20111009-162521.jpgGut Ding will Weiler haben!” – Der 1.FC Nürnberg hat mal wieder einen neuen Trainer: René Weiler, der auch schon im Sommer einer der Favoriten war, ist seit heute der Nachfolger von Valérien Ismaël und leitet Mittwochnachmittag bereits erstmals das Training beim “Ruhmreichen”. Der 41-jährige Schweizer trainierte zuletzt von April 2011 bis zum 30. Juni 2014 den Schweizer Klub FC Aarau, den er nach Ende der Saison 2013/2014 auf eigenen Wunsch verließ. In Aarau schaffte René Weiler 2013 den Aufstieg in die erste Schweizer Liga (“Super League”) und “überraschte mit einer sorgenfreien Saison und ansehnlichem Fußball” (Quelle fcn.de).

“Es ehrt mich und erfüllt mich mit Stolz, die Aufgabe in Nürnberg anvertraut zu bekommen. Ich freue mich auf die Herausforderung, einen Verein mit dieser Tradition und tollen Fankultur, der für große vergangene Erfolge steht zu betreuen. Ich möchte dazu beitragen, wieder positive Schlagzeilen zu schreiben.” so zitiert die NN René Weilers Vorstellung in der Pressekonferenz. Weiterhin zum Trainer-Team wird auch Ismael-Assistent und René-Landsmann Roger Stilz gehören, der wie Co-Trainer Manuel Klökler und Torwart-Trainer Daniel Klewer das Team vervollständigen.

Positiv an der Sache ist, dass diesmal nicht zu viel Zeit vergangen ist und der neue Trainer nun die Länderspielpause gleich nutzen kann um mit der Mannschaft zu arbeiten und die Spieler kennen zu lernen. Weiterhin empfinde ich es als sehr positiv, dass René Weiler sich nicht auf ein Spielsystem versteift, sondern sich nach den vorhandenen Spielern richtet. Also quasi das, was ich vor kurzem noch Valérien Ismaël vorgeworfen hatte. Zudem recht positiv natürlich, dass Weiler in Aarau auch kaum finanzielle Mittel hatte und dort mit jungen Leuten Erfolge feierte. Ich fange schon wieder an zu träumen! ;-) Wie dem auch sei, wir werden es sehen!

Willkommen René Weiler und viel, viel Erfolg in und mit Nürnberg!

Für die Damenwelt ist nach wie vor gesorgt: Statt des französischen “Accent” von Valérien tönt nun der nette schweizer Akzent des René aus dem Radio. Also ich find das besser! ;-) Außerdem werden wir uns viele, viele “Weiler-Wortspiele” anhören dürfen!

Mehr bei NN und fcn.de

Randbemerkung: Die phonetische Namensgleichheit von René Weiler mit dem ehemaligen “schönsten Boxer der Welt” René Weller lädt natürlich zu Späßen ein! So würde der FCN zum “Fight-Glubb” und Peter Althof macht dann den Sportdirektor! Dann wäre 30 Jahre nach dem Action-Film-Dreh in Nürnberg das “Macho-man-Duo” wieder vereint! :-D
Und eine Panne gabs auch noch!


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags: ,

Bomber Manolo on November 11th, 2014

Au revoir Valérien! Es war nicht Deine Schuld, aber sollten uns auch mit anderen Trainern treffen! ;-)

Dieser Spruch aus der “kleinen Schlussmachfiebel” ist natürlich nur scherzhaft gemeint, Ismael wird sicherlich um die Mechanismen in der Branche wissen. Finanziell dürfte er ja abgesichert sein. Ich persönlich finde es nach wie vor schade, aber bei solchen Ergebnissen hast Du als Trainer keine Argumente – als Sportvorstand aber offenbar schon. Wie sonst lässt es sich erklären, dass der Aufsichtsrat gestern von 18 Uhr bis 23 Uhr brauchte um das Ergebnis zu verkünden. Offenbar gabs mehr Redebedarf, als man bei einem Blick auf die Tabelle oder die letzten Leistungen der Truppe erwarten könnte. Ich vermute mal das Thema Trainer war am schnellsten abgehandelt.

Wie dem auch sei, alles Gute wünschen wir Dir, Valérien – vielleicht nicht gerade gegen uns!

