IMG_7346.JPGDa der FCN jetzt seinen zweiten Sieg gefeiert hat, sich verbessert präsentierte und nun auch Michael Meeske für Hoffnung sorgt, schaut man nicht mehr ganz so sorgenvoll in die Zukunft. Gut, dass die DFL gerade jetzt die neuen Spieltermine rausgegeben hat.

Erfreulich für den Erstliga gewohnten Fan, dass endlich wieder ein paar Samstage als Spieltage dabei sind. Für die Auswärtsfahrer auch, dass alle Spiele in der Fremde allesamt samstags oder sonntags stattfinden. Also kann man sich die Urlaubstage aufsparen. Hier im Überblick:

10.Spieltag: RB Leipzig – 1. FC Nürnberg (So 04.10.2015 um 13:30 Uhr)
11.Spieltag: 1. FC Nürnberg – FSV Frankfurt 1899 (Sa 17.10.2015 um 13:00 Uhr)
12.Spieltag: MSV Duisburg – 1. FC Nürnberg (Sa 24.10.2015 um 13:00 Uhr)

Pokal: 1. FC Nürnberg – Fortuna Düsseldorf (Di 27.10.1015 um 19:00 Uhr)

13.Spieltag: 1. FC Nürnberg – Karlsruher SC (Mo 02.11.2015 um 20:15 Uhr)
14.Spieltag: 1. FC Union Berlin – 1. FC Nürnberg (Sa 07.11.2015 um 13:00 Uhr)
15.Spieltag: 1. FC Nürnberg – Eintracht Braunschweig (Mo 23.11.2015 um 20:15 Uhr)
16.Spieltag: FC St. Pauli – 1. FC Nürnberg (So 29.11.2015 um 13:30 Uhr)
17.Spieltag: 1. FC Nürnberg – SC Paderborn 07 (Fr 04.12.2015 um 18:330 Uhr)

Bleibt nur zu hoffen, dass René Weiler weiterhin eine Entwicklung der Mannschaft hinbekommt, damit die Ergebnisse noch mehr Freude machen, als die Spielansetzung! 😉 Wie immer halte auch dieses Mal die Spieltage-Übersicht der Saison 2015/16 aktuell. Also gerne hier immer mal vorbeischaun! :-)

Alles für rot-schwarz!


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags: ,

Bomber Manolo on August 30th, 2015

Endlich hab ich mein Bild mit der Sieges-Laola! Das gleich vorne weg! Der Glubb gewinnt das Duell der „unter den Erwartungen gebliebenen“ mit 1:0 und blieb zum ersten Mal seit dem 24.04.15 (2:0-Sieg gegen Sandhausen) ohne Gegentor. Haben die Umstellungen was gebracht? Wachsen die Weiler-Jungs langsam zusammen oder war die Fortuna einfach nur so schlecht? In jedem Fall gabs die Premiere eines Neuzugangs die Lust auf mehr macht!

Georg Margreitter durfte heute nämlich gleich mal von Beginn an ran und zeigte sich ruhig und abgeklärt. Bis er in der zweiten Hälfte völlig ausgepowert (und verletzt?) ausgewechselt werden musste, verlieh er der Hintermannschaft Stabilität. Hovland heute auch verbessert, auch wenn er nach fast jeder guten Aktion gleich einen Fehlpass spielte.

Jan „Ball-weg“ hatte dagegen einen rabenschwarzen Tag erwischt und wurde zurecht zur Pause ausgewechselt. Für ihn kam Hanno Behrens, der dann auch das Tor des Tages erzielte: Kevin Möhwald, endlich im Mittelfeld angekommen ließ einen Strich an den Pfosten knallen, den Abstauber drückte dann der Ex-Darmstädter über die Linie! Megajubel! Die Befreiung!

Dann aber musste wieder gezittert werden, weil der FCN seine Konter nicht sauber verwertete. Allen voran Allessandro Schöpf, der eine Überzahlsituation schlampig verstolperte. Ansonsten der Österreicher nach seiner Einwechslung auffälliger in der Zentrale als zuletzt.

Schlechte Sicht für ca.10.000 Euro

Aber Hauptsache unterm Strich steht der wichtige Sieg! Hoffen wir dass es der Mannschaft die nötige Sicherheit gibt und dass nun das Team um René Weiler in Ruhe in der Länderspielpause arbeiten kann. Denn dann steht das Frankenderby an!

