20130308-231801.jpgWas für ein Jubel! Was für ein wichtiger Sieg! Was für… ein schlechtes Fussballspiel! Das Endspiel (von Augsburg) konnte der Glubb zwar nicht erfolg- aber siegreich gestalten. Im Jubel muss Kritik erlaubt sein – dennoch bin ich seeeehr glücklich mit dem Sieg!

Augsburg gab zu Beginn Vollgas, doch schnell konnte der Glubb in der SGL-Arena die Feldüberlegenheit erlangen. Dann die 21. Minute und ein wunderbarer Lauf von Alexander Esswein (von Pekhart geschickt), der von links in den Strafraum einläuft und überlegt auf Kiyotake in den Rückraum zurücklegt. Der Japaner lässt sich das nicht entgehen und schließt wunderbar halbhoch ins linke Eck ab. Tor! 0:1!! Yea!

20130309-005127.jpgAugsburg nun wütender, aber ohne zwingend zu sein. In 36. eine Flanke auf Werner und Schäfer lässt dessen schwachen Kopfball – fast schon sicher gehabt – durch die Beine kullern. 1:1! Wieder eine Szene für jeden Jahresrückblick!

Rapha hat uns schon so oft Punkte festgehalten, das ihm das jetzt auch mal passiert, macht es nur menschlich!

Nach der Pause höhnische „Raphael Schäfer“-Chöre der Augsburger Fans. Originell, und es sei ihnen vergönnt, denn wenn man schon mit einem Vereinlied mit Kinderchor gestraft ist… 😉

Die zweite Hälfte dann mit wenig sehenswertem, vor allem nicht auf Fugger-Seiten. Der Glubb war das bessere Team, mit den besseren Chancen bzw. hatte Augsburg nicht mal welche. Dann wird Kiyo an der Strafraumgrenze gelegt und wartet zusammen mit Feulner und Esswein am Ball. Letzterer läuft an und hämmert das Ding flach in die Maschen! Das Fernsehen misst 119km/h! Tooor! Megajubel! 1:2!!! Yea-Hoo!!!

Wie gesagt, der FCA zeigt nix – man könnte auch sagen: Klose und Nilsson liessen nix zu! Überragend!

Leider versäumte Nürnberg es mit einem 1:3 alles klar zu machen! Dabanli mit dem Kopf ans Lattenkreuz. Feulner verzog völlig und Esswein war zu eigensinnig und übersah den besser postierten Chandler! Ohnehin hätte Esswein zum Topspieler werden können, aber nach dem direkt verwandelten Freistoss produzierte er nur noch so Sachen wie per Hacke ins Aus oder in drei Gegenspieler springen.

Dann haben es die Heimzuschauer überstanden. Die Auswärtskurve reisst die Arme in die Luft! Saugeil, Auswärtssieg!!

Fazit:

Dafür dass es ein Endspiel für Augsburg war, waren die viel zu schwach. Gut für uns, jetzt kanns kaum noch schiefgehen! Beim FCN gefielen mir Klose und Nilsson sowie Simons – logisch, oder? Pinola spielte heute nach seiner Einwechslung für Plattenhart solide und Feulner sowie Kiyotake haben leistungsmäßig Luft nach oben. Pekhart hat sich echt bemüht, aber wir wissen alle, was das bedeutet, wenn das im Zeugnis steht.

Nach dem Spiel liefen alle Spieler zu Raphael Schäfer! Geile Aktion, nach seinem Patzer!