Und ich persönlich werde bei diesem Song immer an unseren Ex-Trainer denken:


(Mark Forster Feat. Sido – Au Revoir)

Übrigens wurde dieses Musik-Video wirklich in der Nürnberger Meistersingerhalle gedreht, ein Fakt der selten genug vorkommt.


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags: , ,

Bomber Manolo on November 10th, 2014

+++Inzwischen ist es fix: Valèrien Ismaël wurde beurlaubt!+++ Längst pfeifen es in Nürnberg die Spatzen von den Dächern: Beim 1. FC Nürnberg steht wohl mal wieder eine Trainerentlassung an! Der erst in der Sommerpause aus dem Wolfsburg-Vertrag herausgekaufte Valèrien Ismaël soll wohl am kommenden Montag-Abend vom Aufsichtsrat in die Wüste geschickt werden. Wolfgang Wolf, der zur Zeit noch die extra geschaffene Position “Leiter Fußballabteilung” er- und ausfüllt, soll von da ab übernehmen und scheint nun wahrhaftig das zu werden, was viele schon bei der Verpflichtung sahen: Ein Backup für das Experiment mit einem unerfahrenen Trainer!

Ein bisschen tut es mir leid um den 38jährigen Franzosen, hatte ich doch hier im Glubb-Blog sehr um Geduld für den Ex-Bundesligaprofi geworben und träumte auch schon von erfrischenden Erfolgen eines neuen Klopp oder Tuchel! Ich bin kein Fan von dieser Trainer-Feuerei, doch muss man auch ganz klar sagen, dass ich hier auch 10 Spiele zu Bewertung ausgegeben hatte! Inzwischen wurden nun deren 13 vergeigt – von einer kurzen glücklichen 7-Punkte-in-3-Spielen-Phase abgesehen. Ganz gleich ob in der Truppe Qualität fehlt, wichtige Spieler langzeitverletzt sind oder gar die falschen Spieler geholt wurden, das Team hätte irgendeinen Fortschritt machen müssen. Ein Kick and rush mit nicht gerade kopfballstarken Akteuren ist wohl eben einfach falsch und in Anbetracht der löchrigen Abwehr wäre wohl auch eher mauern angebracht, um dann mit den schnellen Schöpf und Sylvestr zu kontern - gegen Kaiserslautern wurde das ja auch so erfolgreich praktiziert. Aber gut, wären auch dann nicht die Ergebnisse eingefahren worden, wäre auch gemeckert worden. Das Umfeld in Nürnberg ist sehr schwierig.

Doch auch ein paar Personalentscheidungen waren für mich nicht nachvollziehbar (ich meine nicht “Schäfer-Gate“, denn da muss was vorgefallen sein, sonst wird man nicht gleich zur Nummer drei gemacht), so allen voran die Ausleihe von Antonio-Mirko Colak! Warum lasse ich einen jungen Akteur die komplette Vorbereitung spielen, ihn Erfolge feiern, um ihn dann zu verleihen? Gut, dass Mlapa so ein Reinfall sein würde, hätte auch ich nicht erwartet, aber so ein Stamm-Stürmer kann sich ja auch verletzen, und dann brauchst Du auch jemanden!?

Womit ich aber gleich bei Martin Bader bin. Denn auch er hatte bei mir, und letztendlich auch bei den Mitgliedern das Vertrauen ausgesprochen bekommen: “Eine Kaderplanung kann halt mal schief gehen” – schließlich hat er auch schon viele gute Entscheidungen getroffen. Doch da Martin Bader nun offenbar den zweiten Kader in den Sand gesetzt hat, zudem in Sachen Trainer nicht gerade ein glückliches Händchen hat und auch schon Trainer-Schicksale mit dem seinigen verbunden hat, kann er sich nicht länger aus der Verantwortung stehlen. Es ehrt ihn aber, dass er trotz seines schweren Standes in Franken, immer wieder unkonventionelle Versuche gewagt hat!

Doch Bader nun ohne Ersatz einfach zu entlassen wäre Schwachsinn! Nicht dass die Bader-Hater hier gleich feuchte Augen kriegen. Denn neben einem Trainer auch noch diese Position zu besetzen zu versuchen, ist fast unmöglich! Zu negativ ist die Aussenwirkung des FCN, von Spielern über Fans (Platzsperren, Feuerlöscher) bis hin zu Aufsichtsrats-Selbstdarstellern, welcher gute Manager tut sich das freiwillig an?

