So toll war das Erlebnis gegen Verbeeks-Bochumer nun auch wieder nicht, dass wir das unbedingt noch einmal durchleben mussten. Aber trotzdem war es ein Abklatsch des letzten Heimspiels, das ebenfalls 2:1 verloren ging. Wieder enthielt die erste viertel Stunde genug Chancen um 2 Auswärtsspiele erfolgreich zu gestalten, wieder kann man “auch” von “unglücklich” reden, wieder machte es der Gegner mit einer Eiseskälte besser, wieder ist “der Mannschaft eigentlich nichts vorzuwerfen”! Doch langsam versauen diese Nasen René Weilers tolle Bilanz, mit nun 4 Niederlagen in Folge!

Es hätte ein fränkisches Fussballfest werden können: Herrliches Wetter, 5.000 mitgereiste Auswärts-Glubberer, mega Stimmung aus der Gäste-Kurve und am Platz ein Offensiv-Feuerwerk des 1. FC Nürnberg. Doch leider waren die Abschlüsse nicht gut genug und zudem der RedBull-Keeper glänzend aufgelegt.

Dann kam aber der Unterschied zum Bochumspiel: Nicht Gegner ging in Führung, sondern der Glubb! Nach einem scharfen Freistoss von Kerk hielt Burgstaller seinen Kopf rein und verlängerte in das kurze Eck! Klasse! Im Hinspiel war Schöpf der Matchwinner, sollte wieder ein Österreicher dem Spiel seinen Stempel aufdrücken?

Doch der FCN zog sich zurück, RBL kam langsam ins Spiel. Grundsätzlich is auswärts über Defensive nichts zu sagen, doch denke ich dass es besser gewesen wäre, wenn wir so weiter gespielt hätten. “Angriff is die beste Verteidigung” sagt der Volksmund.

Nunja, zu Beginn der 2. Hälfte brachte Weiler dann Rakovsky für den von Beginn an spielenden Schäfer (Verletzung) – der Anfang vom Ende, leider. Denn der junge Pat hatte noch keinen Ball gefangen, da musste er ihn auch schon aus dem Netz holen: 1:1, unmöglich!

Wenig später aber war Rakovsky bei einem Alleingang dann aber auf dem Posten, der Glubb wirkte geschockt. Doch dann gab es wieder Chancen: Kerk, dem ich in der Anfangsphase das beste Spiel für den Glubb attestierte, jagte völlig frei vor dem Tor den Ball an den Pfosten! Ein unflätiger Fluch von mir zerschnitt die heimische Osterstimmung!

Dann leider kam, was seit 2 Jahren immer kommt: Der Gegner macht alles klar! Und wieder war es einer dieser Treffer, bei denen Rakovsky nicht sooo gut aussah. Blödes Spiel!

Fazit:

Wieder “eigentlich” alles richtig gemacht, aber beim Fussball geht es nur um Tore! Also, erzählt das unseren Jungs endlich mal und sucht endlich nen Knipser für nächste Saison!!

RelVoSprung -14 Punkte:

Langsam wirds a Gschmarre, die Abstiegsplätze kommen näher…

Fans:

 Wieder überragend, wie viele Glubberer unterwegs waren und ordentlich Stimmung machten! Doch leider waren auch wieder Berichte von Ausschreitungen auf der einen Seite und übertriebener Polizeihärte auf der anderen Seite zu hören!

So mussten wohl mehre “normale” Fans behandelt werden, weil die Ordnungskräfte mit Tränengas in Menge sprühte, um “Gedränge” am Einlass zu unterbinden.

Das Schlusswort lieferte der RBL-Trainer Achim Beierlorzer in der Pressekonferenz: “Dass aus den letzten drei Spielen kein einziger Punkt rausspringt, ist….. ja, überraschend. Ich sags mal so!


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags:

2 Kommentare zu “RB Leipzig – Glubb 2:1! Bochum-Déjà-vu beim Retortenclub”

  1. Muffi 8 sagt:

    Noch 9 Punkte nach unten. Langsam heissts aufpassen.

  2. Ja, und Pauli hat gestern eindrucksvoll 4:0 gegen Düsseldorf gewonnen!

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst diese tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>