Fast könnte es einem Angst werden, oder halt einfach auch das Gegenteil heraufbeschwören: Der 1.FC Nürnberg beendet seine Vorbereitung auf die Saison mit 7 Siegen in 7 Testspielen (zum ersten Mal seit der Saison 2011/12) und besiegte dabei so namhafte Gegner wie Inter Mailand und Borussia Mönchengladbach. Normal müsste man da mit der Zunge schnalzen und schon mal Eintrittskarten für die Aufstiegsfeier im Mai nächsten Jahres verkaufen. Nicht aber so im pessimistischen Frankenland.

Als heute die Nachricht kam, dass unser Glubb die Erstligatruppe vom Niederrhein nach Toren von Eduard Löwen und Neu-Kapitän Hanno Behrens überzeugend mit 2:1 besiegt hatte (das gleiche Ergebnis wie gegen Inter Mailand), kam die unweigerliche Schlussfolgerung, dass man das erste Saisonspiel sicher verlieren und am Ende der Saison wohl auch absteigen würde. Ob das nun der viel zitierte fränkische Pessimismus bzw. Fatalismus war oder ob die Erinnerung an die Super-Wintervorbereitung 2014 und dem folgenden Abstieg noch zu frisch ist, vermag ich nicht zu sagen.

Dennoch merke ich auch an mir, dass ich absichtlich keine Euphorie zulassen möchte. Zu groß ist die Angst, dass man uns wieder die besten Spieler wegkauft – die Schöpfs, Burgstallers und Starks der 1.Liga drücken einem das Wasser in die Augen. Für adäquaten Ersatz hätten wir eh kein Geld und außerdem "is der Glubb ja ohnehin a Depp", der versemmelt das bestimmt wieder. Also bewerten wir mal die Lage ohne "franconian Angst"! 😉

Neuzugänge

Am Freitag unterschrieb endlich der lange gesuchte und versprochene Innenverteidiger beim FCN: Ewerton José Almeida Santos kommt von Sporting Lissabon und hatte zuletzt bei Kaiserslautern gespielt. Er hat leider großen Trainingsrückstand und wird wohl noch ein paar Wochen brauchen um dem Team zu helfen. Dann aber gehe ich davon aus, dass er neben Glubb-Seele Schorsch Margreitter eine große Hilfe wird, denn schließlich gehörte er letzte Saison zu den besten der Liga (Kicker-Notendurchschnitt von 2,90).

Ein paar Wochen davor kam ein gewisser Adam Zrelak an den Valznerweiher, seines Zeichens slowakischer U21-Nationalmannschaftskapitän was allein schon ein Pfund ist, aber es wird noch vergoldet: Marek Mintal findet ihn gut, also sollte der uns auch Freude machen! 🙂

Richtig gut finden zumindest die Fans den vorherigen Neuzugang und Rückkehrer: Sebastian Kerk kehrt nach Nürnberg nach durchwachsener Zeit bei Lautern zurück. Tja wer mal bei einem Derbysieg gegen die Westvorstadt ein Tor erzielt hat, der hat einen Stein im Brett der Fans. Ich würd sagen: Auch der hilft uns, wenn er gesund bleibt – was aber nicht nur für die "rote Karotte" (Möhwald beim Zimmerduell) gilt.

Bei Fabian Bredlow sieht es sogar so aus, dass der junge Perspektiv-Torwart aus Halle sogar gleich Nummer eins werden könnte. Vielleicht wird er aber noch etwas geschont um nicht beim kritischen Nürnberger Publikum "verheizt" zu werden, Trainer Michael Köllner wird schon wissen was zu tun ist, zumal er erfreulich ruhiger geworden ist. Bredlow wird uns aber sicherlich auch weiterhelfen, ganz bestimmt in entfernterer Zukunft.

Vor Saisonende erfüllte man einem Karlsruher Spieler einen Herzenswunsch: Beim 1.FC Nürnberg zu spielen. Na da sind wir nicht so, zumal es sich bei Enrico Valentini nicht nur um einen gestandenen Zweitligaprofi handelt, sondern auch um den Bruder der Pressesprecherin. Aber Elfmeter sollte er keine schiessen, dann ist auch er sicherlich eine Hilfe.