Und sollte den Weiler-Jungs da ein Sieg gelingen, hätten sie endlich mal die absolute Ruhe bei bester Stimmung rund um den Valze! Allein nur fehlt mir der Glaube, denn wann hat sich der FCN mal Ruhe gegönnt? 😉

Aber die Hoffnung stirbt zuletzt!

Alles für rot-schwarz!


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags:

Bomber Manolo on August 27th, 2015

artworks-000109645672-x9826q-t200x200Wirre Zeiten beim Ruhmreichen! Niederlagen, Verkauf des Tafelsilbers, ein Neuzugang, Gerüchte und Geldsorgen. Natürlich spricht „total beglubbt“ auch wieder mit! Ich durfte wieder bei der (Internet-) Radiosendung von Felix mitwirken und stelle nun den Podcast für Euch rechtzeitig zur Verfügung:

Der 1.FC Nürnberg ist so schlecht gestartet, wie es Renè Weiler angekündigt hatte. Dennoch waren die letzten Spiele ein einziger Offenbarungseid. Darüber und noch vieles mehr reden wir in der aktuellen Ausgabe von „Total beglubbt!“: Felix (@_feix) mit seinen Gästen Simon (@molotov0815) und natürlich Andreas „Bomber Manolo“ (@glubb_blog_de). Die nächste Ausgabe von „Totalbeglubbt!“ gibt es erst wieder nach dem Frankenderby!

Viel Spaß beim lauschen:

Demnächst mehr bei meinsportradio.de


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags: ,

Bomber Manolo on August 25th, 2015
Der Glubb ohne Niklas Stark

Der Glubb ohne Niklas Stark

Als ob die ernüchternde Niederlage beim VfL Bochum nicht schon genug gewesen wäre, verließ Eigengewächs, Hoffnungsträger und Jugend-Europameister Niklas Stark seinen 1.FC Nürnberg in Richtung Hertha BSC Berlin. Am gleichen Tag verkündete der Glubb den Österreicher Georg Margreitter, Innenverteidiger, der vereinslos war, zuletzt aber bei den Wolverhampton Wanderers in England kickte, als Neuzugang.

Es ist immer ein Graus, einen Stammspieler abgeben zu müssen. Wenn es ein sehr junger ist, dem eine rosige Zukunft vorausgesagt wird, dann ist es noch schlimmer. Ist der Betrag den man für den Jungen bekommt nicht gerade horrend, ist es gleich noch mal schlimmer – und wenn es dazu in einer desaströsen Zeit wie der beim FCN anno 2015 ist, dann ist… alles zu spät!

Fans und auch Trainer Weiler sind maßlos enttäuscht, weil man beim Glubb noch vor wenigen Wochen vehement dementiert hat, aus finanziellen Gründen das „Tafelsilber verscherbeln“ zu müssen, wie eine Zeitung das angekündigt hatte. Fans lassen in den Sozialen Medien ihrer Wut freien Lauf, Trainer Weiler muss sich da zurücknehmen. Aber was er dennoch loslässt, zeigt wie sehr er enttäuscht ist:

Wenn der Transfer dem Verein gut tut, dann hat man das als Trainer zu akzeptieren.

So zitiert die NN Renè Weiler, der natürlich auch langsam in der Kritik steht. Weiler ist wenigstens selbstkritisch: „Auch ich bekomme es derzeit nicht so gut hin. Das muss ich besser hinkriegen„! Die NN entlockt dann Martin Bader noch, dass Niklas Stark unbedingt weg wollte, um erste Liga spielen zu können. Das klingt nachvollziehbar, da Stark ja schon seit längerem von Bundesligisten „gejagt“ wird und der Glubb derzeit keinerlei Perspektive bieten kann. Eher kann man Niklas noch zu Gute halten, dass er so lange noch zum FCN stand.

Am gleichen Tag verkündet der 1.FCN dann die Neuverpflichtung von Innenverteidiger Georg Margreitter, der vor einigen Jahren ein hoffnungsvolles Talent in Österreich war, in England dann aber bei seinen Vereinen nicht mehr drankam, verliehen wurde (u.a. zu Pelle Nilssons FC Kopenhagen) und schließlich vereinslos war.

Der Glubb is a Depp

Ich finde nämlich dass der Glubb für mich hier den Fehler macht, beide Transfers an einem Tag zu präsentieren – mal ungeachtet der Tatsache, dass es vielleicht halt grad so zusammengetroffen ist. Denn dadurch betrachtet man beide Transfers als einen Vorgang und denkt „Tafelsilber abgegeben – Restposten geholt“!

