Lange hat man mit dem FCN gehofft und gebangt, aber am Schluß steht man doch mir leeren Händen da. Doch es hat sich was verändert beim Glubb: Das große Problem ist nicht mehr unbedingt die Innenverteidigung, eher muss man sich jetzt um die Offensive sorgen.

Der Glubb wollte mitmachen bei den Freunden auf Schalke, die vergangenen Mittwoch mit einem Sieg bei Arsenal in der Champions League aufhorchen ließ. Nürnberg auch mit der ersten Chance, doch Unnerstall kann den Kiyotake-Knaller nach Pekhart-Ablage parieren. Dann rennt Schalke auf das Gehäuse von Rakovsky an, doch der 19jährige Ex-Schalker ist oft “Turm in der Schlacht”. Kurz vor der Pause kann sich der FCN befreien, doch Pinola jagt den Ball aus aussichtsreicher Position auf die Ränge.

Nach der Pause wurde Schalke immer wütender. Rakovsky teilweise mit Problemen, doch seine Vorderleute sind auf dem Posten. Nur von der Offensive ist nix zu sehen. Ca. 15 Minuten vor Schluß werden die Franken etwas mutiger, doch die Strafe folgt auf dem Fuß: Klose wird von 3 Schalkern bedrängt, verliert den Ball, nach links gespielt, eine Flanke, Pino steht falsch und Farfan lenkt das Leder ins lange Eck – 1:0. Rakovsky ohne Chance.

Doch gleich im Gegenzug DIE Chance: Chandler setzt sich endlich mal auf der Seite durch und flankt dann mal anständig, Pekhart steigt mit hoch, doch Timo Gebhart kann den Nachschuß nicht an den Verteidigern vorbeibringen. Das wars – wieder verloren.

Fazit:

Jetzt kommt wieder das Standardprogramm: “Auf dieser Leistung lässt sich aufbauen”, “Pech gehabt”, bla bla bla. Unterm Strich haben wir wieder keinen Punkt geholt und die Luft wird dünner. Erschreckend für mich, wie harmlos unsere Offensive ist!!
War es in Hannover und gegen Stuttgart eindeutig die Hintermannschaft, die das Spiel versaut hat, so muss man nach Augsburg und Schalke – und eigentlich auch Freiburg – erkennen, dass die Offensive versagt hat. Esswein, Mak, Frantz, Pekhart, Polter, Gebhart, alle blieben bisher den Leistungsbeweis schuldig – der eine mehr, der andere weniger. Außerdem sprechen über 6 Stunden ohne Tor eine deutliche Sprache!

Relvosprung 0 Punkte

Das hatten wir zu letzten Mal am 10.12.2011 nach einem 0:2 gegen Hoffenheim. Und schlechter, sprich im Minusbereich war er nie, seit ich den Relvosprung am 30.10.2010 eingeführt habe! Ob das so bleibt?
Hinter uns gab es nämlich eine Niederlage für Augsburg, ein Unentschieden für Fürth und ein Sieg für VW Wolfsburg. Tja, und da haben wir wieder unser “Glubb-Pech”: Gegen Wolfsburg wird auf jeden Fall verloren, denn wären sie als siegloser Letzter gekommen, hätten wir sie aufgerichtet – und so kommen sie nun völlig befreit, weil Magath endlich entlassen wurde!? Und danach gehts nach Mainz, dann kommen die Bauern und dann gehts nach Fürth…. mir wird schon wieder schlecht! 😉

Hecking bei Sport1

Der Club-Coach ist am morgigen Sonntag, 28.10.12, bei Jörg Wontorra im „Der Volkswagen Doppelpass“ auf SPORT1 zu Gast. Einschalten!

Denn was immer passiert: FCN ein Leben lang!


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags:

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst diese tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>