Ich bin zurück aus dem Urlaub … incl. den Eindrücken und Bildern über die dortigen Grounds!

Angefangen hat die Reise in Chiang Mai (zweitgrößte Stadt Thailands und liegt im Norden des Landes). Nach gut drei Tagen Sightseeing ergab sich ein Zeitfenster von ca. 3 Std, welches sich natürlich optimal mit einem Besuch des 700th Anniversary Stadion füllen lies.
Meine Freundin wusste auch nix besseres zu tun, also ab zum nächsten TukTuk, Erklärung wohin es gehen sollte, Preisverhandlung und dann los. Die Fahrt von der Innenstadt bis zum Stadion dauerte weit über 30 Minuten. Bei all der Lautstärke, dem Smog, den Abgasen und sämtlichen anderen Gerüchen waren wir heilfroh endlich in dieser Oase des Sportes angekommen zu sein. Das Stadion liegt in dem sogenannten Chiang Mai Sports Complex, das bereits in der langgezogenen Einfahrt rechts Basketballfelder, Tartanlaufstrecken und ein offenes Schwimmbecken mit 10 Meter-Turm zu bieten hat. Weiter hinten kommen dann Sportschulen/ -internate, alles im Grünen und wunderschön angelegt. Ganz hinten auf der rechten Seite aber lag der Grund meines Besuches …

Das völlig schneeweise Stadion von Chiang Mai … 

700th Anniversary Stadium of Chiang Mai

700th Anniversary Stadium of Chiang Mai 

Sodann schnell dem TukTuk-Fahrer verklickert, dass er warten soll und dann einen Eingang gesucht. Durch das Gate 8 (was für ein Zufall) durchgeschlüpft und den Ground besichtigt.

700th Anniversary Stadium of Chiang Mai

Auf den ersten Blick recht schick, wobei die HT ein echter Hingucker ist!
700th Anniversary Stadium of Chiang Mai

In den Kurven allerdings sieht man dann doch die Bauweise der Thais. Die Stehplätze (ohne Wellenbrecher) wiesen doch etliche Risse und Unebenheiten auf. Die Stadionkapazität liegt bei 25.000 Zuschauern, wobei 4.500 Plätze überdacht sind und im Jahre 1996 für den 700sten Geburtstag der Stadt erbaut wurde. Genutzt wird dieser Ground für Leichtathletik und dem in der PRO League spielenden Verein „Chiangmai Calibre“. Ansonsten ein wirklich schönes Stadion, weit ab vom Trubel der Großstadt.
700th Anniversary Stadium of Chiang Mai 700th Anniversary Stadium of Chiang Mai

700th Anniversary Stadium of Chiang Mai 700th Anniversary Stadium of Chiang Mai

Auf Koh Ngai wurde dann zum letzten Spieltag der UEFA-Cup Gruppenphase (Auswärtsspiel des Clubs in Volos gegen Larisa) noch die Club-Fahne an unserem Bungalow gehisst und hing natürlich nach dem Sieg noch bis zum Ende unseres dortigen Aufenthaltes. 😉
auf Koh Ngai

Surakul Stadium of PhuketWährend der weiteren Reise sind mir doch immer wieder Grounds am vorbeifahren aufgefallen, so z.B. das "Sarakul-Stadion" von Phuket. Leider hatte ich zu diesem Zeitpunkt keinen Foto zur Hand, so dass ich nur dieses kleine pic (siehe links) anbieten kann.
Es wurde im Jahre 1959 erbaut, bietet insgesamt 15.000 Zuschauern Platz, davon 3.000 überdacht und liegt direkt an der Verbindungsstrasse von Phukettown nach Patong Beach.
(Bildquelle: thaifootball.com)

Zum Ende der Reise ging es nach Bangkok. Noch während des Anfluges auf den Airport erspähte mein Luchsauge das „Rajamangala National Stadium“. Hehe …

Doch es sollte ja noch besser kommen. Genau gegenüber unserem Hotel lag das "Supchalasai Stadium", das alte National Stadium von Thailand. Es bietet 35.000 Zuschauern Platz und wurde im Jahre 1935 erbaut.
Hier ein Bild aus unserem Zimmer (19. Stock).
Supchalasai Stadium of Bangkok

Blick über unseren Pool zum Stadion hinweg (11 Stock).
Supchalasai Stadium of Bangkok

Um einen besseren Eindruck zu erhalten, musste ich natürlich in das Stadion „einbrechen“. Nach einer kompletten Umrundung hab ich dann auch ein offenes Tor gefunden und bin heimlich in den Innenraum (das soll man mal bei einem deutschen Stadion versuchen …).
Supchalasai Stadium of Bangkok

Supchalasai Stadium of Bangkok

Supchalasai Stadium of Bangkok

Supchalasai Stadium of Bangkok

Leider lag das Rajamangala Stadion einfach zu weit draußen, so dass es einfach nicht mehr in den Zeitplan gepasst hat. Hier ging dann das Shoppen doch vor. 😉