Aber vielmehr ist es aber so, dass ein Verkauf respektive ein Transfer von Niklas Stark schon länger im Raum stand, genauso wie es von Alessandro Schöpf immer wieder Gerüchte gibt (neustes Gerücht: Mainz 05). Eigentlich ist das ein Vorgang wie damals von Gündogan, nur eben dass man für den weit mehr Geld bekommen hat – sozus. eine richtige Entschädigung. Es ist natürlich Schade, die veröffentlichten Internas bezüglich der Finanznot, werden das ihrige beigetragen haben, dass der Glubb eine schlechte Verhandlungsposition hatte. Aber Vereine wie der FCN werden noch sehr lange wichtige Spieler abgeben müssen.

Die Verpflichtung von Georg Margreitter ist nämlich losgelöst vom Stark-Verkauf durchaus sinnvoll: Ein Spieler, der nichts kostet und wohl auch kaum überhöhte Gehaltsansprüche haben dürfte, wird für eine Position geholt, auf der absolut Bedarf besteht. Risiko gleich Null! Bei dem Transfer kann man nur gewinnen, zumal dieser Profi auch eine ordentliche Einstellung an den Tag legen dürfte, weil der sich schon auf der „nicht so üppigen Seite des Fussballs“ wiederfand und höchstwahrscheinlich nicht „satt“ sein dürfte!

Drücken wir dem Georg die Daumen, dass er der Erlöser für unseren FCN wird! Und wünschen wir unserem Niklas alles Gute, damit er bald wieder erfolgreich zum Glubb zurückkehren kann! :-)

Zu den verantwortlichen… Menschen da beim FCN bleibt für mich zu sagen, dass mir langsam richtig Angst wird, wieviel Geld inzwischen „versenkt“ worden ist. Wir scheinen seit 2014 erhebliche finanzielle Probleme zu haben, sodass ich langsam glaube, dass der große Ausverkauf nach dem Abstieg (ebenso) keine sportlichen Gründe hatte, sondern zur Tilgung genutzt wurde. Ich hoffe bei der nächsten JHV kommt die Wahrheit ans Tageslicht!

Im Übrigen bin ich immer noch der Meinung, dass die „Kapitalgesellschaft“ auf uns zurollt. Denn bei diesem Fiasko sehnt man sich doch nach Profis in der Vereinsführung!


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags: , ,

Bomber Manolo on August 23rd, 2015

Tja, eigentlich müsste ich ja zufrieden sein, denn schließlich hatte ich ja gesagt „alles besser wie ne 0:3-Niederlage is schon positiv“. Aber nach dem Spiel, das uns nach einem geschenkten Tor am Auswärtssieg schnuppern ließ, muss man wirklich konsterniert erkennen, dass uns die Verbeek-Truppe in allen Belangen überlegen war – nur die Torhüter waren heute gleichwertig. Einzig die kämpferische Einstellung der Glubberer gefiel mir.

Denn Thorsten Kirschbaum, der in den letzten Wochen eh kritsch beäugt wurde, hat nun einen wirklichen Torwartfehler hingelegt, bei dem man selbst bei nem Dorfverein den Kopf schüttelt und nen Torwartsechsel anrät.

Das Spiel begann klasse für den Glubb: Bochum gleich nach dem Anspiel mit einem verunglückten Rückpass zum Torhüter, der schnelle Blum kann ihn erlaufen, flankt nach innen wo Guido Burgstaller zum 1:0 einnickt! Yea! Zwar geschenkt, aber yea!

Ca. 30 Minuten Bochumer Anrennens später, wird der so ganz gute Tim Leibold überspielt, Kirschbäumchen kommt raus, bleibt stehen, kommt nicht raus und wird überlupft: Das war echt blöd! Entweder oder, lernt man schon in der Jugend.

Anschließend gab der Schiri innerhalb von 10 Minuten 3 Bochumer Tore zurecht nicht. Halbzeit!

Dann rannte der VfL an und der Glubb hatte kaum Möglichkeiten – außer wenn der Bochumer Torhüter Fehler machte. So hatte Blum eine Chance zu lupfeb und Burgstaller hätte auf das leere Tor schießen müssen, gleich schießen müssen.

