Da ist er wieder: Unser Glubb, wie wir ihn kennen – möchte man sagen nach der heutigen Vorstellung gegen dem FC St. Pauli. Pech und Unvermögen gehen wieder Hand in Hand im Nürnberger Stadion, das seit diesem Jahr Max-Morlock-Stadion heißt. Der sehr harmlose Verein aus Hamburg konnte sein Glück kaum fassen mit nur einem Schuss aufs Tor einen Auswärtssieg zu landen. Zudem muss sich auch Trainer Köllner heute sagen lassen, einige falsche Entscheidungen getroffen zu haben, die größte wohl, als er entschloss ohne Stürmer in ein Heimspiel zu gehen.

Doch vorne weg sei gesagt, dass die Zweikampfquote gar nicht so schlecht war, wie das meine umstehenden Nachbarn im Stadion wahrnahmen. Denn mit 49,7:50,3% war man nur leicht schlechter als der Gast. Darum entschied ich mich für die „Pech-Überschrift“!

Denn heute Mittag musste der 1. Fußball-Club verkünden, dass Neuzugang Adam Zrelak seinem Vorbild Mintal wohl zu sehr nacheifert und mit einem Mittelfussbruch lange ausfällt. Gute Besserung! Eine weitere Hiobsbotschaft, nachdem vor ein paar Wochen schon Topvorbereiter Kerk sich schwer verletzte und man ohnehin (für meinen Geschmack) mit nur 1,5 Stürmern in die Saison ging.

Dagegen ist der Ausfall vom zuletzt überragenden Kammerbauer (Blinddarm-OP) fast noch überschaubar, trotzdem fehlt er – womit ich wieder beim heutigen Spiel wäre: Denn bereits in der 1. Hälfte musste unser einziger kreativer Offensivspieler Kevin Möhwald verletzt vom Feld. Wie lange er ausfallen wird, ist noch nicht klar.

Dennoch erspielte sich der Glubb Möglichkeiten, die größte vergab Valentini, als er vom ansonsten weitgehend planlosen Salli glänzend freigespielt wurde aber am Gästekeeper scheiterte.

Jener Keeper begann dann nach der Pause sofort mit Zeitspiel, was ungefähr erahnen lässt, welche Hoffnungen sich Pauli hier wohl machte.

Gleich danach eine Situation die fassungslos macht: Margreitter hämmerte eine Kombination nach einer Ecke an die Latte, den Nachschuss setzte Neuzugang Tobias Werner ebenfalls an die Latte! Das sind diese Situationen bei denen Du ahnst, heute geht nix mehr.

Zu allem übel produzierte jener Margreitter in der 63. einen Querschläger, den der durchgebrochene Sobota mit der Fussspitze ins Tor lenken konnte. 0:1.

Danach rannte der Glubb an, aber die für mein Verständnis zu spät eingewechselten 1,5 Stürmer Teuchert und Ishak brachten KEINEN Torschuss zu Stande.

So war dann nach 95 Minuten die Messe gelesen. Heimniederlage, Mist.

Fazit:

Ja die Sturm-Schwäche in Nürnberg macht echt Sorgen! Ishak (und auch Gislason) hat noch nie getroffen, Teuchert wirkte heute wieder wie das „schlampige Talent“, was ihn schon lange Einsatzzeit kostet. Zrelak ist verletzt, bleibt zu hoffen dass Möhwalds Verletzung nicht so schwer ist.

Den Titel „ärmste Sau“ bekommt heute Lucas Hufnagel, der mit der Rolle von Möhwald sichtlich überfordert war. Aber er braucht auch noch Zeit, noch wird er ständig vom Gegenspieler weggeschoben.

Ansonsten hat mir die Hintermannschaft gut gefallen, bis auf den einen Fehler kaum was zugelassen, aber das haut eben richtig rein. Und Tobias Werner ist das Energiepacket, dass ich erwartet hab. Er wird uns hoffentlich noch viel Freude machen!

Ja und zu Salli möchte ich heute mal nix schreiben, ich möchte net ständig auf dem Jungen rumhauen. 😉

Statistik: Zweikampfquote 49,7:50,3% (Kicker 41;59?); Ecken 6:3; Torschüsse 13:8 (wo diese 8 gewesen sein sollen, frag ich mich); Ballbesitz 56:44% (lt. Kicker).

Wir müssen echt was für unsere Offensive tun!

Fans:

Heute kamen viele Gästefans ins MMS, was für nen Montag bei der Distanz beachtlich ist. Die Nürnberger Ultras machten heute wieder schön Stimmung und hatten vor dem Spiel eine überragende Choreo für Raphael Schäfer vorbereitet! „Danke Rapha“ stand über den Block gespannt und auf dem Oberrang ein Bild während eine Parade (Bild von Twitter @woe_real, danke)! Klasse!

Die Saison ist noch lang! Dann müssen halt alle jetzt verletzten in der Rückrunde alle Spiele für uns gewinnen! Niemals aufgeben, FCN!

Alles für rot-schwarz!


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags:

3 Kommentare zu “FCN – St.Pauli 0:1! Die Rückkehr des Pech-Glubb”

  1. Muffi 8 sagt:

    Nach 5 Spielen kann man ein erstes Fazit ziehen. 2 gewonnen, 2 verloren, 1 unentschieden. Das ist zweitligamittelmass. Das haben vor der saison die meisten auch erwartet. Ist daher o.k. Schwere verletzungen (kerk) können wir nicht kompensieren. Viele hatten auch gehofft das teuchert mal durchstartet. Da er das aber nicht tut, fehlt ein stürmer der seine 10 bis 15 saisontore macht. Von daher werden wir uns auf dem niveau wohl einpendeln.

  2. Tja so ist das mit einem Fazit. Jetzt siehts wieder bissi anders aus. Schau mer mal was nach 10 Spielen ist, vor allem was mit dem Frankenderby ist!

  3. […] FCN – St.Pauli 0:1! Die Rückkehr des Pech-Glubb […]

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst diese tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>