Für die Position des Trainers muss nun eine Person her, die erfahren und taff ist! Einer der stark genug ist, die schlechte Stimmung im Team zu durchbrechen und vor allem stark genug, um sich gegenüber dem Umfeld durchzusetzen! Nürnberg ist schwierig, und Hans Meyer kann leider man nicht klonen!

Ich persönlich wünsche Valèrien Ismaël alles Gute! Er wird noch ein paar Jahre Entwicklung bei einem kleinen Verein benötigen, um dann doch mal einen grossen Verein führen zu können. Aber einen Führerscheinneuling setzt man auch nicht gleich in einen defekten Eigenbau und wundert sich dann, dass der nicht fahren kann. Einen Neuling gleich zum durchgedrehten FCN zu schicken, ist wohl einfach zu hart! ;-)

Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende!
(Und das gilt in diesen Fall für beide Seiten)


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags: ,

IMG_5141.JPGEs war Spieltag beim 1.FC Nürnberg, also wieder Zeit wütend sich zu fragen, warum man sich das etz wieder geben musste. Wer sich über das Foto wundert: DAS is ne Alternative! HC Erlangen kämpft aufopferungsvoll in der 1. Handball-Bundesliga und spielt gleich neben dem Frankenstadion. Anders der FCN: Eine von Trainer bis Auswechselspieler völlig überforderte und hilflose Truppe, die das unmöglichste fertig bringt, haarsträubende Fehler macht und keinerlei Entwicklung zeigt!

So musste man heute zum Fussballzwerg Sandhausen, wo man vor über einem Jahr aus dem Pokal flog! “Der Anfang vom Ende”, möchte man heute sagen. Doch leider endet die Geschichte hier nicht, der Albtraum geht weiter:

Der Glubb bestimmte das Spiel, hatte Chancen und ging durch Füllkrug in Führung! Danach weiter Chancen, das 2:0 für Nürnberg nur eine Frage der Zeit? Nicht fürn Glubb: Sandhausen kommt einmal vors Tor, abgefälschter Schuss, 1:1…. statt 2:0!

Kann passieren, möchte man sagen, doch der Glubb2014 fällt auseinander! Die Überlegenheit dahin, dennoch gibts noch Möglichkeiten, aber leider versiebt. Halbzeit!

Danach wurde es ganz grausig: Stückwerk und stümperhaftes verhalten. Und dann auch noch rot gegen Petrak. Für meinen Geschmack etwas zu hart, weil Stark noch hätte eingreifen können, aber kann man geben. Aber ein Aufbäumen des FCN sah man zu selten.

Und dann kam es wie es kommen musste: Irgendwer muss den Jubgs erzählt haben, dass Sandhausen diese Saison nie mehr als ein Tor erzielen konnte! Wie Barney Stinson hat sich die Hintermannschaft da “Herausforderung angenommen” gedacht und dem SVS das 2:1 ermöglicht. Pinola in der Entstehung genauso indisponiert wie damals beim 1:5 in Fürth! Es hat sich also seitdem NICHTS getan beim Glubb!

Keine Argumente mehr FÜR Ismael

Wolfgang Wolfs Worte gerade im Sky-Interview waren alles andere als eine Rückendeckung für Ismael! Offenbar gewinnt man nun am Valze die gleichen Erkenntnisse wie der Manolo von Glubb-Blog!

Klar braucht ein junger Trainer mit einer jungen Truppe Zeit, doch nun sind 13 Spieltage rum! Irgendwann muss sich mal was ändern, auch wenn Nürnberg in Sachen Trainerwechsel nicht gerade ein glückliches Händchen hat! Diese Truppe hat keine Erfahrung, aber auch keinen Plan, wie sie trotzdem erfolgreich Fussball spielen könnte. Die Grundlagen des Sports scheinen ihnen nicht vermittelt worden zu sein. Es kann immer mal was schiefgehen, ganz klar. Aber von 14 Pflichtspielen 8 zu verlieren, darunter auch bei einem unterklassigen Club aus dem Pokal zu fliegen, da würde man zu einem Schüler sagen “hast Du auf dieser Schule nichts verloren”.

Nur ganz klar, was kommt danach? Den nächsten “Versuchstrainer” (auf Bader-Deutsch auch “Wunschtrainer” genannt) können wir uns nicht leisten.

