Ich hab mir gerade das UEFA-Cup-Spiel Hertha BSC – Galatasaray Istanbul 0:1 angeschaut – bzw. ich ließ es nebenbei laufen und hab nur das heiße Ende ganz angekuckt. Vorne weg: Aufgrund der ersten Halbzeit hat Galatasaray verdient gewonnen und ich kann beide Mannschaften nicht besonders gut leiden.

Was mich aber maßlos aufregt, ist wieder einmal, wie ein Schiedsrichter ins Geschehen eingreifen konnte und das auch tat: Und zwar hat Nicola Rizzoli (Italien) in der 69. Minute auf “Hand” entschieden, weil von Bergen die Schutzhand ein wenig zu hoch hatte und “angeschossen” wurde. Ok, kann man pfeifen und die Regel gibt ihm auch Recht.

Aber als in der Schlussphase die Berliner auf den Ausgleich drängten und eine fast identische Szene nicht gepfiffen wurde – genauso wenig wie eine “Doppel-Hand” der reingrätschenden Türken und diverser Ringkämpfe im Strafraum – muss man doch erkennen, dass hier mit zweierlei Maß gemessen wird!

Jetzt kommen bestimmt wieder welche (meist Genossen von der Isar) und meinen dass das doch den Fussball ausmache – man könnte jetzt tagelang in der Kneipe drüber diskutieren…

Ich sage vergesst es! Auf Schiedsrichter Robert Hoyzer ging man zurecht los, weil er die Lücken des Systems mißbrauchte. Aber keiner hat ein Interesse daran, diese Lücken dann auch zu schließen! Also müssen doch bestimmte Leute ein Interesse daran haben, dass diese Lücken offen bleiben…

Schiedsrichter sind nur Menschen, schon klar. Aber warum schützt man diese Menschen dann nicht vor Fehlern? Fehler, die Millionen kosten; Fehler, die ganze Regionen, ja ganze Länder ins Tal der Tränen stürzen können? Ist das Thema “TV-Beweis” wirklich sooo uncool?

Die ARD hat vor ein paar Jahren mal den Test gemacht: Da ohnehin jedes Profispiel in Deutschland aufgezeichnet wird, platzierte man einfach bei der Begegnung FC Bayern – Bayer Leverkusen einen weiteren Schiedsrichter im Ü-Wagen. Dort konnte bei kniffligen Entscheidungen innerhalb weniger Sekunden ein genaueres Urteil gefällt werden. Und es hätte damals das Endergebnis beeinflußt: Bayern gewann 2:0, aber der Foulelfmeter (Nowotny an Guerrero) war unberechtigt, dafür hätte Leverkusen einen klaren Strafstoß bekommen müssen. Und das alles ohne größere Unterbrechungen des Spielbetriebs!

Berliner Zeitung: “…wenn ein Oberschiedsrichter mittels TV-Bildern gröbste Fehler korrigieren könnte. Dann wäre die Bundesliga zwar immer noch kein Premium-Produkt, doch ein besseres wäre sie in jedem Fall.

Ich bin ganz klar der Meinung, dass die moderne Technik einen Schiedsrichter bei der Entscheidungsfindung unterstützen soll! Beim Eishockey gehts doch auch! Und in der Leichtathletik werden durch die Technik die genausten Ergebnisse ermittelt! Also wo ist das Problem?

Update: Und die Schalker, die das Spiel FC Twente Enschede – FC Schalke 04 (2:1) gesehen haben müssen mir auch Recht geben! Das 1:0 war aber sowas von Abseits…!


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags: ,

«Blog-Beitrag davor:«
«
»Blog-Beitrag danach:»
»

19 Kommentare zu “Warum ich für den Fernsehbeweis und einen weiteren Schiri bin!”

  1. flow sagt:

    jo, seh ich genauso. was beim eishockey, radsport etc. geht sollte doch gerade in der bundesliga möglich sein. da sind doch finanziell ganz andere spielräume als in den “randsportarten” und ich denk mal wenn de im stadion mal ne halbe minute auf ne entscheidung warten musst kannste wenigstens ordentlich feiern 🙂
    außerdem sehen die schiris in den meisten stadioen auf der anzeigetefel kurz darauf eh was se verbockt haben oder net….
    na ja, aber im fall von hertha hätte ich auch gesagt n elfer, schon allein weil hertha mich einfach zu tode langweilt, die spielen ja nur langweiligen fussball, seit jahren, meiner meinung nach zwangsabstieg wegen langeweile, und die ard überträgt den schrott auch noch. HA-HO-HE, alles klar….

  2. […] Glubb-Blog » Blog Archiv » Warum ich für den Fernsehbeweis und einen weiteres Schiri bin! Und bitte gleich noch ein weiteres Assistenten dazu! (tags: videobeweis recht bundesliga) […]

  3. Rob sagt:

    Meine Meinung!

    Es kann doch nicht so schwer sein so etwas zu machen. Aber die Fifa kommt dann mit irgendwas von Chip im Ball und lauter son Gschmarri!
    Es muss ja nicht gleich ausarten das jede Szene per Videobeweis geprüft wird.
    Ich finde man sollte es wie beim Football machen das man z.B. ein Trainer pro Halbzeit einen Videobeweis fordern kann. Beim Football ist es sogar so das wenn der Trainer unrecht hatte eine Auszeit aberkannt bekommt, ich wüsste jetzt aber nicht wie man das beim Fußball machen könnte.

  4. Vor allem schaut mal bei Live-Übertragungen auf die Uhr! Das dauert manchmal keine 10 Sekunden, bis in der Wiederholung zu sehen ist, dass ein Ball hinter der Linie war usw.!

