Rückrundenauftakt! Erwartungsfroh reisten wieder mal jede Menge Glubberer in die Fugger-Stadt – die meisten wohl mit dem Zug. Doch leider war das Spiel ebenso schlecht wie das Wetter.

Impressionen des 2. Bundesliga-Spiels vom 30.01.2009
FC Augsburg : 1.FC Nürnberg 0:0
im Rosenaustadion Augsburg

Perlachturm Augsburg
Augsburger Stadtturm „Perlachturm“ mit St. Peter am Rathausplatz


Es war zwar wieder mal stressig, dass jeder rechtzeitig aus der Arbeit gekommen ist. Aber jeder hats geschafft und so konnten wir gut gelaunt den Regionalexpress besteigen (Bild v.l. Bomber Manolo, Kempe)


Ganz schön viele waren diesmal dabei: Damain und Pötzi


Marc und Paul (das Bild von Heisla, Fahnenmeier und Rainer musste ich leider entfernen – benehmt Euch halt mal 😉 )


Nach dem Umsteigen in Treuchtlingen hatte die Bahn ein besonderes Bonbon für uns parat: Einen viel zu kurzen Zug!Sogar die mitreisenden Polizisten regten sich maßlos darüber aus. Aber schon klar – dass Glubbfans sehr reisefreudig sind kann ja nicht jeder wissen.
Die Menschen „stapelten“ sich in den Waggons, von den Scheiben lief das Wasser nur so herunter – aber wir hatten trotzdem unseren Spass (Bild) – schön auch, dass er endlich mal ein Leinburger Bier in der Hand hält und nicht immer diese Münchner Brause!


In Augsburg strömte dann natürlich alles aus dem Zug und in die nächste Toilette… denn auch „das“ war nicht möglich auf der Fahrt!


Wiedermal alles in Nürnberger Hand… (Rainer grüßt mit Bier)

König von Flandern Augsburg
Wir hatten uns mit Pauls Kollegen im „König von Flandern“ in der Augsburger Innenstadt verabredet.


Nette Nostalgie-Schilder an der Wand! Extra für unsern Düsseldorfer hab ich „Fortuna-Bräu“ fotografiert!


Man beachte „Prügelbrauerei“ in der Bildmitte… da gabs ja noch etwas Diskussionen… 😉


In der Freitags Rush Hour (doch das gibts in Augsburg) war es dann ziemlich schwierig zum Stadion zu kommen… aber es war ganz gute Stimmung!


Leider brachte der Glubb wenig zustande. Mehr als eine gute Kopfballgelegenheit für Charisteas sprang in der 1. Hälfte nicht raus!


Kurz vor Schluß hatten wir noch Pech als Bielers Schuß ans Lattenkreuz krachte! Aber so bliebs beim 0:0!


Sicherheitsrisiko Rosenaustadion: Nach den Spiel drängte alles auf die zwei Ausgänge hin und dort die enge Treppe hinunter! Echt gefährlich… aber in dem Stadion müssen wir auch nicht mehr spielen! Nächste Saison bezieht Augsburg sein neues Stadion!


Jetzt wissen wir, warum die Polizei immer diese „rückstrahlenden Schriftzüge“ auf der Kleidung tragen: Damit man sie nicht fotografieren kann, wenn sie auf nem gefrorenen Hang ausrutschen… 😉

WM 1974 Handtuch
Nachdem wir kurz einkehrten, um nicht mit dem Sonderzug fahren zu müssen, gings mit dem Taxi zum Bahnhof! Im Bild das Handtuch, das der Taxifahrer auf seinem Sitz hatte… 😉


Mit einem „Kästla“ ausstaffiert traten wir die Rückreise an, zwar wieder Münchner Brause, aber Kempe, Paul, Pötzi und Rainer waren glücklich!

Gedenktafel Treuchtlingen Bahnhof 23.02.1945 300 Tote eines Bombenangriffs
Kurz was geschichtliches: Dies Gedenktafel an den 23.02.1945 und die 300 Opfer eines Bombenangriffs, hängt in der Unterführung am Treuchtlinger Bahnhof.


Paul und ich ließen den Tag im Internet-Cafe am Hauptbahnhof Nürnberg ausklingen!

Fazit: Wenn man aufsteigen will, muss man solche Spiele gewinnen!

Offiziell: 28.000 Zuschauer (inoffiziell: ca. 31.300 Plätze)

Das Regensburger Jahn-Stadion in voller Größe (bitte auf das Bild klicken)


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags: ,

«Blog-Beitrag davor:«
«
»Blog-Beitrag danach:»
»

2 Kommentare zu “Bilder vom 0:0 im Augsburger Rosenaustadion”

  1. Hercu sagt:

    Cool! Wir waren auch da…und haben die Kneipenkonjunktur angekurbekt, grins….leider auch nur 1 Punkt mit nach Nbg genommen! Die andern 2 werden uns fehlen…:-(

  2. Da wurden leider schon mehrere Punkte verschenkt…

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst diese tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>