Was war das nervenaufreibend! Zuerst trifft unser Grieche Charisteas mit einem abgefälschten Schuss ins lange Eck, dann versiebt Zenit reihenweise "Hundertprozentige" und Blazek lässt immer wieder nach vorne abprallen. In der zweiten Halbzeit halten wir uns ganz gut und dann der Doppelschlag der Russen zur zwischenzeitlichen 2:1 Führung! Was war da nur auf der linken Abwehrseite los?!?! Da sieht man das Pinola einfach fehlt.

Und dann bewies der Trainergott Meyer wieder mal ein glückliches Händchen hat: Er wechselt den "Vollblinden" Benko ein, der dann nach einer Ecke per Kopfball den Ball über die Linie bugsiert. Da sagt man noch, wir hätten ein Stürmerproblem! *Pah* Super Jungs, in der Kälte Russlands bestanden, mit mehr Glück als Verstand, aber bestanden!

Und wer die Mannschaft zu dem Punktgewinn in St. Petersburg gratulieren möchte: Die Clubberer kommen übrigens heute Nacht um 0:05 am Airport an. Olé Super Nürnberg!


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags: ,

«Blog-Beitrag davor:«
«
»Blog-Beitrag danach:»
»

1 Kommentar zu “Endlich mal Glück! Petersburg – Nürnberg 2:2”

  1. dominator sagt:

    Beim Kicker stehts richtig beschrieben

    Dann wechselte Meyer den bis dato ballsicheren Mintal aus und schon ging bei den Nürnbergern die Ordnung verloren.

    Trotzdem endlich auch mal ein “bisschen” Glück für uns, und das hat nur der Tüchtige 😉

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst diese tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>