Nun ist sie also doch noch da, die „Punktlandung“ wie Martin Bader, Vorstand für Sport & Öffentlichkeitsarbeit bei der Vorstellung des neuen Hauptsponsors jubilierte. Kurz vor dem Start in die 50. Bundesligasaison zauberte man doch noch einen Geldgeber aus dem Hut: Der international agierende und im oberfränkischen Bindlach ansässige „Fashion und Lifestyle Filialist“ (fast 2000 Niederlassungen) NKD wird in den nächsten 4 Jahren die Brust der Clubspieler zieren!

Nächste Katastrophe Droht

Nun möchte man meinen, dass jetzt die große Zufriedenheit beim FCN ausgebrochen ist. Nicht aber so beim misstrauischen Franken, speziell dem Glubberer und auch nicht erst seit dem letzten Desaster im DFB-Pokal: Es wird wieder gemeckert!

Schon klar, auch wenn das Unternehmen zu den größten im deutschen Textileinzelhandel zählt und nahe Bayreuth quasi bei uns vor der Haustür liegt – es ist eben nicht so chic wie eine Airline oder ein Telekommunikationsanbieter. Schon schimpfen die ersten, dass man wieder kein Trikot kaufen könne und das Thema „Kinderarbeit“ soll wohl auch schon in einigen Foren diskutiert worden sein (wobei man das gleiche über die Ausrüster Adidas, Puma, Nike usw. hört und da jammert niemand). Und im Übrigen steht das Kürzel NKD für Niedrig Kalkuliert Discount.

Ich finde das passt zu uns!

Denn in den letzten Jahren sind unsere Ansprüche „niedrig„, da wir nicht mehr utopische Saisonziele ausgeben (so wie es Roth früher gerne gemacht hat). Außerdem haben wir ja gut „kalkuliert„, da unser Schuldenberg von über 10 Millionen auf nun mehr ungefähr 4,5 Mio gesenkt werden konnten. Und schließlich „Discount„, weil unsere bombastischen Spieler nicht für die erhofften Mega-Ablöse weggehen! 🙂

Der Trikotaufdruck hat seine Halbwertszeit schon überschritten!

Nein, ernsthaft, ich finde das geht in Ordnung. Denn für unseren Verein ist nun mal das Geld ausschlaggebend und da haben wir uns gegenüber den 2,5 Millionen im Jahr von AREVA verbessert. Noch dazu ist das Unternehmen „fest in der Region Franken verwurzelt“ (O-Ton Bader) und unterstützt nicht wie Schaeffler den FC Bäh, also bin ich da doch noch zufriedener. NKD hat vor 50 Jahren seine erste Filiale in Nürnberg eröffnet.

Einzig Gedanken kann man sich machen, warum der Glubb im Verhältnis zu anderen Bundesligisten hier eher unattraktiv ist. Denn im Sponsoren-Bundesliga-Ranking liegen wir auf Platz 14 (hier, zusammen mit einer netten Aufstellung der bisherigen Club-Sponsoren), außerdem denke ich, dass man auch mit werbefreien Trikots ordentlich Kohle machen könnte.

Und schließllich, wann endlich dieser Vertrag mit Sportfive endet! Denn von den genannten 3,5 bis 4 NKD-Millionen gehen 20% als Vermittlungsprovision weg, also ca. 800.000 Euro.

Abschließend ist es natürlich für uns eine schöne Geschichte mit den 3 Buchstaben, sodass man immer was zusammendichten kann, wie z.B. Nürnberg Kriegt Dich oder Nächste Katastrophe Droht! 😉

Aber hoffen wir doch einfach, dass sich in den nächsten Jahren die Abkürzungen durchsetzen werden:

Nürnberg Kein Depp  +   Nürnberg Kanns Doch

🙂

Mehr Infos beim FCN und bei der NN hier und hier


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags: , ,

«Blog-Beitrag davor:«
«

9 Kommentare zu “Trikotsponsor beim Glubb: Tschüss Areva – Hallo NKD!”

  1. Claus sagt:

    Schlimmer als Areva konnte es ja eigentlich nicht werden. Über Zahlen zu diskutieren ist müßig, weil die kennt keiner genau. Angeblich hat Areva in der vorletzten Saison 3,5 Mio. gezahlt, aber auch das kann man glauben oder nicht. Interessant werden in der Tat die Interpretationen der Abkürzung NKD, da dürfte in der jetzt beginnenden Saison einiges zusammenkommen.
    Nichtsdestotrotz will ich ein „Der Club“-Trikot.