Etwas kurioses noch am Rande. Am ersten Abend besuchten meine Freundin und ich den 1.FCN Fan-Club Victoria Bangkok. Eingelaufen in die Stammkneipe Victoria (Sumkumvit Soi 7) bin ich logischerweise mit Club-Trikot. Nach einer netten Begrüßung durch den Präsidenten Helmut Kutting und Schatzmeister Peter Gubler konnte ich endlich die Club-Fahne, die ich seit Anfang des Thailand-Trips dabei hatte, überreichen.
Peter, Fahnenmeier und Helmut bei der Fahnenübergabe

Einem herzlichen Dankeschön folgte zusätzlich die Einladung an den Stammtisch, wo wir den restlichen Abend mit Weizen und „LecLec“, die dortige Standardorder für Jägermeister, verbrachten.
Wir sind der Club!man mag es kaum glauben ...

Nach etlichen alkoholischen Runden wurde Nadine sogar eine Jahresmitgliedschaft vom Präsidenten gesponsert und ich hab mich auch dazu hinreißen lassen, dem Fan-Club Victoria beizutreten.
Den Bomber Manolo haben wir auch einfach mal mitangemeldet um ihm dann diese Überraschung zum Geburtstag zu überreichen! Nicht viele können von sich behaupten Mitglied bei diesem Fan-Club, weitab von Zuhause, zu sein.

Hier noch ein paar Impressionen des feuchtfröhlichen Abends …
Chris & Nadi

"Andy, jetzt helf mir doch mal!!"

beim diskutieren ...
(beim Gespräch über die Thematik Fahnenschwenken im Stadion – man beachte Chris im Hintergrund!!)

Herzlichen Dank an Alle für den witzigen Abend und die tolle Aufnahme im Fan-Club!

Frage an Alle: Was macht man, wenn man in Bangkok "Bolzen" will und keinen Platz hat?

Hier die Lösung:
flach spielen, hoch gewinnen!
Man schnappt sich einfach das nächstgelegene Hochhaus, oder hier ein Parkdeck!
Aber vorsicht: "WER SOHLT … DER HOLT!"

Sobald ich wieder nach Thailand reisen werde, widme ich mich auch den restlichen Grounds … versprochen.


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags:

12 Kommentare zu “Groundhopping in Thailand”

  1. zacheler sagt:

    Coole Sache!

  2. Gei-L!!! Vor allem der Pool und das letzte Bild sind ja wohl die Schau!!! 😀

    PS: Den Link hab ich aufgenommen unter „Glubb-Seiten“!

  3. Jan Ullrich sagt:

    Echt guter Beitrag, eine Frage trotzdem wer ist der übergewichtige Typ im grünen Wickelrock vor dem bambushaus neben unserer schönen Clubfahne ?

    Alles für den Clubb

  4. @ Jan Ullrich: LOL!! 🙂

  5. fahnenmeier sagt:

    @ Jan Ullrich: Dein Trauzeuge …

  6. Bernd sagt:

    Servus,mit Freude hab ich deinen Bericht über Thailand gelesen. Mein Kumpel und ich besuchten letztes Jahr bei unserer Rucksacktour durch Thailand ebenfalls spontan das Restaurant „Victoria“ in Bangkok.

    Wir wurden dort von Peter und Helmut recht herzlich begrüßt und hatten dort einen doch noch sehr „feucht“ fröhlichen Abend.

    Außerdem wurden wir gleichzeitig noch neue Mitglieder des Fanclubs.

    Ich selbst bin bei den „Himmelhunden Hartmannshof“ in der Vorstandschaft akitv.

    Vielleicht trifft man sich mal beim Club.

    P.S. Ist eine super geile Homepage.

  7. @ Bernd: Vielen Dank! Und schöne Grüße an Papa Schoproni! 🙂

  8. fahnenmeier sagt:

    @ Bernd: na dann sind wir ja Fan-Club Kollegen … 🙂

    „der Franke ist überall“

  9. Bernd sagt:

    Hey Bomber Manolo, werde die Grüße an unsern Harry morgen bei einem gemütlichen Bier gleich weiter leiten.

  10. Nadi sagt:

    Na dann man mal einen Gruss aus dem Victoria! Sag mal HI zu Chris, solltet ihr Euch in der Nachbarschaft ueber die Fuesse laufen.

  11. fahnenmeier sagt:

    Na klar, mach ich! Schöne Grüsse an Ann!

  12. […] her, seitdem meine Frau und ich in Bangkok den FCN-Fanclub Victoria Bangkok besucht haben. Der damalige Abend im Kreise von Clubfreunden war einmalig und so schnell wie wir unser erstes Bier auf dem Tisch […]

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst diese tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>