seiten machen da mit, natürlich darf da der Glubb-Blog nicht fehlen! :-) DerGnozzn

Auch der 1.FC Nürnberg und Greuther Fürth haben heute in einer gemeinsamen Erklärung betont, dass “Der Ball steht im Mittelpunkt”! Eigentlich schade, dass man das extra erwähnen muss…

Natürlich muss leider auch noch erwähnt werden, dass der Fürther Spieler Ilir Azemi mit seinem Auto verunglückt ist. An dieser Stelle erneuer ich die besten Wünsche der Glubb-Blogs, die schon auf Twitter und Co. zu lesen waren: Gute Besserung, Ilir! Da wird uns allen klar, dass Fußball nur Nebensache ist!

Doch zurück zu meinen wünschen! Was ich mir fürs Derby wünsche:

  • …dass der Glubb gewinnt! Doch das ist schwer zu beeinflussen, denn im Sport kann immer mal was schief gehen!
  • …dass es tolle Choreos gibt! Irgendwie dass die Glubberer “Wir sind die Nr. 1 in Franken, egal wies sportlich läuft” oder so, und die Fürther ihr “Wir heissen wie Unkraut auf der Wiese, aber wir findens cool” oder so, hochhalten und nicht der Gegner mit obszönen Grafiken und Diffamierungen geärgert werden muss!
  • …dass jeder sein Team anfeuert und nicht immer dieser Anti-Support abgewickelt wird!
  • …dass nicht irgendwelche gestohlenen Dinge präsentiert werden!
  • …dass alle Fans Ilir Azemi beste Genesung wünschen!
  • …dass beide Ultra-Gruppierungen ihren Lauf machen dürfen, aber keiner randalieren muss. Wer zu viel Kraft hat: In der Altenpflege werden immer kräftige Menschen gesucht!
  • …dass das Frankenderby ein friedliches Fussballfest wird!

Choreo der Ultras Nürnberg gegen Greuther FürthHoffentlich bringt es was! Denn gerade weil vorher immer so viel mit “Tod und Hass” und so gepoltert wird, deshalb haben die Verantwortlichen auf beiden Seiten diese Befürchtungen und lassen z.B. keine Fanutensilien des FCN im Stadion (außer den Gästeblöcken 5 und 6) zu oder sonstigen Blödsinn. Ich habe es hier schon öfter gesagt, muss es wieder sagen: Der Fan ist zu einem großen Teil an solchen Entwicklungen schuld. Und wenn unter großen Fahnen immer häufiger gezündelt wird, dann werden die halt auch bald verboten werden…

Verwenden wir unsere Energie dafür, unser Team nach vorne zu schreien!

Für ein friedliches Frankenderby! Für einen Glubb-Sieg!


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags: ,