Dieses Spiel hat mich wieder Jahre meines Lebens gekostet! Doch es ging alles gut: Meine Konstitution konnte den Blutdruck ob der Aufregung verkraften und der 1.FC Nürnberg hat ein Hammer-Spiel nach hause geschaukelt. Mit diesen drei BigPoints steht man wieder auf Platz 3 und lässt in der Liga aufhorchen. Doch man muss ehrlich sagen, das hätten unsere Jungs auch wesentlich entspannter haben können, hätte man nicht jede zweite 100%ige nach der Pause verklopft. Aber freuen wir uns über einen Kampfsieg, der unseren Jungs Selbstvertrauen geben wird.

Das Spiel begann denkbar schlecht: Der erste Schuss der Lilien landete abgefälscht in Kirschbaums Tor. Keine Chance, hätte man früher stören müssen. Das 1:0 spielte den Hausherren natürlich in die Karten: 98 stand nun tief hinten drin und der FCN hatte Ballbesitz, konnte aber nix damit anfangen. Erst ein Fehler der Hessen brachte den Glubb wieder ins Spiel: Der Torwart eilt heraus, der Verteidiger köpft aber in die falsche Richtung und Teuchert kann den Ball über Mall hinweg zum 1:1 heben. Klasse, eiskalt, so muss das sein.

Danach hatte Darmstadt wieder mehr Chancen u.a. Kempe mit einem Dropkick an den Pfosten. Doch auch Glück dass Valentinis Foul im Strafraum nicht gepfiffen wurde – kein Muss-Elfer, aber in der ArroganzArena wird sowas gepfiffen. Die Darmstädter hatten deswegen wohl auch hohen Blutdruck, denn dann folgte eine „unsportliche Treterphase“, in der Bibiana Steinhaus fast die Kontrolle verlor. Diese „unsportliche Treterphase“ hab ich mir einfallen lassen, weil z.B. Sulu sich fallen ließ und Möhwald die gelbe Karte bekam, obwohl er deutlich zurückzog. Miese Nummer. Halbzeit.

Nach der Pause war die Frage, ob der FCN nun was aus seiner Feldüberlegenheit machen könnte. In der 51. zeigte Köllner sein goldenes Händchen: Der eingewechselte Leibold spielte einen Traumpass auf Ishak und der spitzelt gekonnt den Ball ins Netz! 2:1! Klasse! Ishak war in der 1. Hälfte nur durch Fehler aufgefallen, aber wenn Du als Stürmer triffst, hast Du alles richtig gemacht! (Stand für die Saisonspende: 7 Ishak-Tore)

Nun machte Darmstadt auf, der Glubb konterte. Behrens nach einer Einzelaktion an den Pfosten, aber der nächste saß: Teuchert nimmt einen weiten Pass von Löwen am Sechzehner an, spielt Banggaard aus und schließt flach ab, 3:1 für Nürnberg!

Nun redete der Sky-Mann nur noch vom nun feststehenden Sieg des FCN. Tja, der kennt unsern Glubb net. Bei JEDEM anderen Verein kannste Dich zurücklehnen, wenns 3:1 oder 4:2 steht…. aber net bei uns! Das hat mich sehr an den 4:3-Sieg in Köln 2006 erinnert. Aber zurück zum 16.10.2017:

Nürnberg fuhr einen Konter nach dem anderen. Yannik Stark versucht Leibold vom Platz zu treten: Eine Grätsche ins Knie des 25jährigen bewertete die Schiedsrichterin mit gelb. Fehlentscheidung, wenigstens konnte Leibold weitermachen. Doch in der 72. wurds wieder eng: Ein Eckball wird von Sulu abgelegt und Platte kann im Strafraum abziehen, da sehen unsere Jungs alt aus. Nur noch 2:3. Gibts wieder die Aufholjagt am Böllenfalltor?

Es darf gezittert werden. Aber nur 2 Minuten: Ishak steckt mustergültig in den Lauf von Leibold und der zahlt den üblen Tritt zurück: Links unten! 4:2 für Nürnberg. Das wars, Messe gelesen…. denkt man, wenn man den Glubb nicht kennt.

Denn D98 warf alles nach vorne! In der 87. fällt eine Flanke Eduard Löwen so unglücklich auf den Kopf, dass er im Glubb-Tor landet, wieder is Löwen der Pechvogel. Nur noch 3:4. Nachspielzeit 3 Minuten, doch es wird länger gespielt… doch dann reissen die mitgereisten 1.500 Glubberer die Arme hoch! Sieg! Geil!

Fazit:

Es ist ein absoluter BigPoint. Die Truppe ist mit großen Namen gespickt und bei uns spielten heute in der Anfangsformation 7 Spieler aus der eigenen Jugend. Ganz stark.

Aber es muss trotzdem erwähnt werden, wie leichtfertig Teuchert, Ishak und auch Möhwald sog. 100%ige vergaben. Fällt da noch das 4:4 labert D98-Trainer Frings was von „wir haben das mehr gewollt“ und alles hackt auf unseren Stürmern rum. Ich finde die sollten den Hintermannschaft einen ausgeben, gell? 🙂

Statistik: Torschüsse 13:14, gespielte Pässe 436 : 438, Passquote 79% : 76%, Ballbesitz 51% : 49%, Zweikampfquote 55% : 45%, Ecken 4 : 3. Hier sieht man wieder die schlechte Zweikampfquote. Aber die wichtigste ist die nach erzielten Treffern, und da ist es wichtiger vorne zu liegen!

RelVoSprung 0 Punkte

Ja da macht es wieder mehr Spaß die Punkte zu zählen! Der Glubb ist auf Kurs Relegation. Dort wenn wir bleiben und eine Schwächephase der überraschend starken Kieler ausnutzen können, reichts für die 1. Liga. Ja, ich träume hin und wieder davon! 😉

Fans:

Wieder und immer wieder beeindruckend, wie viele Fans unser Glubb mobilisieren kann. Kommt gut heim! Und am Sonntag gegen Dresden bitte mal wieder eine volle Hütte! Die junge Truppe hats verdient!

Alles für rot-schwarz

Anmerkung: Wieder Derbysieger FCN! Die U21 des Glubbs gewann das „kleine Frankenderby“ im Ronhof mit 2:0! Tore Feil und Jäger! Was für ein Tag! 🙂
Mehr bei fcn.de


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags: ,

2 Kommentare zu “Darmstadt – FCN 3:4! Big-Point im Blutdruckspiel am Bölle”

  1. Muffi 8 sagt:

    Also ich muss wirklich sagen, ich bin sehr positiv überrascht. Das einzig wirklich schlechte Spiel bisher war gegen Aue (selbst die Spiele gegen Pauli und Bielefeld hätte man gewinnen können). So skeptisch ich vor der Saison war, so froh bin ich eines besseren belehrt worden zu sein. Es macht echt Spass zuzuschauen. Wenn sich keiner mehr schwer verletzt kann es eine richtig gute Saison werden. Und wer weiss…

  2. Ja, es so gings mir mit Ishak! Erst „das is doch keiner“ und nun hat er 9 Torbeteiligungen in den letzten 5 Spielen!
    Mal sehen, was da noch kommt! 🙂

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst diese tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>