Unser Glubb hat es geschafft: Das schwierigste Los aller deutschen Teilnehmer im UEFA-Cup, schlechteste Ausgansposition nach dem 0:0 im Hinspiel (jaja, selbst schuld) und am meisten vom Verletzungspech verfolgt! Man kann zwar nicht von einer Überraschung sprechen, aber wohl von einer unerwarteten Super-Leistung!!

Impressionen des 1. Spieltags, UEFA-Cup 2007/08 am 04.10.2007
Rapid Bukarest : 1.FC Nürnberg 2:2 (Kluge, Misimovic)
im Giulesti-Valentin Stanescu, Bucuresti (siehe ganz unten)


Hier die Choreografie der Bukarest-Fans vor dem Spiel: „Ihr müsst wieder 19 Jahre warten“ und dazu ein Düsen-Jet, der ein Probellerflugzeug abschiesst. Das ist die Antwort auf die Choreo der Ultras Nürnberg vom Hinspiel. Ein Transparent in der Sprache der Gegner ist eine originelle Idee (wahrscheinlich können die dort alle Deutsch)! So wurde der Glubb im Stadion begrüßt, doch der Reihe nach!


Vor der Abflughalle des Nürnberger Flughafens warteten kurz vor sieben Uhr schon die Clubfans (oder die Raucher unter ihnen) auf das Einchecken und brannten darauf endlich abzuheben in Richtung Rumänien! Weiter, bitte klicken…


Einige waren schon vorher sicher, dass wir weiterkommen: „Wir geben Buka den Rest – Europapokal 07“


Ein eigener LTU Check-In-Schalter für Flug LT9522 nach Bukarest-Baneas
(hier dachte ich immer, das ist nach Autokennzeichen aufgeteilt: BA und NEA darf mit nach Bukarest… 😉 )


Die Gruppe „Europa-Tour“!


Natürlich wollten wir so ein Bild auch: Fahnenmeier, Brandl, Dudze, Paul


Da einige noch ruhig werden mußten vor dem Flug und wir ohnehin warten mußten, gabs noch Mal ein Tucher-Weizen und „Nämbercher Brotwäschd“ zum Abschied aus Franken!


Den Grundig-Monitor mit dem Abflugzeiten mußte ich einfach fotografieren!


Das ist unsere LTU-Maschine mit Glubberern die einsteigen (rechts)!


Stewardess Frau Kaiser hält ihre „Kabinenrede“!


Der hintere Teil des Flugzeugs mit 175 Personen!


Nur der Fernsehturm (Nürnberger Ei) verabschiedet uns, der Rest ist in Nebel gehüllt!


Frau Kaiser (mit dem fragenden Blick) ist eine gutgelaunte, nette und attraktive Flugbegleiterin, die in kürzester Zeit ihre Fans hatte! (Ups, das könnte man nun falsch verstehen, da ja im Flieger lauter Fans sitzen… „sie hatte die Fans auf ihrer Seite“, so!)


Nicht Mal zu knappe Biervorräte konnten den „Jubel“ um ihre Person schmälern! 🙂 Auch Fahnenmeier ist hier glücklich, dass er noch ein Bier bekommen hat!


Wir flogen über die Karpaten – so ein Bild hab ich noch nie auf einer Glubb-Auswärtsfahrt geschossen!


Ja, bis zu uns hat das Bier noch gelangt, darum die zufriedenen Gesichter! War halt etwas dumm, dass die Herren in den ersten Reihen teilweise 14 Stück geordert haben! In der Reihe hinter uns gabs scho nix mehr – darum versteckt sich Sandra Kny auch hinterm Paul… 😉


Anflug auf Bukarest


Landung auf dem Flughafen Bucuresti Baneas Aurel Vlaicu


Zwei Busse brachten uns die 50 Meter zum Flughafen-Gebäude! Naja, Vorschriften! 🙂
Rechts mit der 33 ist Ober-Suchtbolzen Paul zu sehen, der mal locker lässig unter den Tragflächen sich eine Zigarette anzündete! Der Aufpasser war begeistert!! 🙂


Links ist eine Konzertbühne zu sehen – am Flughafen? Naja, da ist genug Platz für „Rock am Flughafen“! 🙂


Zaunfahnen-Show!