Hinten war es eine Frage der Zeit wann der VfL in Führung gehen würde. Ein Querpass durch den kompletten Strafraum brachte das 2:1 und keine Probleme für den Schützen.

Die Hoffnung war dahin, aber unsere Jungs kämpften. Aber ohne wirklich zwingende Chancen. Aus. Verbeek startet mit 4 Saisonsiegen in Folge.

Fazit:

Erschreckend, dass der VfL uns so überlegen ist. Unser Argument, mit wir haben wenig Geld, gilt für den VfL genauso. Ist es also nur Verbeek? Oder dass alle am Konzept des Trainers mitmachten? Was Bader in Nürnberg ja kaum tat.

Aber wer weiß: Letzte Saison war Verbeek mit 55 Gegentoren die Schießbude der Liga! Wir sind es mit aktuell 12 auch… vielleicht kommt unsere Zeit mit 4 Siegen in Folge dann nächste Saison? 😉

Kirschbaum: Er sieht bei dem Tor wirklich schlecht aus und trifft leider häufig die falschen Entscheidungen. Rakovsky war eben für solche Fehler degradiert worden. Denn Pat wie auch Thorsten hatten auch gute Szenen, aber beim Torwart ist das entscheidend, was bei entscheidenden Szenen passiert. Und da hat Kirschbaum immer schlechtere Karten.

Aber Bochum ist stark, da verlieren noch andere. Es geht weiter!

Alles für rot-schwarz


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags:

Jaja, die Zeit rennt. Da sinniert man ein paar Tage über die schlechte Leistung gegen den TSV 1860 im Heimspiel, ist etwas sprachlos und schon gehts eigentlich weiter nach Bochum. Aber ein paar Dinge wollte ich eben noch loswerden – und natürlich auch Bilder von der geilen Choreo zu Ehren von Maximilian Kerner von „Kerner’s Kombo“ zeigen, die ich wieder mal freundlicherweise vom Fränkers erhalten hab.

Denn mich verwunderte es etwas, dass die Presse da nicht darauf eingegangen ist, dass am 17. Mai 2015 ein aberkanntes Tor von Bulthuis für Aufregung sorgte und 1860 bevorteilte. Und genau drei Monate später, am 17. August ein aberkanntes Tor von Wolf den Glubb bevorteilt. Das ist ausgleichende Gerechtigkeit – wobei natürlich die Dauer der Entscheidungen zu beachten ist: Am Montag war es eine spontane Sekunde, im Mai in München ungefähr 2 Minuten. Ja richtig, ich fass es immer noch nicht… 😉

Und natürlich wollte ich es nicht versäumen meine Kennzahlen noch anzuführen! Da wäre zum einen das

TV-Szenen-Verhältnis

Das TV-Szenen-Verhältnis (was ist das?) des Sky-Berichts ist mit 2:5 nicht ganz so horrend ausgefallen, wie das Torschußverhältnis mit 6:23, oder das Eckenverhältnis mit 1:12! Mehr Worte braucht man darüber also nicht mehr verlieren… (Gute Analyse hier bei CU)

RelVoSprung -3

Tja, Verbeeks Bochum marschiert vorne weg und ließ mit einem 3:1-Sieg in Freiburg aufhorchen! Wir erinnern uns, wir bekamen da ein 3:6! Was aber den Schluß zuläßt, dass wir „nur“ zu viele Tore bekommen, schließlich haben wir auch 3x getroffen, aber leider 5 Tore mehr als Bochum kassiert.
Ansonsten orientiert sich nun auch RB Leipzig wie erwartet da oben zu den üblichen Verdächtigen hinzu – einzig Sandhausen überrascht etwas, vor allem auch mit dem 6:0 Auswärtsieg (!) bei Erstliga-Absteiger (!!) Paderborn. Also sagen wirs mal so, wenn wir die -3 zur Relegation in die Rückrunde retten könnten, dann wäre das doch ein Grund zur Hoffnung, oder?

Fans

Ja, das war doch mal wieder was! 3.000 Gästefans im Grundig Stadion, das machte was her, auch wenn die Blöcke darüber gesperrt waren – und die Zündeleien der „Giasinga Buam“ wohl so 30.000 Euro Strafe kosten dürften. Aber auch unsere Ultras haben eine tolle Choreografie gezaubert!

