Was für ein schlechtes Spiel! Der 1. FC Nürnberg spielt im „kleinen Frankenderby“ beim FC Würzburger Kickers 1:1 und hält damit die Abstiegsränge auf Abstand. Die Würzburger waren zudem mit dem Zuschauer-Andrang ziemlich überfordert, aber alles blieb erfreulich friedlich und wenigstens auf den Rängen war die Stimmung gut. Für die Kickers kann es aber noch mal richtig eng werden.

Mal wieder eine schöne Auswärtsfahrt, ohne dass man lange unterwegs ist, einige Fans sind sogar mit dem Schiff angereist, im Stadion nahe dran am Spielfeld, sodass man die Spieler hören konnte…. alles erinnerte an die coolen Auswärtsfahrten in der Regionalliga. Nur das Spiel war extrem schlecht und wir beherrschten nicht den Gegner so wie damals.

Der FCN versuchte zwar von Anfang an Druck zu machen, aber zwingendes sprang nicht raus: Ein Fernschuss von Djakpa und bei Kempes Schuss musste Siebenhandl sogar eingreifen. Doch dann der erste Angriff von Würzburg, der erste Schuss, 1:0! Brecko lässt Rama marschieren, der nach innen zieht und ins lange Eck abschließt. Danach hatte Nürnberg die Hosen voll, nach vorne hatte der blasse Ishak kaum Aktionen, es ging einfach gar nix mehr, Würzburg blieb immer gefährlich – aber auch nicht zwingend. Vor der Halbzeitpause noch zwei Kopfballmöglichkeiten für den FCN, die der gute Würzburger Torwart aber klasse entschärfte.

Nach der Pause ließ Köllner erstaunlicherweise so weiterspielen, also mit Brecko und Ishak. Erst als mit Teuchert ein neuer Spieler auf dem Platz stand, wurde es besser, Würzburg aber weiter mit Konterchancen, die sie aber nicht konsequent zu Ende spielten. 

Als Hufnagel für den verletzten Kempe im Spiel war, wurde Nürnberg endlich strukturierter nach vorne und hatte auch Chancen. In der 80. dann Getümmel vor dem Tor, Salli erkämpft den Kopfball, Behrens legt noch auf Teuchert ab und der Matchwinner vom Aue-Sieg machte den Ausgleich. 1:1! Yea! Endlich was zum Jubeln! 

Irgendwann hatte Schiedsrichter Jöllenbeck ein Einsehen und pfiff ab.

Fazit:

Ein erschreckend schwaches Spiel vom Glubb, das wieder Fragen aufwirft. Dass Kammerbauer nach seiner Sperre für den erneut schwachen Brecko ins Team zurückkehren dürfte, sollte dagegen keine Frage sein. 

Als nächstes dürfte Ishak wohl nicht mehr zum Startelf-Einsatz kommen, wenn die Alternativen wieder fit sind. Teuchert einzuwechseln war für mich dagegen die richtige Entscheidung, da er seine Agilität gegen Ende einer Partie besser ausspielen kann. 

Ansonsten hoffe ich dass man beim FCN langsam mal in die Gelegenheit kommt, gewisse Formationen für die nächste Saison zu testen, mit Spielern die hierbleiben und Zukunft haben.

In der Statistik ist Nürnberg überzeugend: 12:8 Torschüsse, 55:45 % Ballbesitz sprechen fürn Glubb, einzig 7:3 beim Eckenverhältnis spricht für die Unterfranken

Fans:

Das war wieder mal cool. Nürnberg-Fans reisen immer noch in großer Zahl mit, einige machen sogar eine Bootspartie auf dem Main, und im Stadion ist schön was zu hören (Die Ultras haben ihren Boykott beendet, sehr schön!). Wie ich Eingangs schon schrieb, erinnerte das an die Zeit in der Regionalliga, aber so wie man früher immer sagte:

Die Auswärtsfahrten sin echt subber, wenn nur des bläide Glubb-Spiel net no wär! 😉

Nun ist es also weiterhin so, dass der Glubb auf Platz 8 steht, aber die Abstiegszone im Nacken hat: 6 Punkte sind es auf die Abstiegsrelegation, von Entspannung kann noch nicht die Rede sein. Also müssen doch noch ordentlich Punkte geholt werden!
Höchst erfreulich für mich, dass vor dem Spiel die Frankenhymne gespielt wurde, so konnte ich wenigstens meine Frankenfahne schwenken heute! Wäre auch was für die Glubb-Heimspiele! 🙂

Alles für rot-schwarz!


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags:

5 Kommentare zu “Würzburg – FCN 1:1! Schwaches Spiel ohne Sieger!”

  1. […] Würzburg – FCN 1:1! Schwaches Spiel ohne Sieger! […]

  2. Glubberer68 sagt:

    Köllner sagt, es wäre ein toller Fight für die Zuschauer gewesen….???. Langsam frag ich mich welchen Anspruch er eigentlich erhebt?
    Ich war dort gewesen und seh das genauso wie hier geschrieben: Laaaaangweilig!!!! Der Frankenwein auf der Mainbrücke war noch das Beste gewesen bei dem Ausflug!!!

  3. Für die Zuschauer war das gar nix! Um mich rum hat alles geflucht, bzw. sich lustig gemacht!

  4. Markus sagt:

    War ein komisches Spiel, aber du sprichst mir aus der Seele ich fühlte mich wie in der Regionalligasaison gegen Weismain 🙂 – nur ohne Sieg ;-). Hoffe das gegen Suttgart Kammerbauer für Brecko spielt, schade nur das Kempe verletzt ist der hatte jetzt nen kleinen Lauf.

  5. Ja, oder Borussia Neunkirchen in Heilbronn! Beides haben wir übrigens damals 2:0 gewonnen! 😉
    Ja schade um Kempe, auch weil er halt Erfahrung hat, die viele von den jungen nicht haben.

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst diese tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>