Im Übrigen bekommt bei den Fuggerstädtern der Gegner beim Wimpeltausch vor dem Anstoß immer eine Marionette geschenkt – wegen Augsburger Puppenkiste und so. Darum bin ich dafür, dass es für unsere Gegner im Frankenstadion in Zukunft „a Broodwoschdweggla“ gibt! 😉

Relvosprung 10 Punkte

Das ist es, was wirklich zählt! Und hier haben wir gute Aussichten, dass unsere Konkurrenten morgen gut patzen: Düsseldorf muss gegen Bayern ran, Fürth und Hoffenheim klauen sich die Punkte und Golfsburg muss nach Freiburg. 10 Punkte Vorsprung in 9 Spielen, das sollte doch sogar für den Glubb reichen!
Update: Wie wichtig dieser Sieg in Augsburg war, sieht man an den Ergebnissen der anderen Teams. Düsseldorf hat sich toll gewehrt und unglücklich beim FCB verloren; und auch der VFB hat verloren. Ansonsten hat Bremen einen Achtungs-Punkt in Gladbach geholt und Golfsburg sogar einen Überraschungssieg in Freiburg! Hoppenheim schöpft nun wieder „Hoppnung“, weil die Westvorstadt nun auch das Endspiel gegen die Sinsheimer völlig verhaut hat. Die können nun für die 2.Liga planen und im Frankenderby bei uns noch mal befreit aufspielen!

Bomber-Reisen

20130309-005409.jpgZum ersten Mal seit langem hab ich mir mal wieder einen Bus zugetraut, der nicht zu den Bauern fährt. Und das ist eine besonders nervige Nummer, denn es gibt einfach immer noch viel zu viele Leute, die kein Problem darin sehen, 6 Stunden vor Abfahrt noch abzusagen – ohne Vorkasse geleistet zu haben, versteht sich. Dass man aber diese ganze Kohle auslegt und auf die Kalkulation achten muss, scheint unergründlich – Heike kann bestimmt ein Lied davon singen. Trotzdem wars ne spaßige Fahrt mit ner krassen Besatzung. Kömma gerne mal wieder aufzaubern – die erste halbe Stunde is halt recht stressig. Drum jetzt schon für die „Bauernfahrt mit Einkehr“ einschreiben! Danke auch an Busfahrer Udo!

Und es gab auch ein Novum: Noch haben beim Tippspiel so viele Personen den richtigen Tipp abgeliefert: 10x das Endergebnis von 2:1 für Nürnberg! So gab auf „ich hab mit meinem Tipp den Pott raus“ nur 9,-Euro! 🙂

Zum Schluss noch ein Wort zu Tilmann Mehl, der es ja auch diesmal nicht versäumt hat, seine Pöbeleien im Vorfeld des schwäbisch-fränkischen Derbys zu verbreiten. Tja, im Fussball interessiert leider solcher Blödsinn, weshalb auch eifrig drauf geantwortet wurde, selbst von Clubfans-United. Normalerweise leb ich ja nach dem Motto „don’t feed the trolls“, aber ich hab jetzt trotzdem mal verlinkt. Solch Spinnerei muss bei den Fugger-Fans wohl an dem schlechten Bier im Stadion liegen. Also diese Plörre is ja ganz schrecklich! Sowas wurde nicht mal in Wattenscheid Ender der 80ger als Toilettenspülung verwendet! Das könnt Ihr Schwaben doch sicherlich besser, oder?

Herrn Mehl sei aber gesagt: Nur immer weiter so! Irgendwann wird das Gepöbel auch zum Spiel passen. Nur dran bleiben. Denn merke: Selbst eine stehengebliebene Uhr, geht 2x am Tag richtig! 😉

Wir Glubberer können heute stolz auf unseren Verein sein! Alles für rot-schwarz!!


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags:

13 Kommentare zu “FC Augsburg – FCN 1:2! Ein wichtiger Sieg, auch für unseren Rapha!”

  1. Alexander sagt:

    Ich weiß nicht, was bei der Puppenkiste ausgeschenkt wird, aber in Augsburg gibt es kein gutes Bier, Thorbräu vielleicht ausgenommen, und das sage ich als gebürtiger Augsburger. In Nürnberg aber auch nicht.
    Gutes Bier gibt es in Weißenohe, Hetzelsdorf, Unterzaunsbach …

  2. Amazing sagt:

    War ne super Fahrt! Danke für die Orga Bomber Manolo!

