Das ist auch eine Möglichkeit in die Geschichte eines Vereins einzugehen: Die Mannschaft 2018/19 des 1.FC Nürnberg holte in der abgelaufenen Saison mit 3 Siegen, 10 Unentschieden und 21 Niederlagen bei einem Torverhältnis von 26:68 (-42) und 19 Punkten ein historisch schlechtes Ergebnis und unterbot damit die Grottensaison von 1984, von der man dachte es ginge nicht schlechter. Damals waren es 6 Siege, 2 Unentschieden und 26 Niederlagen bei 38:85 (-47) Toren mit 20 Punkten, nach der 3-Punkte-Regel. Mein Vater erzählte mir immer davon, dass Spieler lachend abgewunken haben, wenn der Ball neben das Tor ging und die Fans die Blöcke mit dem berühmten Banner “Keine Leistung- Keine Fans” leer ließen!

Gestern in Freiburg ließen die Glubberer fast eine solche Leistung vom Stapel, zumindest fast. Nahezu völlige Aufgabe und erschreckende Fehlpässe – auch das Abwinken war zu sehen. Nur die Fans, da die sind anders als 1984! Wieder waren es mehrere Blöcke voller mitgereister Franken und Oberpfälzer!

Doch kurz zu Spiel zurück: Ja es ging um nichts mehr, aber sich so hängen zu lassen ist eigentlich untypisch für unsere Truppe. Könnte man beim frühen 1:0 durch Terazzino noch von glücklich reden, wie er den Ball durch die Reihen brachte, so wäre “unglaublich” das Wort der Wahl beim 2:0-Treffer: Waldschmidt hatte mal abgezogen und Margreitter den Ball abgefälscht. Mathenias Flugeinlage nebst Ball über die Latte heben ging somit schief, weshalb er sich das Ding selbst in die Maschen legte.

In der 2. Halbzeit durfte sich dann Petersen austoben und zum 3:0 und 4:0 treffen, Grifo stellte dann auf 5:0 – und das alles mit einem starken Mathenia, der schlimmeres verhinderte!! Dann durfte Nürnberg doch noch mal jubeln: Eduard Löwen setzte einen Volleyschuss sehenswert in die Maschen! 1:5, Ergebniskosmetik und Löwens Abschiedsgeschenk für den Glubb! Dann wars zum Glück aus. Die Jungs von CU sangen “always look on the bright side of life” auf Twitter und ich schmiß den Grill an. Das eine Jahr Bundesliga war Geschichte.

Fazit:

Die eigentliche Leistung der vergangenen Spielzeit war nicht von Fußballerischer Natur, sondern die Ruhe im Umfeld! Scheinbar hatte ich doch Recht mit meiner Vermutung, dass das Bekenntnis zur “Chancenlosigkeit” den Zorn der Fans und des Umfelds in Zaum halten kann. Die Stimmung ist grandios!

Auch muss man jetzt sagen, dass der Wechsel zu Schommers nahezu ohne Wirkung blieb. Klar, die Auftritte wie der gegen den HSV rechtfertigten den Rausschmiss Köllners ohne Zweifel, aber auch Schommers blieb letztendlich ähnlich erfolglos. Wie ein roter Faden zieht sich die schwache Offensive durch die gesamte Saison. Wir erinnern uns: Am ersten Spieltag nicht gepunktet, weil man einen Elfmeter verschoss und am 2. Spieltag nur ein Punkt, weil man die Chancen nicht verwertete! Das klingt wie das Fazit der letzten Wochen…

Statistik: Tore 5:1, Torschüsse 18:14, Ballbesitz 62%:38%, Zweikampfquote 45%:55%, Laufleistung 117:114km, Ecken 4:2.

RelVoSprung -9

Der Vollständigkeit halber noch mal der RelVoSprung! Wir sind Letzter mit 19 Punkten, Hannover Vorletzter mit 21 Punkten und Stuttgart mit 28 Punkten in der Relegation! Bei aller Häme MUSS man aus FCN-Sicht jetzt dem VfB die Daumen drücken. Denn mit Hannover und dem Hamburger SV hat der Glubb schon zwei Schwergewichte als Konkurrenz in der 2. Liga. Der von Daimler gemästete VfB Stuttgart wäre dem Ziel Wiederaufstieg nicht zuträglich.

Fans:

Tja, was soll ich sagen, wieder überragend was die Fans geleistet haben. Die ganze Saison und so auch gestern: Vollbesetzte Blöcke, tolle Stimmung! Minutenlang wurde “wir steh’n zu Dir, für jetzt und alle Zeit” gesungen. Klasse!

Hoffen wir nun auf unseren neuen Sportchef Palikuca, dass er ebenso knallhart, wie er Interviews gibt auch mit neuen Spielern verhandelt! Auf dass es bald wieder in die erste Liga geht und die Bilanz der vergangenen Saison das bleibt was sie ist: historisch und wird nie wieder unterboten!

PS: Willkommen in Nürnberg, Damir Canadi und Eric Orie (Co-Trainer)! Wir wünschen viel, viel Erfolg beim FCN!


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags:

»Blog-Beitrag danach:»

1 Kommentar zu “Freiburg – FCN 5:1! Der schlechteste Glubb aller Zeiten!”

  1. […] Freiburg – FCN 5:1! Der schlechteste Glubb aller Zeiten! […]

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst diese tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>