Der Angstgegner Hannover im eigenen Stadion, der zudem seit dem 11.11. letzten Jahres auswärts nix mehr gerissen hat – die Vorzeichen für Nürnberg waren wieder denkbar schlecht. Denn schon oft “beschenkte” man ein Team in der Krise hier im Frankenstadion, das seit letztem Donnerstag “Grundig-Stadion” heißt. Max-Morlock-Stadion fiel leider, aber wie erwartet durch. Doch dazu später mehr.

Der FCN legte gut los, spielte bemerkenswert offensiv und hatte Möglichkeiten. Die dickste hatte Kiyotake, als er allein auf Zieler zulief, den verfolgenden Abwehrspieler austanzte, doch dann leider am rechen Eck vorbeischlenzte – doch er sollte dem Spiel noch mehr seinen Stempel aufdrücken. Nach 20 Minuten verflachte dann die neue “Wiesi-Offensiv-Welle” leider und Torhüter Rapha Schäfer rückte in den Fokus. Ein ums andere Mal rette er heute reaktionsschnell, sogar, als ein Hannoveraner ein “Zuspiel” von einem Nürnberger im 5-Meter-Raum bekam.

Doch in der 40. Minute war dann das passiert, von dem der Glubberer schon lange vorher erkennt “die betteln doch”: Belagerungszustand in der Glubb-Hälfte, die Abwehr bringt den Ball nicht weit genug weg, da schnappt sich Huszti den Ball, dringt mit einer simplen Körpertäuschung in den Strafraum ein und überwindet den starken Schäfer – 0:1! Der Glubb schockiert, Halbzeit.

Nach der Pause dann Nürnberg mit einer anderen Körpersprache: Lange bevor 96 aus der Kabine kroch, standen die Noris-Kicker schon bereit. Auch danach setzte man sich in der gegnerischen Hälfte fest, ohne aber übermäßig zwingenden Chancen zu kommen. Die beste hatte Kiyotake, als Zieler sein “Gewalt-Brett” aus 20 Metern gerade noch über die Latte lenkte. Also mussten wieder die Standards her: Freistoß, natürlich von Kiyotake und der überragende Timm Klose (hier im doppelten Sinn) verlängerte den Ball mit dem Hinterkopf ins lange Eck (siehe Bild)! 1:1 und die Stimmung war nun besser!

Anschließend musste Hannovers Trainer Mirko Slomka auf die Tribüne, was aber leider seine Mannschaft aufrüttelte und die Nürnberger einschläferte. Kiytake spielte am eigenen 16er einen schlampigen Doppelpass, Simons erreichte diesen nicht und Pinola verlor reichlich behäbig das Laufduell gegen Abdellaoue, der dann wunderbar Ya Konan bediente. Schäfer ohne Chance – 1:2.

Nürnberg abermals schockiert und in der Folge ohne zwingende Chancen zum Ausgleich. Eine Heimniederlage bahnte sich an, zumal es einzig Rapha Schäfer zu verdanken war, dass die Entscheidung noch nicht gefallen war. Gegen Diouf (73.) und da Silva Pinto (84.) parrierte er fast schon Weltklasse. Wiesinger musste nun was tun und hatte schon vorher Muuuu Kanazaki ins Spiel gebracht und nun Polter für den Kämpfer Pekhart (meiste Torschüsse). Wieder Kiyotake der in der 90.Minute am glänzenden Zieler scheiterte.

Dann die Nachspielzeit: Wieder der von Muuuu-Rufen begleitete Kanazaki, steckt überragend auf Chandler (meiste Ballkontakte) durch. Der auf der Seite durch und endlich mal mit einer verwertbaren Flanke – und Polter hält geschickt den Fuss hin! Ausgleich! 2:2! In der 92. Minute! Megajubel! Verdienter Punkt!