  3. Alexander sagt:

    Ja, naja, gehört halt auch irgendwie dazu, dass man mal so bisschen den medialen Ball aufnimmt. Tilmann Mehl hatte uns ja explizit angeschrieben und so ergab sich dann das eine zum anderen. Und so sehr ich den Artikel 2010 kritisierte (zu Recht!), so muss ich doch sagen, dass Herr Mehl jetzt für seinen Versuch ein bisschen Ironie und Stimmung zu entfachen bisschen zu arg durchs Dorf getrieben wurde. Aber … er ist Profi und dazu noch in der Öffentlichkeit, das muss er nun halt ab (Rapha hat ihn ja sogar ausdrücklich erwähnt in der Mixed Zone und paar Worte hinterhergeschickt von den „unterdurschnittlichen“ Nürnbergern).

  4. @ Alexander: Also ich war wirklich erschrocken, dann klar, süffig solls ja net sein. Aber in anderen Stadien gehts grad noch, aber das?

    „Gutes Bier gibt es in Weißenohe, Hetzelsdorf, Unterzaunsbach…“
    Hier merke ich aber, dass wir uns verstehen! 🙂

  5. Alex (United): Ok, da er Euch angeschrieben hat, hat er Euch hofiert und ihr seid weich geworden! 😉
    Nein, ich finde das dieses typische Underdog Gelaber: Wie die Fürther „wir schloong Euch“ wird immer wieder betont. Dann verlierens 5x – stört keinen, aber beim 6. Mal ham se dann Recht und dann is das Theater gross!
    Erinnert auch an Österreich-Deutschland 🙂

  6. @ Amazing: Gerne! 😀

  7. Alexander sagt:

    „hofiert“ ist ein schönes Wort. Das will ich öfter! 😛

    Aber du siehst ja, wir sind doch leicht zu provozieren – einmal „weich geworden“ geschriebn und schwubbs wir stehen auf der Matte. Wir sind halt so harmoniebedürftig. <3

    Ich dreh es aber mal um: Wollen wir das nicht alle irgendwie, die wir öffentlich publizieren? Als Blogs und Fanmagazine überhaupt mal wahr genommen werden ("ernst genommen" mal außen vor) und damit auch mal nicht nur als stumme (und in die Fingerknöchel beißende) Zuschauer zu sein, sondern mitzumengen? Also ich muss für mich sagen: Das ist doch genau das, was ich gut finde. "Mittendrin statt nur dabei", sagte mal ein Sender, der DSF hieß und sich noch mehr um Sport drehte als heute im Namen steckt. Wir (Blogs, Magazine) kriegen eine Stimme und damit auch die Chance mal ein anderes Gesicht von "dem Clubfan" (, das unbekannte Wesen,) zu zeigen.

    Schweigen ist Gold – das ist mein Credo in privaten Angelegenheiten. Oder um es wie Shakespeare zu sagen: Dein Ohr leih jedem, aber nur wenigen deine Stimme. Aber wenn ich mit dem Fanmagazin unterwegs bin, dann wäre Schweigen "suboptimal". 🙂

  8. Also hatte ich mit dem „hofiert“ gar nicht so unrecht. Aber schon klar, es geht ja auch darum seine Meinung zu vertreiben. Ich schreib ja schließlich auch mehrere Blogs – bzw. machte das „damals“, als ich noch Zeit hatte! 😉

    Nur finde ich, dass das für einen Journalisten etwas zu plump ist. Grad so, als würde Dieter Bracke vorm fränkisch-bayerischen Derby veröffentlichen „Bayern-Fans sind alles großkotzige Idioten“. Das Echo wäre unglaublich und sicher bekäme er hier bei uns sehr viele Stimmen, die ihm Recht geben. Aber es ist zu offensichtlich, dass man den Shitstorm nur um des Shitstorms Willen provoziert hat.