Zu Ehren von Maximilian Kerner, dem Erfinder des Liedes „Iiech bin a Glubberer“ zeigte man seine Karrikatur mit der Gedankenblase „Wieder Schlachten mit dem FCN in Europa schlagen“ und über die Kurve war die Textzeile zu lesen „Des ganze Abstiegsgwaaf des is ma Woschd weil des Johr steing ma widda aaf„! Wollen wirs mal hoffen! :-)

Nächster Gegner: Bochum

Dass das schwer genug wird, ist jedem klar, der die Spiele des VfL gesehen hat und der die – leider sehr kurze – Hochphase Verbeeks in Nürnberg mitbekommen hat. In der Pressekonferenz vor den Spiel in Bochum findet Trainer René Weiler zum Teil deutliche Worte. So wie auch Chris Biechele vom Kicker mit seiner 2:20-Min-Frage!

René Weiler: „Das Verbeek-System hat ja hier mal phasenweise funktioniert, vielleicht hätte man da mehr Geduld haben müssen!

Hoffen wir auf eine Überraschung! 

Alles für rot-schwarz


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags:

Bomber Manolo on August 17th, 2015

Mit dem Punkt kann man zufrieden sein, mit der Leistung nicht! Der 1. FC Nürnberg erkämpft im 2. Saison-Heimspiel gegen den TSV 1860 München ein glückliches 2:2. Und damit bleib ich dabei, seit Bader is das Glück zurück! Denn der TSV spielte die Weiler-Truppe die komplette 1. Halbzeit an die Wand. Pfosten- und Lattentreffer verhinderten einen höheren Rückstand als 1:0! Und selbst dem Tor in der 45. Minute ging ein Pfostentreffer voraus!

Nach der Pause wechselte Weiler Gislason und Füllkrug für Behrend und den erneut überforderten Schöpf ein und brachte eine Wendung: Bugstaller nach Klasse Vorarbeit von Blum zum 1:1 und wenig später Stark nach einer überragenden Vorarbeit von Brecko zum 2:1! Megastark!

Doch danach war noch zu viel Spiel übrig, sodass die Löwen noch zum verdienten 2:2-Ausgleich kamen. Denn das vermeintliche 2:0 wurde vom sehr schlechten Schiedsrichter Dr. Robert Kampka zu unrecht abgepfiffen. 

Wie gesagt: Mit dem Punkt simmer zufrieden, mit der Leistung nicht. 

Und nun gegen Verbeeks Bochumer, mir wird Himmelangst!


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags:

Bomber Manolo on August 16th, 2015

aMV2Als in dieser Woche Michael A. Roth, Teppichunternehmer und Ehrenpräsident des 1. FC Nürnberg (In zwei Amtszeiten (1979 – 1983 und 1994 – 2009) hat er den Club insgesamt 19 Jahre lang als Präsident durch dick und dünn geführt, sechs Aufstiege und genauso viele Abstiege hautnah miterlebt, 22 Trainer kommen und gehen sehen. NN), seinen 80. Geburtstag feierte, wurde einem erst bewusst, dass wir wieder mitten drin sind. Mitten drin in der Phase, in der man den Glubb als „Deppenverein“ bezeichnen kann, ohne von umstehenden Clubberern Prügel zu beziehen. Mitten drin in einer Phase, in der einen befreundete Bayernfans nicht mehr mit ätzenden Kommentaren bedenken, sonder mitleidig und leicht schmunzelnd auf die Schulter klopfen. Eine Phase, in der die Rückkehr in die 1. Liga so weit weg scheint, wie Auswärtsfahrten mittels „beamen“! 😉

Woren liegt das? Herrschte doch vor ein paar Jahren eine professionelle Ruhe in und um dem 1. FC Nürnberg, die einige Male sicherlich ein großer Pluspunkt im Abstiegskampf war. Heute haben wir wieder die Situation, dass z.B. Verantwortliche und Gremien lieber erst mit der Presse sprechen, anstatt miteinander?! Und dabei auch durchaus Informationen preisgeben, die dem Verein schaden können!

Hatte man geglaubt, dass mit der Entlassung von Martin Bader endlich Ruhe einkehrt, so musste man sehen, dass nun Wolfgang Wolf quasi aus dem Krankenstand dem scheidenden Sportvorstand via Presse einen mitgeben musste (ob gerechtfertigt oder nicht, die Art und Weise ist die falsche).