Fazit:
Und richtig verdient! Ballbesitz 55% zu 45%, 16:11 Torschüsse und 4:1 Ecken – bei einer Niederlage hätte man wieder über die Dummheit des Glubbs philosophieren können. So kann man echt zufrieden sein. Von den Spielern sind Klose und Nilsson sehr positiv aufgefallen. Kiyotake spielte heute sehr viele Fehlpässe, doch wenn er die Standards immer so gefährlich bringt, drücken wir ein Auge zu. Ein Wort noch zu Pinola: Er hat wieder viel gekämpft, doch meist sinnlos. Sehr bezeichnend in der ersten Hälfte, als er versucht einen “langen Ball” zu erreichen und statt im Feld zu krätschen, erläuft er ihn erst nach der Ausline und kracht voll in die Bandenwerbung. Eine ziemlich unsinnige Situation, doch die Fans applaudierten. Etz wissmer warum der Publikumsliebling ist! ;-)
Timmy Simons feierte heute übrigens seinen 90. Startaufstellungseinsatz in Folge! Gabs noch nie beim Glubb!!

Relvosprung 10 Punkte

Was für eine Zahl! Solch großen Vorsprung hatten wir schon ewig nicht mehr, oder hatten wir das überhaupt schon mal? Augsburg hat 1:2 in Leverkusen verloren und Fürth 0:1 in Düsseldorf. Fehlte nur noch, dass auch das dritte Team “da hinten” Punkte ließ und die taten das auch: Hoffenheim unterlag Stuttgart mit 0:1. Damit haben wir wie auch gegen Frankfurt eigentlich einen Punkt gut gemacht! 26 Punkte hat der Glubb nun, hoffentlich sinds bald 40! :-)

Max-Morlock-Stadion vs. Grundig-Stadion

Seit letzten Donnerstag ist es nun klar: Nach easyCredit-Stadion und dem Sponsorlosen “Stadion Nürnberg” ist nun die (ehemalige) fränkische Firma Grundig ins Namensrecht gestiegen. Zukünftig spielen wir im “Grundig-Stadion“! Umfrage zum Namen hier.

Dass der Fanwunsch nach einem “Max-Morlock-Stadion” nun somit keine Beachtung fand, ist genauso zu erwarten gewesen, wie dass jetzt die Reaktion der MMS-Aktionisten weiterkämpfen. Also so richtig haut einen das dann nicht vom Hocker. Als gemäßigter “Ich-kanns-ja-eh-net-ändern”-Fan muss man einfach sehen, dass das wenigstens ein Firmenname ist, der Bezug zur Region hat und nicht ein Produkt bewirbt, wie es einst die Teambank mit dem Kredit machte. Sonst hätten wir ja hier das “32-XLC-3200-BA-Stadion“, und das wäre doch wirklich blöd, oder? ;-)

Vielleicht klappts ja mit dem MMS auch irgendwann mal. Wäre ja schon ne geile Sache!

Zum Schluss noch eine Meldung aus dem Achterwahn: Biernase möchte nicht mehr Biernase genannt werden! Bitte merken…

Alles für rot-schwarz!

Danke für die Bilder Fahnenmeier und Fränky


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags:

6 Kommentare zu “FCN – Hannover 96 2:2! Verdienter Last-Minute-Punkt im Grundig-Stadion!”

  1. Muffi8 sagt:

    Das mit dem 90. Startaufstellungseinsatz von Simons habe ich nicht ganz verstanden. In Folge nehme ich an, oder?

  2. @ Muffi: Das ham die vom BR gemeint. Aber 90 in Folge? War der so lang scho nimmer verletzt?
    Aber richtig, Pino is schon länger beim Glubb und müsste ja auch schon 90x in der Startaufstellung gestanden haben…

  3. Claus sagt:

    Seit Timmy in Nürnberg ist, stand er in jedem Spiel in der Startelf. Wenn ich mich richtig erinnere, wurde er überhaupt nur einmal verletzt ausgewechselt. Der Mann ist schon ein Phänomen, und das mit 36 Jahren.

  4. Alles klar, ich änder das einfach mal ab, ok?

  5. Muffi8 sagt:

    Vor allem heißt das ja auch das er noch nie Gelb- oder Rotgesperrt war seit er in Nürnberg kickt. Auch bemerkenswert für einen defensiven Mittelfeldspieler. Außerdem wusste ich nicht das der so Zuckerpässe wie gestern auf Kyotake spielen kann.

  6. Also hier ist etz der Beweis: “…91 Mal in Folge stand Simons beim 1. FC Nürnberg in der Startelf…”
    fcn.de

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst diese tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>