Schade Glubb! Die wirklich tolle Leistung des 1.FC Nürnberg in der ersten Halbzeit des Heimspiels gegen Tabellenführer VFB Stuttgart wurde am Ende nicht belohnt, weil die Schwaben einen 2:0-Vorsprung von Nürnberg ausglichen und in der Nachspielzeit in einen Auswärtssieg verwandelten. Dennoch kann man erhobenen Hauptes vom Feld gehen, denn der FCN verlangte den Stuttgartern alles ab. Einzig die Leistung des Schiedsrichter-Gespanns und ein erneuter Stimmungsboykott hinterlassen einen faden Beigeschmack.

Ein war eine herrliche erste Halbzeit: Stuttgart zeigte dass sie zurecht dort oben in der Tabelle stehen, aber der Glubb hielt eindrucksvoll dagegen. In der 25. Minute führt Teuchert einen Freistoß schnell aus und legt auf Behrens ab, der dann aus 20 Metern genau ins linke Eck trifft! Super! 1:0! Geht hier vielleicht was?

In der 33. war dann der Augenblick von Cedric Teuchert: In der eigenen Hälfte bekam er den Ball und umspielte einige VFBler, sprintete auf das Stuttgarter Tor, verlud den letzten Verteidiger und hämmerte den Ball ins linke Toreck! Riesenjubel! Mega! 2:0! „Heute Sieg“ hisste voll Zuversicht sein Transparent!

Leider kam Stuttgart wütend aus der Kabine und schon in der 46. Minute gab es Strafstoß für den VFB. Mühl hatte Terodde gefoult, der dann selbst antrat und zum 2:1 traf. Nur 2 Minuten später ein Eckball und Ex-Glubberer Daniel Ginczek köpfte zum 2:2 ein. In drei Minuten alles ausgeglichen.

Doch der Glubb hatte weiter Chancen, die dickste Hanno Behrens als er einen tollen Querpass von Salli leider genau auf den Torhüter wuchtete. Aber auch Teuchert war immer gefährlich und Löwens Kopfball fischte der starke Langerak aus dem Winkel.

Leider zeigte Stuttgart dann wie man aufsteigt: Während der Stadionsprecher die Nachspielzeit durchsagte legte Gibczek auf Terodde ab, der auf Klein und letzterer wuchtete das Ei ins Eck – 2:3! In der Südkurve war die Hölle los… Aus.

Fazit:

Ich habe kurz vor dem Pausenpfiff lautstark den Abpfiff gefordert! 😉 Hätte Schiri Dankert das mal gemacht! Stattdessen pfiff er eine sehr wirre 2. Hälfte und wir verloren.

Es war ein bisschen wie das 2:0 gegen Hannover, als auch der Favorit beim Stande von 2:0 einen Elfmeter zugesprochen bekam, doch Kirschbaum hielt! Vielleicht war das heute der Unterschied gegen saustarke Schwaben?

Doch dafür machten die jungen Leute auf dem Platz echt Freude, allen voran Teuchert, der immer kraftvoll auf das Tor zog. Aber auch „die dunkle Seite“, wie einige respeklose Fans im Stadion die linke Seite mit Djakpa und Salli nannten ( 😉 ), hatte Zug nach vorne und „mein“ Hanno spielte fast wieder so wie in der letzten Saison. Dazu Löwen und Kammerbauer. Bitte macht so weiter, Jungs! Und Kopf hoch, schließlich war das Stuttgart, die kommen mit einem fitten Ginczek, der uns 2014 in der Bundesliga gehalten hätte!

In der Statistik sieht man dann wie stark der VFB war: 14:15 Torschüsse, 6:5 Ecken bei 34:66% Ballbesitz und 48:52% Zweikämpfe. Zum Jubel Anlass gibt nur die Gesamtdistanz, die mit 116km fast schon an die 120km rankommt. Ich sags ja immer! 😉

Fans:

Die Stuttgarter Fans bestimmten heute die Szene! Nicht nur weil es bestimmt 15.000 Fans waren die ordentlich Stimmung machten und für fast ausverkauftes Haus sorgten (44.089 Zzschauer), sondern weil die Ultras auf Nürnberger Seite heute schon wieder trotzig einen Stimmungsboykott durchzogen und so das Heim-Stadion den Gästen preisgaben.

Die zwei Seiten der Ultras

Das waren wieder die zwei Seiten der Ultras. Sie machen leider viel Blödsinn und verstehn nicht dass sie dann vom Verein bestraft werden. Denn was sie da so „ungerecht“ finden, is bei ihnen ja genauso, da sie Unstimmigkeiten mit dem Verein haben, aber durch ihren Boykott die Mannschaft und die anderen Fans bestrafen!

Auf der anderen Seite zaubern sie überragende Choreografien in die Heimstätte und fahren Kilometer weit zu Auswärtsspielen zu unmöglichsten Zeiten. Und vor allen Dingen haben sie eine Ader für gemeinnützige Projekte, ihre Weihnachtssammlung ist legendär!

So ist es ihnen auch heute nicht hochgenug anzurechnen, dass sie sich sofort und aus dem Stegreif an der Sammelaktion von Fahnenschwenker und Glubb-Blog beteiligen und vor dem 911er Fussbälle (siehe Bild) verkauften! Der Erlös der Aktion wird bei Franken hilft zugunsten der kleinen Lina beitragen. Dafür natürlich herzlichen Dank! Überragend!


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags: , ,

1 Kommentar zu “FCN – VFB Stuttgart 2:3! Tolle Leistung wurde nicht belohnt!”

  1. […] FCN – VFB Stuttgart 2:3! Tolle Leistung wurde nicht belohnt! […]

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst diese tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>