IMG_1570Es geht wieder los und ja, ich weiß dass es „Nasen-Stüber“ heisst! 😉 Mann, hab ich es lange rausgezögert, ein Fazit zu schreiben. Aber so sieht man wenigstens nun diese mächtige Veränderung, die der 1.FC Nürnberg genommen hat: Von der Spaß-Grafik „Glubb? Kenn mer net“ bis zu „über 12.000 Glubberer fahren zum Auswärtsspiel nach München“ vergingen gerade mal etwas mehr als 3 Monate mit Winterpause. Doch der Reihe nach:

Am 10. Spieltag wollte ich ein Fazit schreiben: Der FCN war grade in Leipzig einer Klatsche entgangen, hat sich aber noch auf 2:3 rangekämpft. Ein Rückfall zu Zeiten des Saisonbeginns? Nein, da passt kein Fazit.

Dann lieber nach dem 11. Spieltag: Nein, schön gespielt, aber durch ne Fehlentscheidung gegen Frankfurt doch noch das 1:1 kassiert, da kann man doch nichts rauslesen!

Aber warum nun so ein schlechtes 0:0 gegen Duisburg? Oder ein etwas besseres gegen den KSC? Beim 3:3 gegen Union wieder das Gleiche: Was soll man da für eine Richtung rauslesen? Dann das 2:1 gegen Braunschweig: Wenn ich jetzt schreibe, wäre ich ein „Erfolgsschreiber“! 😉 Dann ein 4:0 auf St.Pauli, ein 2:1 über Paderborn, ein Big-Point über Freiburg und ein 3:0-Weihnachtsgeschenk über Heidenheim. Hammer! Dann warten wir also die Transfers ab.

Diese sahen so aus, dass Mittelfeld-Regisseur Alessandro Schöpf vom großen FC Schalke mit viel Geld losgeeist wurde. Man hätte bei 6,5 Mio. oder der Chance auf den Aufstieg grübeln können, doch der junge Österreicher machte selbst den Deckel drauf, da er die Chance bei S04 wahrnehmen wollte. Verständlich.

Doch die Aufstiegsflinte sollte noch keiner ins Korn werfen, da Bornemann mit Zoltan Stieber adäquaten Ersatz holte: Is vielleicht sogar beständiger in seinen Leistungen, aber halt nimmer so jung.

Geholt wurde sonst niemand (ja, wir sind klamm), aber mit Sylvestr (an Paderborn verliehen), Kutschke (an Dresden verliehen) und Timo Gebhart (endlich? nach Bukarest) wurden wohl Großverdiener aus der Bilanz entfernt. Schreit nun jemand von „unverantwortlich, den Aufstieg gefährdend“? Nein, weil Bornemann, Meeske und Weiler ruhig und sachlich immer die Wahrheit vermeldeten. Im Gegenteil ist es nun so weit, dass man von einer Verschlankung beim Glubb spricht und wenn Ruhe bleibt, das der entscheidende Vorteil sein kann! Nun gut, eine bestimmte Zeitung wollte auch ätzen und schrieb von „19 Männer und 3 Bubis“, traf aber nicht so gut die Meiung der Fans – Tja, bei Bader war das noch einfacher! 😉

Was bleibt sind nun nur noch zwei Baustellen: Ein weiterer Stürmer muss her (oder Blum endlich wieder der alte werden), denn wir sind sehr auf Burgstaller angewiesen. Nicht auszudenken, wenn er länger ausfällt, obwohl Füllkrug eine Wahnsinns Entwicklung hingelegt hat: Über den hab ich mich immer aufgeregt, jetzt steh ich kurz davor „mein Füllkrug“ zu schreiben.

IMG_1575Dann natürlich die Torwartposition, wo man inzwischen unserem Raphael Schäfer rät, die Rente etwas nach hinten zu verschieben. Rakovski (obwohl in vielen Testspiel mit Einsatzzeit und guter Leistung) und Kirschbaum genießen kaum Vertrauen. Hier muss auch was getan werden!

Fazit:

Der FCN hat das Wichtigste geschafft: Er hat seine Fans zurückgewonnen! Natürlich waren auch beim letzten Auftritt in München sehr viele Fans dabei, aber das war im Mai und nicht bei Schmuddelwetter am Faschingswochenende! Hoffentlich schießen wir mindestens ein Tor, dann werdet ihr sehen dass mehr als 12.000 Fans aufstehen! 

Nun muss die Mannschaft sich eigentlich nur noch weiterhin entwickeln und so erfrischenden Fussball spielen, dann würde selbst bei einem verpassten Aufstieg die Welt nicht zusammenbrechen. René Weiler wirds schon richten! 

Denn da jetzt mit offenen Karten gespielt wird, jagt der mögliche große Ausverkauf den Fans nicht mehr so große Angst ein!

Doch schöner ist die Euphorie natürlich schon! Am besten morgen gleich mit dem ersten ClubSieg in der AllianzArena überhaupt! Das wärs doch, oder? :-)

Ein gutes neues Jahr! :-)

Alles für den Glubb!


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags:

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst diese tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>