RelVoSprung mindestens -7 Punkte

Ja es gibt ihn noch, doch der Glubb 2014 hat mich meiner Hoffnung beraubt! Zog ich zu Beginn der Saison noch Parallelen zu Aufstiegsjahren, so kann man heute nur Parallelen zu 1995 und 1996 ziehen, als wir in die 3. Liga runter mussten!

Fans

In diesem Gartenhäusschen freuten sie sich über 6.400 Besucher, wahrscheinlich 1.500 aus Nürnberg! Diesen Auswärtsfans gehören heute meine Gedanken! Kommt gut heim! Respekt für eine tolle Stimmung im “Schrebergarten”!

Dieser Verein mutet uns entschieden zuviel zu! Ich hab langsam die Schnauze gestrichen voll!!


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags:

Bomber Manolo on November 1st, 2014

IMG_5050.JPGTja, vor dem Spiel der Bassi: “Tolles Wetter, Samstag, schlagbarer Gegner, das kann nix werden beim Glubb!”. Ich darauf: “Es wird das 1:0 für Pauli fallen und wir werden über ein Unentschieden froh sein!” Hätt ich doch nur drauf gewettet, so bleibt nur der Frust und mal wieder die offenen Fragen über unseren Herzens-Glubb!

Ist das heute ein Grund zum Jubeln? Natürlich wird Ismael in der PK bestimmt was von Moral zu faseln, weil das Team nach zwei Rückständen jedes Mal zurückgekommen ist. Doch dass Pauli, ja nun wirklich keine Übermannschaft in der 2. Liga, uns in den 1. dreissig Minuten an die Wand spielt und eigentlich 3:0 führen muss, bleibt da ebenso unbeachtet, wie die Tatsache, dass der Ausgleich nur durch einen Fehlpass des Gegners fiel. Der FCN selbst war nicht zu vernünftigen Aktionen in der Lage.

Ebenso in der 2. Halbzeit, heiser waren die Fans nur vor lauter fluchen und schimpfen! Prompt ging Pauli wieder in Führung: Einfache Körpertäuschung und ein Fernschuß, reicht für uns. Nun rannte der Glubb an! Ismael reagierte aber meiner Meinung nach zu spät. Ausgerechnet Candeias musste raus, Talent Dittgen durfte ran. Respekt dafür, aber diesen Wechsel konnten nur wenige nachvollziehen. Wenig später durfte endlich Polak wieder ran – nach derartigen Vorstellungen wie in Darmstadt, denjenigen draußen zu lassen, der mal die Seele unserer Truppe war, erschließt sich mir auch nicht ganz.

Doch wieder ein Fehler der Hamburger und der wirkungslose Füllkrug mit einem genialen Querpass auf Sylvestr, der nur noch einschieben brauchte. Tor! 2:2! SCHADENSBEGRENZUNG!

Fazit: Also ich weiß wirklich nicht mehr, was ich von der Situation halten soll. 14 Punkte nach 12 Spieltagen, das kann nicht unser Anspruch sein. Verkraften würde ich dies aber noch, wenn eine junge Fohlentruppe 90 Minuten anrennt und alles gibt. Doch sorry, beim derzeitigen Spielstil fällt mir nur gut fränkisch “houch und weid is in Bauern sei freid” ein! ;)

Lichtblick: Der junge Dittgen machte keine schlechte Figur und Sylvestr traf 2x. Eigentlich sogar 3x aber sein 2:1 wurde falsch wg. Abseits aberkannt. Naja, auf die Schiedsrichterin wolln ma heute nicht meckern!

Eine Anmerkung noch zu den Fans: Erfreulich viele Zuschauer, knapp 38.000 und volle Auswärtsblöcke. Das macht Spaß! Ich persönlich habe im Stadion das Plakat “welcome refugees” vermisst, obwohl der FCN ja löblicherweise 3.500 Freikarten für Flüchtlinge hergab.

Aber als die Ultras “ihr seid scheisse, wie der FCB” sangen, wunderten sich schon viele im Stadion! “Scheisse wie der HSV” wäre für die Paulianer die treffendere Beleidigung gewesen, aber ich halte eh wenig von Anti-Support! :)

Wie den auch sei: Auf bessere Glubb-Zeiten!!


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier
Bomber Manolo on Oktober 27th, 2014

IMG_4961.JPGDass die Bäume in Nürnberg nicht in den Himmel wachsen, hab ich hier schon öfter geschrieben. Und es bleibt auch dabei: Wenn ein Großteil der Fans zu träumen beginnt, kommt der Rückschlag. Noch dazu bei den Vorzeichen: Ein Aufsteiger mit einer Negativserie und einem Stürmer, der nicht mehr trifft, na da muss doch der Aufbau-Glubb was machen!