Dann das Weiterkommen im Pokal! Aber jetzt ist Ruhe, doch gleich danach wühlte die BILD im Dreck und enthüllte jeden Tag eine neue Schreckensmeldung: Dem FCN droht Punktabzug, wenn er nicht sofort gute Spieler verkauft (hier)! Der 1.FCN dementiert sofort und ungewöhnlich deutlich (hier).

Was aber die BILD böse zurückschlagen lässt: Ätsch, stimmt ja wohl (hier) und außerdem habt ihr dem Bader das Gehalt um 5.000 Euro erhöht (hier), wohl wissend, dass „Persona non grata“ das in keinem Fall gegönnt werden würde!

Kommt Euch das alles nicht auch eigenartig vor? Wie dilettantisch sich alle benehmen? Und warum die Presse, und ausgerechnet diese Presse, mit brisanten Internas gefüttert wird? Dachte man früher (also in den letzten beiden Jahren) immer, die Bader-Opposition wäre hier für die Störfeuer verantwortlich, so muss man vermuten, dass es bei dem Theater nicht um Bader allein geht:

Die NN schreibt richtig: „Der Bild liegt offenbar die Mitschrift aus einer Sitzung des Aufsichtsrates vor, was daraufhin deutet, dass die derzeitige Aufregung rund um den Club aus diesem Gremium heraus bewusst angefeuert wird.

Also wird nicht mehr geschossen, um Bader loszuwerden, sondern aus ganz anderen Gründen!? Wobei man auch noch die möglichen Verhandlungspositionen derart verschlechtert: Etz weiß jeder Depp dass wir verkaufen müssen!

Kapitalgesellschaft

Also ich denke ja, dass das durchaus Absicht sein könnte. Man nutzt diese schlechte sportliche Phase und alle stellen sich dumm an, damit man dann leichter die Kapitalgesellschaft installieren könnte, die wohl die Zukunft im Profifußball darstellen wird. Denn im Augenblick gäbe es wohl Beifall, ersetzte man die Freizeit-Ehrenamtlichen durch professionelles, geschultes und vor allem gelerntes Personal. Und keiner hätte die Möglichkeit eine Fan-Gruppierung um sich zu scharren, um die eigene Wiederwahl nicht zu gefährden – ob das bisher geschehen ist oder nicht, sei mal dahingestellt! Das entscheiden dann nicht mehr Mitglieder, sondern Anteilseigner!

Der Hamburger SV hat das auch so gemacht (und sei exemplarisch genannt, nicht als Vorbild), dass sie in einer sportlich schlechten Phase, in der es wohl um die Existenz des Vereins ging, dies auch so kommunizierten, dass das auch jeder wusste. So haben sie die Abstimmung gewonnen und den Weg für Kühne-Millionen freigemacht.

Kann sich jeder mal selbst überlegen: Millionen von den lokalen Investoren in den Verein lassen, der von Fachleuten geführt wird oder weitermachen wie bisher, klamm und mit Leuten wie Grethlein oder gar Plapper-Schramm, wir erinnern uns.

Na? Klingt doch nach dem ganzen Theater gar nicht mehr sooo schlimm. 😉

Mal außer Acht gelassen, dass auch der HSV noch nicht durch die Decke der Bundesliga gegangen ist, trotz Kühne. Also mal überlegen, ob diese schleichende Entwicklung bald konkreter wird?

Abwegiger Gedanke? Naja, Max Bögl hat ja schon Bereitschaft als Investor für das Nürnberger Stadion signalisiert…

Oder wie seht Ihr das?


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags: ,

Bomber Manolo on August 14th, 2015

Was miss man eigentlich tun, wenn man die erste Runde im DFB-Pokal überstanden hat? Gibts da ein Rückspiel? Schiessen wir dann alle Elfmeter übers Tor? 😉 Solche Fragen stellt man sich als Glubberer in diesen Tagen, wir sinds halt nach dem Aus-Hattrick nicht mehr gewohnt!

Aber etz für alle: Die Teams die weitergekommen sind, kommen alle wieder in einem Lostopf (Amateure haben Heimrecht), sodass man wieder neue Begegnungen ziehen kann! Und die ergab heute: Der Glubb bekommt Fortuna Düsseldorf zuhause!