Einzig zu Alexander Fuchs und Lukas Jäger kann ich leider wenig sagen (hab ja net so viele Freizeit wie ein Lehrer 😉 ), wobei letzterer gegen Gladbach als äußerst zweikampfstark beschrieben wurde.

Alles in Allem denke ich dass AndreasBornemann hier gar keinen schlechten Job gemacht hat. Jetzt muss er nur noch mit unseren "gejagten" Spielern paar Verträge verlängern, dann simmer doch zufrieden. Womit ich auch schon bei unserer

Alte(n) Truppe

wäre. Denn da sind wichtige Stützen vorerst geblieben. Leider muss man bei dieser vermaledeiten Wechselfrist bis Ende August noch zittern, ob die Jungs nicht doch noch ein verlockendes Angebot annehmen.

Mich persönlich freut dass mein Hanno (Behrens) inzwischen Kapitän ist, was wohl gegen einen Wechsel sprechen könnte, und dass er in der Offensive wieder mehr Schlagkraft entwickelt hat… ok, "nur" in der Vorbereitung, aber trotzdem. Zudem freut mich dass Cedric Teuchert (wohl) geblieben ist, der heute geschont wurde und dem ein weiteres Jahr zweite Liga bestimmt noch gut tun könnte.

Natürlich hoffe ich auch dass unsere Kreativ-Zentrale Kevin Möhwald bei der Truppe bleibt, sowie auch Tim Leibold, der trotz einer ausgefallenen Saison von Erstligisten umworben wird. Das scheint Qualität zu sein, die auch anderen Klubs auffällt.

Apropos "ausgefallene Saison": Patrick Erras is vielleicht bald wieder eine Alternative, ebenso wie Rurik Gislason, der zwar nicht wie Erras verletzt war, aber zum ersten Mal wirklich was zu bewegen scheint. Einzig Mikael Ishak überzeugt mich weiterhin nicht, aber ich wünsche ihm, dass er mich eines besseren belehrt. 🙂

Zu den ganzen genannten Jungs kommt in meiner Phantasie auch noch Kraftpaket Eduard Löwen, der vielseitige Patrick Kammerbauer, der hoffentlich bald genesene Dennis Lippert, der kreative Lucas Hufnagel, das ewige Allround-Talent Ondrej Petrak und Halli-Galli Salli die alle mithelfen, dass der "kleine Großkotz" Sabiri am Boden bleibt. Denn dann, ja dann, dann verspüre ich immer noch keine Euphorie! 😉


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags: ,

6 Kommentare zu “Vorbereitung: Sind Siege über Mailand und Gladbach ein gutes Omen?”

  1. block4 sagt:

    franconian Angst, die Steigerung der german Angst – Klasse!

    Die Vorbereitung macht Mut. Trotzdem wehre auch ich mich innerlich gegen Euphorie. Zu oft folgte darauf umso größere Depression. Aber, es könnte ja auch mal gut gehen und sogar der Club vom Glück verfolgt werden. Und wenn dann noch der DFB (Schiedsrichter) mal nichts dagegen hat, dann, ja dann…

  2. Jaja, wir Glubberer haben halt einfach schon zuviel erlebt, als dass wir uns von ausgezeichneten Vorzeichen „blenden“ lassen! 😉

  3. […] Vorbereitung: Sind Siege über Mailand und Gladbach ein gutes Omen? […]

  4. Optimist sagt:

    Immerhin sind die Stimmen verstummt, die uns ausschließlich um den Klassenerhalt spielen haben sehen. Ist ja auch schon was wert. Euphorie habe ich, wenn der Aufstieg auch rechnerisch feststeht. Bis dahin begnüge ich mich damit, uns im oberen Tabellendrittel zu wähnen…

  5. Muffi 8 sagt:

    Ich weiss gar nicht was ich erwarten soll und lasse mich einfach mal überraschen. Insgeheim hoffe ich auch das wir uns in Schlagweite der oberen Plätze aufhalten können.

  6. Vielleicht ist es auch gar nicht so schlecht, erst mal ein paar Spiele zu warten um dann ob der ganzen Siege völlig auszurasten! 😉

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst diese tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>