Gut, Stroh-Engels Tor war ziemlich klares Abseits, doch der Heimschiri gibt das 1:0! Schade, denn zu dieser Zeit war der Glubb am Drücker, hatte sich gute Chancen erspielt, die halt auswärts auch mal gemacht werden müssen!

In der 2. Hälfte musste der FCN natürlich was tun, Darmstadt wartete ab und hatte dann Platz. Beim 2:0 geht der Ball dem Verteidiger durch die Beine. Keine Chance für Rakovsky! Das 3:0 ein eiskalter Konter.

Traurig aber die Erkenntnisse dieses Spiels: Die Offensive ist insgesamt zu harmlos, Sylvestrs Aktionen verpuffen, Mlapa ist keine Alternative.

Das Mittelfeld ohne einen Schöpf mit Sahnetag ideenlos und die Defensive zu anfällig. So ist das nix und so wird das auch nix werden!

RelVoSprung -6 Punkte

Um den auch mal wieder zu nennen: Bis auf Ingolstadt wartet die halbe Liga auf den schwächelnden FCN, doch der leistet sich mal wieder ein Standard-0:3.

So, wir haben mal wieder verloren, hab ja schon länger kein “Bader raus” mehr gehört. Etz kann man wieder auf den Jungs rumhacken, dass das ja eh alles von Anfang an nix war, oder?

Ich finde, das war heut mal ein schlechtes Spiel, das zurecht verloren ging. Aufgrund der Chancen in der 1. Halbzeit wäre ein 2:1 für die Lilien angebrachter gewesen, aber Fussball is ka Wunschkonzert!

Etz heissts Pauli am Samstag schlagen!!


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags:

Bomber Manolo on Oktober 17th, 2014

IMG_4750.JPGJa von dieser Überschrift träumen wir alle! ;) Aber egal, wir haben einen Sieg! Einen Heimsieg! Noch dazu gegen ein Spitzen-Team dieser Liga und nun schon 7 Punkte aus den letzten 3 Spielen. So kanns weitergehen, in guter alter Hans-Meyer-Tradition: daheim gewinnen, auswärts an Punkt! Bitte so beibehalten!

Aber ernsthaft, das Spiel war von der Qualität her eher… ja, zweitklassig. Einer bolzt rüber, der andere bolzt zurück. Chancen waren eher Mangelware, wobei der FCN das 1:0 schön herausgearbeitet hat und anschließend noch weitere Chancen rausarbeiten konnte. Das war eine klasse Phase, mehr davon.

Noch zu erwähnen, dass Pinola die gelbe Karte sah ohne zu spielen! Ja, so muss ein Kämpfer sein! ;)

Dafür war aber die Stimmung überragend! Die Ultras beschallen von der Gegengerade aus das Stadion, die Nordkurve singt endlich mal wieder die “alten Lieder”! Herrlich wars! Wegen mir könnten die Jungs immer da drüben bleiben, schließlich sehen da die Plakate auch mehr Leute, gell?

So kanns weiter gehen, über die Ruhe zum Erfolg.

Alles für rot-schwarz!


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags:

IMG_3973.JPGDas war doch herrlich, als der Glubb bei Union Berlin mit 4:0 gewonnen hat! Das könnten wir doch beim Rückspiel wieder erleben: 4 Glubb-Tore, 4 verschiedene Glubb-Schützen! Leider wurde bei diesem Spiel wohl eher nicht “eine neue Truppe geboren“, aber zuletzt sah es ja wieder etwas besser aus. Sei es wie es ist, die DFL hat die Spiele des 20. und 21. Spieltags terminiert und wir müssen zwei Mal am Sonntag ran. Ich sags immer wieder, ich ertrag dieses Zweitligagehopse und diese Anstoßzeiten nicht auf Dauer… ;-)

In der Übersicht:

20.Spieltag: FSV Frankfurt – 1. FC Nürnberg (So 08.02.15 13:30 Uhr)
21.Spieltag: 1. FC Nürnberg – 1. FC Union Berlin (So 15.02.15 13:30 Uhr)

Wichtig wird aber dennoch nicht die Anstoßzeit, sondern das Ergebnis sein! ;-) Wie immer halte auch immer diesmal die Spieltage-Übersicht der Saison 2014/2015 aktuell. Also gerne hier immer mal vorbeischaun! :-)

Alles für rot-schwarz!


