Am Dienstag, den 27.05.14 fand in unserem Max-Morlock-Stadion ein Filmdreh zum Kurzfilm von Marcus Wiebusch statt. Wie in vielen anderen Großstädten konnten sich auch in Nürnberg Fußball-Fans beteiligen, natürlich war der Manolo für Euch dabei! 🙂

Marcus Wiebusch Homophobie 2Bei regnerischem Wetter fanden sich leider nur wenige Fans ein, um bei diesem Projekt gegen Homophobie mitzuwirken. Zwar wurde der Termin in einem OFCN-Fan-Rundschreiben verkündet (mit einer falschen Uhrzeit) und wohl auch tagsüber im Radio genannt, aber ich denke dass der Regen die meisten abgehalten hat. Luana Valentini (Redaktion CLUB MAGAZIN – Bestes Stadionheft Deutschlands) geleitete dann die Fans in die Arena wo schon ein Kamerateam (Dennis Dirksen und Björn Lingner) am Block 5 wartete (Bild links) und die geschätzt 50 – 60 Fans in Empfang nahm. Hört sich nicht viel an, aber das Team war begeistert: “Da kann sich Köln mal ne Scheibe von abschneiden!

Marcus Wiebusch Homophobie 7Wir mussten uns dann in die Reihen stellen und den Anweisungen lauschen. Wie in der Schule wollte wieder mal keiner in die erste Reihe – das war mein Glück, denn so konnte ich mit zwei sympatischen Kutten nach vorne wechseln. Nun mussten alle noch eng zusammenrücken, was direkt vor mir dann doch wieder eine Reihe erzeugte. Offenbar hat es aber dann genau mein neuer Vordermann den Kameraleuten angetan, denn er war immer der Ausgangs- und Schlußpunkt für jeden Schwenk (siehe Bild rechts). Ich sollte also gut zu sehen sein! 😉

Marcus Wiebusch Homophobie 8

Tun mussten wir eigentlich nix, nur ernst in die Linse schauen. Denn es soll immer der Effekt sein, dass aus einer Person viele werden, also viele hinter der Aussage stehen und somit der Song “ein kraftvolles, visuelles Statement wird”.
Zum Schluß mussten noch zwei ausgewählte zwei Text-Zeilen zum Lied sprechen, damit das dann passend mit der Stimme von Marcus Wiebusch überlegt werden kann – auch hier war ich wieder gut positioniert. Die Passage is übrigens die geilste im Song:

All ihr homophoben Vollidioten, all ihr dummen Hater
All ihr Forums-Vollschreiber, all ihr Schreibtischtäter
All ihr miesen Kleingeister mit Wachstumsschmerzen
All ihr Bibel-Zitierer mit euer’m Hass im Herzen
All ihr Funktionäre mit dem gemeinsamen Nenner
All ihr harten Herdentiere, all ihr echten Männer
Kommt zusammen und bildet eine Front
Und dann seht zu was kommt…

Marcus Wiebusch Homophobie 4Ja, sehen wir auch mal was kommt, wenn der Film zwischen dem Saison-Finale und der WM veröffentlicht wird! Hoffentlich werden wir auch mehr gezeigt als die Kölner, wenn wir schon besser als die waren! 🙂

Marcus Wiebusch ist Sänger, Gitarrist und Songschreiber (ehemals Band “Kettcar”) und hat im April ein Soloalbum herausgebracht. Auf diesem Album ist auch der Song „Der Tag wird kommen“ enthalten,

Marcus Wiebusch Homophobie 5Der Kurzfilm hat im Wesentlichen zum Inhalt, den Song „Der Tag wird kommen“ zu bebildern. Es geht um das “Tabuthema” Homosexualität im Fussball. Um den schweren Weg des Outing, um das schwere Leben von schwulen Fußballprofis, die ein Höllen-Leben führen, weil es in diesem “Männersport” einfach “nicht sein kann”. Alles entstand weit vor dem Hitzlsperger Coming-out. Ein Lied zum zuhören und mitlesen! (Songtext hier)

Ich finde es ein klasse Song und finde die Aktion sehr unterstützenswert:

Auch die Passage mit den Affenlauten gegen farbige Spieler und Bananen auf dem Spielfeld, man kann sich das heute nicht mehr vorstellen, aber ich hab das noch erlebt. Ein tolles Beispiel wie sich die Zeiten ändern können, denn damals war es völlig normal, wenn “Zuschauer” so etwas machten. Hoffentlich gibt es bald mehr solche Beispiele, dass sich unsere Gesellschaft doch zum besseren entwickelt.

Mehr bei fcn.de, bei startnext.de, bei Kurvenfunk und bei Marcus Wiebusch direkt

Weltpemiere am 06.09.2014


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags: , ,

4 Kommentare zu “Ein Filmdreh gegen Homophobie: Der Tag wird kommen!”

  1. Muffi8 sagt:

    Der Sänger von Kettcar. Kurze Erklärung für’n Pötzi. Das ist Meußelsche-Deutsch-Kopfschussmucke, alder. Schöne Aktion.

  2. Ja! Und ich war dabei! 🙂

  3. hannes sagt:

    schöner bericht.

    auf dem foto

    https://www.n-town.de/glubbblog/wp-content/uploads/2014/05/Marcus-Wiebusch-Homophobie-5.jpg

    sind übrigens die fanzines “hefdla”, “der daggl”, die radiosendung “kurvenfunk” und ein weiterer hund zu sehen.

    rot-schwarze grüße

    hannes

  4. Sehr schön! Hab schon immer die Augen offen gehalten, ob ich andere “Schreiberlinge” entdecke! Sehr schön! 🙂

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst diese tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>