Pokal: 1. FC Nürnberg – Fortuna Düsseldorf (Di 27.10.1015 um 19:00 Uhr)


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags: ,

Hatte ich nicht gesagt, dass nach Bader das Glück zu uns zurückkehren würde? Der Last-Minute-Sieg gegen Heidenheim schien das ja schon zu bestätigen, was aber heute im Pokalspiel beim VfR Aalen abgegangen ist, schlägt dem Faß den Boden aus! Statt dass sich unsere Jungs über das nötige Glück freuen, verlassen sie sich voll und ganz drauf, sodass das arme Glück „Schwerstarbeit“ leisten muss. Aber wie sagte der Fussball-Weise Muffi schon: „Bewegt sich der Glubb-Bus Richtung Berlin, fragt keiner mehr was in Runde 1 war!“ :-)

Was kann man über dieses Spiel sagen, in dem man ganz klar sehen konnte, dass der Profiverein die „Hosen voll“ hatte und der Underdog völlig losgelöst und kampfeslustig „nichts zu verlieren“ hatte. Und ja, nun muss ich es zugeben: Es sieht so aus als hätten wir ein Torhüterproblem!

Gegen Heidenheim hatte ich mich sehr dagegen gewehrt, jetzt schon auf unseren Thorsten Kirschbaum loszugehen, aber heute konnte jeder sehen, dass er wohl ein Schwachpunkt da hinten ist. In der 71. Minute nämlich langte er bei einer Klauß-Flanke erschreckend daneben, aus dem Getümmel kullerte der Ball gegen den Pfosten und konnte gerettet werden. Das war wirklich grausam.

Dass Kirschbaum in der 115. seinen Fehler wieder gut machen konnte, war wieder dem berühmten Glück zuzurechnen. Und auch Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus, die auf die dauernden Schwalben der Aalener nicht reingefallen ist. Ansonsten kam vom FC Nürnberg einfach zu wenig! Wars eine Blockade wegen des vielen Erstrunden-Ausscheidens in den letzten Jahren (Hattrick 2012, 2013, 2014) oder können wir einfach nicht mehr?

Nun, gerade in diesem Jahr hat es mit Hoffenheim, Ingolstadt, Union, Karlsruhe sowie Hamburg und Fürth wieder einige mit dem Erstrunden-Aus erwischt, die bestimmt nicht alle die komplette Saison versagen werden – ich meine, schön wärs ja, bei mindestens dreien von den Teams. 😉

Was ich sagen will: Die erste Runde kann undankbar sein, wenn man als Team nicht gefestigt auf die eigenen Stärken vertraut, wie z.B. Gladbach oder Bayern. Also muss jetzt noch nix zu spät sein. Gerade Blum hat wieder gezeigt, wie wertvoll er für unser Offensivspiel ist! Doch zurück zum Spiel:

Elfmeterschießen des Grauens

…zum Glück für Aalen. Nach 0:0 nach 120 Minuten durfte der VfR auf seine eigene Kurve schießen – ein Vorteil. Und so sah es dann auch aus: Nürnbergs erster Schütze Behrens scheitert am unglaublich reagierenden Bernhardt! Nun war Kirschbaum gefragt: Drexler nagelt das Ding aber an die Latte – wieder alles offen. Brecko läuft an: Bernhardt fliegt und pariert wieder saustark (wär der nix für uns?)! Markus Schwabl (Sohn von Ex-Glubberer Manni Schwabl) knallt das Ei über den Kasten! Immernoch 0:0!?

Dann kommt Schöpf und drückt ihn rechts unten ins Eck! Jawoll! 1:0, doch Klauß vernascht Kirschbaum zum 1:1 – schade, der Würzburger war fast dran! Nun Hovland mit einem Elfer, bei dem die Rückpaßregel hätte greifen müssen. Eine Frechheit! Der Torwart hätte ihn auch mit dem Fuß stoppen können…

Doch Kienle rutscht wie Lahm und Alonso beim Elfer aus und jagt das Ding in die Wolken! Nun Neu-Nürnberger Kutschke: Sicher unten rechts! Menig läuft für Ahlen an und knallt ihn drüber! Aus! Sieg! Der FCN endlich mal wieder in der zweiten Runde!

Wie, das interessiert nun wirklich in 2 Tagen keinen mehr! :-) Im Übrigen gabs das 2:1 im Elfmeterschießen schon mal: Da hat ein gewisser Daniel Klewer 4 Elfer gehalten beim 2:1 n.E. über Unterhaching! Wo das damals hinführte, erinnern wir uns gerne….

PS: Danke für die Bilder, Thomas! :-)

 


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags: ,