Der Vorplatz des Flughafens


(Ein) Expogelände


Arcul de Triumf (Triumphbogen)


Von der anderen Seite der Arcul de Triumf


Bukarest-Impressionen


Bukarest-Impressionen


Bukarest-Impressionen (Ja, auch das ist Bukarest)


Ein Holsten-Bierfest mitten in Bukarest! Das Seidla 50 Cent! Leider hatte es noch nicht offen, als wir dort waren!
Aber so stellt man sich den Deutschen vor: „Lederhose oder Dirnd“l! Gott, wir sind doch nicht alle Bayern – wir Franken schon gar nicht!!
Und was Holsten mit Lederhose am Hut hat, ist mir auch schleierhaft!!


Bukarest-Impressionen


Bukarest-Impressionen


Unsere Busbesatzung. Na? Wer erkennt sich?


Bukarest-Impressionen


Da das Bierfest nicht auf hatte, haben wir uns auf die Suche gemacht und uns in einem Pub niedergelassen! Herrliches Wetter und eine bombastische Aussicht, obwohl wir nur in einer Seitenstrasse waren! 😉 Aber doch, Berge haben wir auch gesehen! 😀


Rumänien-Paule! Paul versucht als Einheimischer durchzugehen! 🙂


Das Pub hieß Terminus!


Noch Mal das Holsten-Bierfest


Bukarest-Impressionen


Bukarest-Impressionen


BRD! Muß ein Buchladen sein, oder sowas in der Art!


Bukarest-Impressionen


Das Intercontinental Hotel, vor dem zu Zeiten des Umbruchs Barrikaden-Kämpfe stattfanden!


Bukarest-Impressionen


Direkt vor dem Eingang hielten die Busse! Alle raus und zu diesem kleinen „Löchlein“ reinquetschen!


Man hat uns in einen anderen Block verfrachtet – der Beweis! Außerdem haben die mir das halbe Ticket abgerissen…jetzt hab ich wenigstens eine Erinnerung!


Dudze ist im baufälligen Stadion angekommen! Man beachte die fehlenden Sitze in der Kurve hinter ihm und die „Sicherheitszäune“ neben ihm!! Das waren nämlich einfach solche, wie sie auch bei Demos auf der Strasse eingesetzt werden!


Frage eines Fans: „Ist das ein Wachturm da rechts?“ 🙂


Ankunft weiterer Nürnberg-Fans (oben links ist die Polizei-Absperrung zu erkennen)


Blick vor das Stadion


Die Feuerwehr steht schon bereit – naja, das Verbot von Begalfackeln nimmt hier keiner so genau!


Herrliches T-Shirt! Der Sixtinischen Kabelle nachempfunden?


Eine neue (sehr kleine) Anzeigetafel


Unsere Jungs beim Aufwärmen!


Wirklich eine hammermäßige Stimmung im Stadion! Vorallem auch von der Gegengerade!!


Hier ist die Mannschaftsaufstellung schon zu erkennen! Kennedy, Charisteas, Engelhardt und Co. beim 5 gegen 1.


Besonderheit dieses Fotos: Die Rumänen machen sich warm… aber nur 10 Feldspieler und ein Torwart! Der Rest sind Trainer!!?


Bildmitte mit rotem Hemd: Günther Koch! Dahinter ist der Block in dem die Ultras Nürnberg untergebracht waren!


Die alte Anzeigetafel ging aber noch!


Eine kleine Choro mit Fahnenschwenkern!


Diesem Herrn hier ist die Fahne abgebrochen, aber er schwänkte tapfer weiter, da nahezu bei jeder Fahen etwas kaputt war!! 🙂


Wie gesagt, eine wahnsinns Stimmung!!


Ein R für Rapid!


Einzug der beiden Mannschften


Auch wie gesagt: An das Verbot von Bengalfackeln hält sich kaum einer! Ein paar von den Dingern flogen sogar auf den Platz!


Endlich kann ich wieder knipsen! Vor lauter Aufregung kam ich nicht dazu! Nach Toren von Peer Kluge und Zvjezdan Misimovic sind wir in die Gruppenphase eingezogen und haben Rapid Bukarest aus dem UEFA-Cup geworfen!! Super Jungs!! Allein der Torjubel war die Reise wert!


Live dabei in der Arena: Bomber Manolo, Fahnenmeier, Dudze und Paul (v.l.)!


