Zwei Wochen nach der Entlassung von Michael Wiesinger und Armin Reutershahn war der Nachfolger auf dem Trainerstuhl des 1.FC Nürnberg gefunden: Gertjan Verbeek! Der 51jährige Holländer bringt zudem seinen Co-Trainer Raymond Libregts mit in die Noris. Marek Mintal wird wie auch schon bei Wiesehahn auch diesem Team angehören.

Hartelijk Welkom Gertjan Verbeek!

Bei seiner Vorstellung im Rahmen einer Pressekonferenz zeigte er gleich, was man von ihm erwarten kann: Knallharte Antworten (die werden im Alltag bestimmt noch härter werden), Gradlinigkeit und eine gewisse Portion Humor!

(Club-TV auf youtube)

Und dann sagt er auch noch das, was jeder Glubberer hören will: “Da hab ich mich verliebt, in den Club” (bei 3:56)! Die Presse und die Fans feiern! Doch scheint das ganze ein Mißverständnis zu sein, wie die NZ jetzt herausgefunden hat. Denn Herr Verbeek scheint gesagt zu haben “und dann habe ich mich verdiept (niederländ: vertieft) in den Club” und dann gibt auch der gesamte sonstige Satz für mich mehr Sinn. Aber die die Jungs von der NZ schon richtig schreiben “Verliebt, Vertieft – bei Verbeek egal“! (Mehr zur Person Gertjan Verbeek bei cu)

Ansonsten denke ich kann man auf Dinge die bei Antrittsreden gesagt werden ungefähr soviel geben, wie auf Antrittsreden der Landesregierung in München. “Alles wird etz besser”, schon klar. 😉

Was man aber zu erkennen scheint, ist dass Gertjan Verbeek genau der “harte Hund” ist, den man sich für Nürnberg gewünscht hat. Mit seinen Anforderungen an Disziplin und Ordnung wird sich schon bald zeigen, ob Mak, Esswein und Gebhart (siehe Zettel mit Fragezeichen) bisher nur verkannt waren und nun die richtige Ansprache bekommen, oder endgültig runterfallen. Dafür erwarte ich aber, dass er bei uns noch ein paar andere Talente zu Tage fördern wird, wie er es bei seinen anderen Trainer-Positionen auch geschafft hat. Ich für meinen Teil freue mich auf die Zeit mit dem knorrigen Holländer, der bestimmt das ein oder andere witzige Interview zusammenbringt (Anfrage, er sähe aus wie Rod Stewart – das is ein Kompliment; Ich kann nicht singen?).

Wenn er dann auch noch die Erfolge wie bei Alkmaar feiern kann, mit internationalem Geschäft, dann wäre ja alles super – von einem möglichen Pokalsieg will ich gar nicht träumen. Einzig die Tatsache, dass er schon 2x von seiner Mannschaft “abgewählt” wurde bzw. daraufhin rausflog, macht mir etwas Sorgen. Denn Nürnberg ist ein schwieriges Pflaster mit jeder Menge Leute, die auch zu allem was wissen – normal bei einem Traditionsverein. Das wird noch eine Belastungsprobe werden. Hoffen wir daher, dass er Erfolg hat, denn dann ist das alles kein Problem. WIR drücken auf jeden Fall die Daumen!

Wobei ich noch anmerken möchte, dass der letzte Rauswurf nach einem Sieg gegen PSV Eindhoven passiert ist, und die älteren erinnern sich vielleicht, so einen Voak-gang hatten wir hier in Nürnberg auch mal. Und keiner hatte damals dem Willi Entenmann was vorzuwerfen…

Viel Erfolg, Gertjan und Raymond!


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags: , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst diese tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>