    PS: Aber auch klar, hätte der „Mehlmann“ uns hier angeschrieben, hätten wir auch reagiert. Ich werfe also keinen Stein! 😉

  9. Alexander sagt:

    Ich finde das schon interessant, da auch eure Sicht kennen zu lernen. Ganz ohne Ironie. Man fragt sich ja oft, wie was wo ankommt, was man so tut. Die Story an sich ist ja gar kein Geheimnis, hat sich ja öffentlich abgespielt:
    https://www.facebook.com/Clubfans.United/posts/341079042659213
    Ist das ein „hofieren“? Bei mir kam es eher an wie ein missglückter Versuch uns so zu provozieren, dass wir uns aufregen und nun einen „Schwanzlängenvergleich“ starten, wer nun besser sei in der Liga. Daraufhin haben wir den „Offenen Brief“ geschrieben, der genau das Gegenteil sein sollte, eben die dankende Ablehnung an den Versuch der Provokation. So kam es auch bei einigen an (und auch bei Herrn Mehl). „Witzigerweise“ hatte die NN (ein Wunder! ein Wunder!) einen Tag später doch genau die gleiche Idee eines offenen Briefes…

    Naja. Daraufhin haben wir uns erstmal mit Herrn Mehl ohne Öffentlichkeit kurz geschlossen und uns erzählen lassen, was er denn damit eigentlich wollte und im Anschluss gab es einen sehr vernünftigen (wie ich meine) Austausch eines Interviews und für uns die Gelegenheit der Augsburger Allgemeinen eine Gegendarstellung zu veröffentlichen, bei der wir im Übrigen keine Vorgaben und Einschränkungen hatten.

    Hängen geblieben ist wohl (auch bei Schäfer) nur die Provokation. Die „unterdurchschnittlichen Nürnberger“ waren allerdings ein Zitat aus 2010. Aber so läuft das eben dann, wenn Zeit & Raum im Netz verschmilzt.

    Aber ich versuche immer – deswegen auch hier die Ausführungen – solche Storys zu entmystifizieren. Herr Mehl hatte einen miesen Artikel 2010 und den missglückten Versuch der ironischen Wiederaufnahme. Sonst hat er sich aber vollkommen vernünftig und auch bemüht kooperativ gezeigt.

  10. BSE08 sagt:

    Beim FCA wird Riegele ausgeschenkt. Das schmeckt jetzt grundsätzlich gar nicht so schlecht. Das Commerzienrat vom Fass find ich sogar ganz gut.

    Allerdings gibts noch eine Pointe. Im abgesperrten Bereich des Gäste-Blocks wurde – zumindest in der vorigen Saison – nur alkoholfreies Bier ausgeschenkt! Das hättest Du doch merken müssen, Bomber!?

    P.S. @ Alexander: Thorbräu fand ich immer brrr! Und Hasen-Tucher regelrecht brrr-brrr! Mein klarer Favorit ist Schwarzbräu!

  11. @ Alexander: Gut dass Du das so klarstellst, denn dann kann ich auch noch mal deutlich sagen: Mein Aufregen war ja auch nicht in Eure Richtung, sondern in Richtung AA-Pöbler.
    Hängt aber auch viel damit zusammen, dass ich ein alter Angst-Glubb-Hase bin, der gleich eine Verunsicherung ob der harschen Worte wahrnimmt und uns schon mit hängenden Köpfen das Stadion verlassen sieht.
    PS: Schön, dass bei Euch schon die „große Presse“ klaut! 😉

  12. @ BSE08: Ich hab mir ja kein Bier geholt (war zu aufgeregt), hab nur 2x vom Kumpel getrunken und das war schrecklich. Aber klar, das „kastrierte“ ist meistens so übel! 🙂

  13. Alexander (aus Wien) sagt:

    Hallo BSE08,

    Riegele fand ich früher auch noch ok, und bei Hasenbräu wie auch bei Schwarzbräu bin ich auch ganz deiner jeweils negativen wie positiven Meinung. Aber letzteres kommt ja auch nicht aus Augsburg ;-).
    Bei Thorbräu muss ich mich auch selber korrigieren: da habe ich immer nur das Weißbier getrunken und in guter Erinnerung (ist aber auch 25 Jahre her). Wie das heute schmeckt? Keine Ahnung …

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst diese tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>