Absoluter Erfolg! Zwar verlor der 1. FC Nürnberg sein Heimspiel gegen den FC St. Pauli Hamburg mit 0:2 – hat bestimmt Meeske zu eingefädelt! Zwar schade, aber nicht so schlimm, denn der Stimmungsboykott war dafür umso erfolgreicher. UItras und BDA haben  im Vorfeld auf Nürnberger Seite heute jegliche Unterstützung der Mannschaft eingestellt, weil sie nicht damit einverstanden sind, dass der FCN bei der Wahl des Fanblocks mitreden möchte. Das ganze wird es im nächsten Heimspiel gegen Aue wieder geben, doch da waren ja ohnehin die Stehplätze gesperrt. Da is aber der DFB schuld und niemand anderes. 😉

Ok, Schluss mit Sarkasmus. Wieder verliert der Glubb, wieder ohne Torerfolg, wieder gibt die Leistung zu denken. Begannen unsere Jungs noch echt ganz passabel, so gaben sie im Lauf des Spiels immer mehr das Heft aus der Hand. Dass dabei kaum Torchancen raussprangen muss ich nicht extra erwähnen.

Nach der Pause verlegte sich Pauli auf Konter. Sahin schüttelte Behrens ab, Bulthuis konnte ihn nicht am Schuss hindern und Schäfer wehrte in die Mitte vors Tor ab, wo Bouhaddouz ins leere Tor traf. 0:1!

Jetzt wars eigentlich gelaufen, denn Pauli machte nun noch mehr dicht. In der 70. versuchte es Nehrig mit einem Verzweiflungsschuss und Bouhaddouz hielt den Schlappen rein, was den Ball unhaltbar für Schäfer abfälschte. 0:2! Mehr war nicht, immerhin brachten der eingewechselte Matavz und Löwen noch Torschüsse zu Stande. Doch dann wars aus.

Fazit:

Nun, die langen Bälle werden nicht mehr so oft gespielt. So weit so gut. Aber ansonsten passiert nicht viel. Baumann und Löwen rackern, aber es kommt halt wenig dabei rum. Brecko schickt sich an der neue Sepsi zu werden. Denn wie der Rumäne ist Brecko zur Zeit sehr unglücklich in seinen Aktionen und zieht sich immer mehr den Zorn der Fans zu. 

Respekt vor Köllner, dass er Baumann von Anfang an brachte, aber ehrlich gesagt, fehlen auch ihm aufgrund der Ergebnisse die Argumente. Alois lässt grüßen.

Fans:

Tja, Stimmungsboykott, darum wars heute über weite Strecken still. Nur zu Beginn des Spiels war einige Stimmung vom Oberrang zu hören, aber mit der Zeit verstummte der. So wie damals im Städtischen Stadion eben, führt der Gegner isses halt ruhig.

Dass die Normalo-Fans den Vorsänger der Ultras brauchen ist klar. Jahrelang wurde nur gesungen, was dieser vorgegeben hat. Sich selbst Gedanken machen wie damals am 4er sind ist halt keiner mehr gewohnt.

Ich persönlich singe immer mit, egal welcher Glubberer was anstimmt. Ich würde mich freuen, wenn hier die Vernunft wieder einkehrt, denn

  • der 1.FC Nürnberg wird auch ohne Ultras weiter bestehen
  • aber was würden die Ultras ohne den 1. FC Nürnberg machen?

Es wird die Zeit kommen, da ist alles wieder normal. Denn wirklich wichtig ist das alles nicht. 🙁

Der FCN aber sollte bald wieder punkten, denn die Abstiegsrelegation ist nur noch 6 Punkte entfernt!

Alles für rot-schwarz


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags:

1 Kommentar zu “FCN – St. Pauli 0:2! Wieder verloren, aber der Boykott war gut!”

  1. […] FCN – St. Pauli 0:2! Wieder verloren, aber der Boykott war gut! […]

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst diese tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>