Ein Trainergott läuft vorbei und geht zur Pressekonferenz! Und später hat er sogar zu uns gesprochen: „Ich komme doch nicht mehr hoch“ rief er uns zu, als wir ihn zum „hinsetzen, hinsetzen“ aufforderten! Herrlich der Typ! 🙂


Unsere Jungs mussten beim Auslaufen bei jeder Runde die Laola machen! Gruppenphase, Männer!!! Jaromir Blazek machte heute den Unterschied! Vergessen die Torwartdiskussion vor der Saison! Er hielt was ging!!!
(Ja, das Bild ist verwackelt, aber mit Blitz hätt ma gar nix gesehen!)


Nein, das ist nicht das Wohnzimmer eines FC-Bayern-Spielers ( 😉 ), sondern so sahen die Stadiontoiletten aus! Aber wenigstens gabs die! Denn Nahrung oder wenigstens was zu trinken war nicht zu bekommen! Jeder hatte wegen dem Spiel, der Wärme und dem vielen Geschrei eine wahnsinnige Sahara in der Waffel! Wir wären fast verdurstet! Und da meine ich nicht Bier! Hätte auch ein Cola oder sowas genommen! Aber es gab ja nix!!


Giulestina-Club Beer-House“ war direkt unter uns und wir waren am verdursten!!


Warten auf dem Heimflug


Bukarest von oben bei Nacht! Zwischenruf im Flugzeug: „Öffnet die …..“ 😉


Ankunft in Nürnberg! Frankenmetropole, wir sind wieder bei Dir!!


Mit der Maschine der Spieler kamen einfach 5 Flugzeuge aus Bukarest an! Die Spieler mußten aber am längsten warten!


Die Presse wartete schon… nicht auf uns, sondern auf die Mannschaft! Leider mußten wir zur U-Bahn!

Witzig hier: BR und Franken TV stehen brav nebeneinander und unterhalten sich!

Ein unglaublicher Tag nimmt sein Ende! Der Glubb macht sich wenigstens ein bisschen einen Namen in Europa! Denn überall, wo die Ergebnisse vorgelesen weden, werden die „Favoritenstürze“ benannt! Und da sind wir (auf dem Papier) natürlich dabei!

Ein herzliches Dankeschön an Peter „Fiddl“ Maul und den Supporters-Club Nürnberg für die Organisation! Es war perfekt! Davon haben wir geträumt, als wir (Laffer Bimbela) 1996 unseren Schwur abgaben, das erste internationale Pflichtspiel zu fahren! So komfortabel haben wir uns das nicht vorgestellt! Super!

Auch ein Dankeschön an die Fanbetreuung und Herrn Jürgen Bergmann, die es ermöglichten, dass doch so viele Cluberer mitfahren konnten!

Ich bin immernoch begeistert!!

Hier wie immer das Stadionpanorama des besuchten Stadions:


19.000 Plätze, derzeit im Umbau, darum nur 11.000 Plätze
Das Stadion Giulesti – Valentin Stanescu von Bukarest in voller Größe (bitte auf das Bild klicken)


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags: , , , ,

»Blog-Beitrag danach:»
»

4 Kommentare zu “Bilder vom 2:2 im Stadion Giulesti – Valentin Stanescu in Bukarest”

  1. Feuervogel sagt:

    Das Transparent der Bukarester finde ich auch als Club-Fan originell. Finde ich lustig, wer solche Fans hat, sollte in Zukunft auch wieder im UEFA-Cup mitspielen!
    Nein, alle können die dort natürlich nicht deutsch, aber doch einige!

  2. Danke Nürnberg, du rettest uns die UEFA Fünfjahreswertung

    Leider bin ich wieder mal zu spät dran, aber es muss einfach noch gesagt werden.
    Danke lieber 1.FC Nürnberg!
    Du rettest uns in der UEFA-Fünfjahreswertung. Und wieso das? Na ganz einfach, im UEFA-Cup haben die Glubberer in einem stimmungs…

  3. Harry sagt:

    super Bilder, ich war auch dabei!
    Aber wo sind die St. Petersburg Bilder, die vermisse ich hier (leider!) Ich war auch dabei bei diesen Drecksvolk!

  4. Niki sagt:

    Geile Bilder ,ihr seid genial.

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst diese tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>