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags: ,


Was waren das turbulente Wochen, ja Monate für den Glubberer: Negativrekorde, eine komplette Vorrunde ohne Sieg, der extrem schlechte Abstieg, eine außerordentliche Mitgliederversammlung, eine peinliche Derby-Pleite und der Absturz auf einen Abstiegsplatz in der 2. Liga! Dazu jede Menge Unruhe im Verein, peinliche Interviews und TV-Auftritte.

Einige von diesen lauten Leuten wurden von den Mitglieder nun bei der turnusmäßigen Jahreshauptversammlung abgestraft. Hier sollte nun wieder die Ruhe einkehren, die vor ein paar Jahren unser Trumpf war.

Nun wurden aber auch noch zwei Akteure in der Mannschaft abgestraft, und zwar von Valerien Ismael. Bei unserer holländischen liegen die Gründe wohl in einem lautstarken Streitgespräch mit dem Cheftrainer, bei dem Meister Bulthuis wohl in seiner Wut etwas zuviel gesagt haben muss. Schlechte Leistungen und dann zum Chef unflätig, da müsste ich mich nicht wundern wenn auch ich in der Arbeit abgestraft würde.

Die Degradierung von Torwart-Urgestein Raphael Schäfer ein paar Tage früher stellt sich dagegen nicht so klar da. Die einen halten ihn für ein “Bauernopfer”, die anderen sehen den längst überfälligen Generationswechsel, wiederum andere denken, dass er für Unruhe im Team mitverantwortlich war. Dass Ismael ihn vor kurzem erst nach Rakovskys Murren als Nummer 1 bestätigte und nun auf Nummer 3 zurückstuft, deutet eher auf letzteres hin.

Ich denke: Von allem ein Bisschen. Denn unser Rapha is schon auch nicht einfach. Denn wir Fans erinnern uns im Gegensatz zur Presse auch an den Schäfer, der seine Spielführerbinde vor die Kurve warf und oft durch übertriebenes Gestikulieren seinen Vorderleuten Schuld zuschiebt. Zwischendurch: ansprechende Leistungen.

Aber bisher scheint Ismael der “Erfolg” Recht zu geben und seien wir ganz ehrlich, stimmen die Ergebnisse, sind den Fans die Leute von früher egal. Oder wie lange wurde Dominik Maroh nachgeweint? So lange wie es mit der neuen Hintermannschaft lief. Die Fussball-Romantik, wie sie die Fans leben, existiert nun mal nicht!

Sollten sich die Wege von Nürnberg und Rapha Schäfer trennen, hätte er aber in jedem Fall einen gebührenden Abschied verdient. Das gebürt dem Anstand!

Nun aber eine geistert eine neue Story durch Gegend: Schramm, Bader und Wolf hätten während des Krisengesprächs das Privatinterview von GüKo gesehen und sich dadurch nicht mehr getraut Trainer Ismael zu feuern. Also brauchten sie nun ein x-beliebiges Bauernopfer. Das wurde der Presse “zugespielt”.

Was is los in Nürnberg? Sind wir alle der “Spinne” Martin Bader aufgesessen, die im Hintergrund ihr Macht-Netz spannt und alle Gegner sofort vernichtet? Bayernbeschalte Weißbier-Videos in der JHV zeigt? Und wir haben uns alle “einwickeln” lassen? Könnte sein, oder!?

Könnte aber auch sein, dass die Presse wunderbar berichten kann, wenn sich die Vorstände Spinnefeind sind, der Trainer in Frage gestellt wird und das Stadion “Bader raus” brüllt und darum immer wieder solche Geschichten streut. Wenn wirkliche absolute Ruhe beim FCN herrschen würde, was gäbs da noch zu berichten? Vorberichte und Spielberichte – und wie soll ich dann die Zeitung füllen und verkaufen? Könnte auch sein, oder?