  2. Ich denke mal, dass die DER-CLUB-Trikots jetzt nicht mehr verkauft werden dürfen. Denn wer würde sich denn überhaupt für den Werbedruck entscheiden. Und dadurch geht natürlich wieder Werbefläche verloren.

    Wäre der FCN schlau gewesen, hätten sie einfach zu der Zeit ohne Trikotpartner einfach mal 1000 DER CLUB produziert und verkauft. Die Kohle hätten sie mitnehmen können!

  3. Chris sagt:

    Mal kurz zum Thema Kinderarbeit ( quelle schwarzbuch markenfirmen ) findet NKD keine direkte Erwähnung, was zumindest schon mal heisst das sie „Sauberer“ sind als Nike,Kik, Adidas, H+m, etc.)

    Sicher gibt es auch in deren Zulieferern die gleichen Missstände wie in der Textilindustrie üblich aber wir kaufen ja auch alle bei C+A und H+M also sollten wir da nicht mit dem Finger zeigen^^

    ansonsten klar ist nicht die erste Sponsorenklasse aber sind bereit 4 Mio zu zahlen und es könnte auch trolli ect. sein.

    Der aktuelle Sportfive Vertrag wird in der form nicht wirklich sich mehr verändern da es Billiger für einen Verein der erst 2 Tage vor Saisonbeginn einen neuen Sponsor präsentieren kann nicht zu haben sein wird, und du als Verein heute ohne Sportfive oder andere Vermarkter wahrscheinlich zu wenig eigene Sponsoren finden würdest, dafür ist das Markoligopol mittlerweile zu groß.

    In diesem Sinne auf ein gutes Spiel morgen beim ersten Absteiger ( ausser sie holen vdv aber dann muss man bei 12 mio fast schon von wetbewerbsverschiebung sprechen so Pleite wie der HSV eigentlich ist )

  4. @ Chris: Das mit der Wettbewerbsverzerrung stimmt! Aber ich glaube, das VDV sich das Chaos nicht antut! 🙂

  5. Claus sagt:

    @Bomber: Für ein „Der Club“-Trikot habe ich möglicherweise einen anderen Kanal gefunden. 😉
    OT: Die eigentlich nette Idee mit der neuen Torhymne mündet in einer Katastrophe. Das können unmöglich die beiden besten Vorschläge gewesen sein.

  6. maik sagt:

    NKD??? PASST! Fränkisches Unternehmen und optisch toll auf unseren Trikots. Hat echt Old School Charme.

    Areva war aber auch OK. 😉

  7. „NKD is old school“ Das stimmt wohl! 🙂

  8. […] Nutzfahrzeughersteller MAN 4.412 Mitarbeiter 7. Sportartikelhersteller Adidas 4.125 Mitarbeiter 8. Atomkonzern Areva 3.500 Mitarbeiter 9. VR-Banken 3.240 Mitarbeiter 10. Diehl-Gruppe 3.091 Mitarbeiter 11. Nürnberger […]

  9. […] Adidas 4.683 Mitarbeiter (+558) 7. (6) Nutzfahrzeughersteller MAN 4.224 Mitarbeiter (-188) 8. (8) Atomkonzern Areva 3.400 Mitarbeiter (-100) 9. (10) Luftfahrtausrüster Diehl 3.382 Mitarbeiter (+291) 10. (9) Die […]

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst diese tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>