Könnte alles sein… eines Tages werden wir es wissen… vielleicht! Aber so lange wird wohl keine Ruhe in Nürnberg einkehren…


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags: ,

Bomber Manolo on Oktober 6th, 2014

Um das vorweg zu nehmen: Die Jahreshauptversammlung 2014 vom 1.FC Nürnberg konnte diesmal nicht vom Glubb-Blog live berichtet werden, war aber höchst amüsant auf Twitter zu verfolgen! Teilweise war so viel los, dass der Hastag #FCNJHV bis auf Platz 5 der Deutschen Twittercharts hochschnellte! :-)

Leider muss man aber sagen, eine solchen Veranstaltung sollte eigentlich keinen Anlass bieten, ständig ins Lächerliche gezogen zu werden. Doch Grabenkämpfe im Vorfeld, persönliche Verfehlungen, “an-den-Pranger-Stellen” und Hintergrundlose Zukunftspläne ließen die verzweifelten Mitglieder in den Hohn flüchten.

Dennoch behielt unterm Strich der Großteil der anwesenden einen kühlen Kopf, sodass doch ziemlich vernünftige Ergebnisse raussprangen.

IMG_4524.JPGDie fünf neuen Gesichter im Aufsichtsrat des 1. FC Nürnberg sind somit der Schwabacher Unternehmer Stefan Müller (1007 Stimmen), der Leiter eines Start-up-Unternehmens, Thomas Grethlein (835), und der Bamberger Journalist Mathias Zeck (704) im ersten, der Laufer IT-Unternehmer Johannes Bisping (962) und der ehemalige Professor an der Regensburger Uni Rainer Gömmel (734) im zweiten Wahlgang. Damit wurde keiner der lauten bzw. medienwirksamen Kandidaten gewählt.

Eher noch wurden altgediente Aufsichtsräte wie Klaus Schramm und Siegfried “Siggi” Schneider (der zu vorgerückter Stunde dann auch noch auf dem Podium einschlief) in die Wüste geschickt. Das Team um Meerrettich-König Schamel kassierte gar eine schallende Ohrfeige, da ihre groß angelegte Revolution völlig im Sande verlief! Obendrein erhielt der “Verbündete” Günther Koch, der nicht zur Wahl stand, bei einem Dringlichkeitsantrag einen gehörigen Schuß vor den Bug! (Siehe auch Zusammenfassung von CU hier und hier)

Was bedeutet das nun?

IMG_4525.JPGSind die Mitglieder unfähig? Wählen die “Kälber” immer ihre “Metzger” oder war es gar “mal wieder eine Verschwörung”? Nein, wie schon bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung wählten die Mitglieder die Option “Ruhe im Verein”!

Durch die Bank wurden die abgestraft, die sich aufs Poltern versteiften. Und ein Werbeflyer ist noch lange kein Konzept, wie Schamel feststellen musste, zumal sich auch seine “Partner” schlecht präsentierten. Der Gedanke “Bader raus” wurde also mal wieder mangels Alternativen verworfen und der zuletzt glücklose Sportdirektor erhält neue Möglichkeit, die Fehler der Vergangenheit zu beheben.

Die Wut auf Bader war nicht groß genug um sich hinter einen planlosen Schamel zu stellen!

Doch wollten die Mitglieder auch ganz klar “Veränderung”, da sie komplett Neulinge in den Aufsichtsrat wählten und alte Räte wie Schramm, Schneider und auch Schamel in den Ruhestand entließen.

Allen an dieser Stelle ein großes Dankeschön für Ihr ehrenamtliches Engagement in den vergangenen Jahren!

Aber, und auch das wurde deutlich, die Mitglieder wollten “Fachleute”! Grethlein (Favorit auf den Posten des Vorsitzenden) könnte mit Erfahrung als Personalchef und Aufsichtsrat punkten, Müller als Motorsportvermarkter, Bisping mit seinen Kontakten zur IHK und Gömmel mit seinem Wissen als Sportökonom! Die Zeiten der “verdienten alten Männer, die halt a den Glubb mögn” scheinen vorbei zu sein, die Mitglieder möchten ein fachmännisches Gremium, das zur Überwachung der Vorstandschaft auch noch einen Mehrwert liefert!

Und damit kann man doch wohl mehr als zufrieden sein, zumal wirtschaftlich Finanzvorstand Ralf Woy einen Gewinn von 400.000 Euro (aus Erstligazeiten) ausweisen konnte! Da bleibt nur zu sagen:

Auf geht’s! Alles für den Glubb!

PS: Dass das Einspielen von 16 Sekunden aus Günther Kochs FCB-Weissbier-Interview eine Panne war, glaube ich allerdings auch nicht! ;-)

PPS: Danke für die Bilder an Johannes Bisping! :)


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags: , ,