    Schon klar, es geht hier nicht um die Auslinie oder ein Foul im Mittelfeld! Es geht um Spielentscheidende Szenen!! Schalker und Herthaner werden mich verstehen!!

    @ Flow: LOL! “Abstieg wegen Langeweile”! Wäre super, denn dann wäre der Glubb ewig ERSTKLASSIG! Denn mit dem wirds nie langweilig… 🙂

  5. Walter Stresemann sagt:

    Bomber Manola hat 100% recht. Wäre Hertha Inter Mailand, Barcelona oder Chelsea, hätte der Schiedsrichter bestimmt am Ende einen Konzessions Elfer gegeben.

  6. dani sagt:

    Was beim Tennis und etlichen anderen Sportarten längst normal ist, muss doch beim Fussball auch irgendwie zu machen sein!!!
    Gebe dir vollkommen Recht.

  7. Andi sagt:

    erstmal schönen tach aus wien…
    ich als schwabe muss euch zustimmen. ich finde auch, dass ein videobeweis dem sport in der qualität weiterhelfen würde. natürlich kann ich die traditionsfanatiker verstehen, die meinen, dass der stammtisch kritische entscheidungen bei nem doppelkorn um 11 uhr morgens diskutieren muss. nichts desto trotz können diese diskussionen auch mit dem videobeweis weitergeführt werden. es ist einfach quatsch, dass stritige entscheidungen so beeinflusst werden können. wie bei der hertha gestern, sobald das stadion kocht kann das schon sehr beeinflussen.

    so jetzt noch in eigener sache. das pokalspiel 2007 war schon ein nettes ding nicht wahr? 🙂 war auch selbst im stadion und hatte gänsehaut. hattet ihr verdient. und was uns auch vereint: eine grandiose saison folgte 2007/2008….auf ein wiedersehen 2009/2010! ihr gehört einfach in die erste liga und ich stimme zu: hertha: zwangsabstieg! so ein verein….pah 😉

  8. Kim sagt:

    Danke für die Verlinkung meines Blogs. War aber nicht meine Intention, mit den komplizierten Regeln für einen Fernsehbeweis zu stimmen. Ich will den nicht! Der sollte nur für irgendwelche versteckten Prügeleien herhalten, um jemanden im Nachhinein abzustrafen. Und vielleicht, wenn ein Ball nun überhaupt gar nicht im Tor war (so wie das Ding von Helmer damals gegen Nürnberg, glaub ich). Torlinienentscheidungen aber bitte auch nach Gutdünken des Schiedsrichters.

  9. @ Kim: Ich weiß schon, dass Du da dagegen bist! Ich finde aber halt, dass man auch die Schiris unterstützen sollte – so wird jedem bei Fehlentscheidungen wie den letzten Bestechlichkeit vorgeworfen!

  10. magic sagt:

    ich bin gegen den videobeweiß, soviel mal vorne weg. ich find des nicht so toll wenn der fussball so “technisch” wird. weil eishockey als beispiel aufgeführt wurde, da find ich es sinnvoller da die sportart ansich sehr viel schneller als fussball ist und man manche situationen nicht komplett realisieren kann. ich fänds nicht so toll wenn ich im stadion bin und alle 10 min. 3 min warten bis bis der schiedsrichter sich die situation zig mal im fernsehn angeschaut hat und zu einer entscheidung gekommen ist…

    ich hab das spiel der hertha auch gesehen und muss sagen ich finds ne bodenlose frechheit was der da gepfiffen hat. wobei ich denke das ein videobeweiß auch keinen elfmeter für hertha geben hätte, da der schiedsrichter sich des dreimal angeschaut hätte und als unabsichtlich abgestemplt hätte (da trotz videobeweiß der schiri immer noch die situation beurteilen muss). bei dem ersten handspiel der türken stand er praktisch daneben und pfeift es nicht, für mich war das ganz klar absicht, der wollte nicht das hertha nen punkt kriegt. den elfmeter gegen hertha hätt ich auch nicht geben, was soll er den machen sich den ball voll aufen kopf schiessen lassen?? für mich hatte der spieler keinen vorteil durch des hochnehmen des armes (im gegensatz zum türkischen spieler später).

    ich fände es besser wenn die schiris sich zu derartigen fehlleistungen eine öffentliche stellungsnahme abgeben müssten, warum sie so entschieden haben. spieler werden für jeden kleinen fehltritt oder leistungstief vor die kamera gezehrt und die schiris bekommen öffentlichkeits schutz.

  11. @ Magic: “und alle 10 min. 3 min warten bis bis der schiedsrichter…”
    Ach, das dauert doch keine 3 Minuten! Des bekommt er doch dann eingeflüstert über seinen Knopf im Ohr – genauso wie er heutzutage schon einen Impuls spürt, wenn der Linienrichter auf das Knöpfchen an seiner Fahne drückt!

  12. magic sagt:

    und wie will ma des dann praktisch umsetzten??

    wenn zb bei einem konter nicht auf abseits entschieden worden wäre der trainer will den videobewieß des spiel wird unterbrochen und es stellt sich raus kein abseits. wie gehts dann weiter? indirekter freistoß? die überzahl situation ist dann dahin…
    oder wär ist für die bildauzeichnung verantwortlich?? die medien? dass die fernsehsender noch mehr macht im fussball haben und noch mehr mitbestimmen. die heimmanschaft, weil die im stadion die kameras aufstellen müssen… auch fernsehbilder täuschen oft. weiß nich mehr in irgendeinen deutschlandspiel war des, da ham se 2,3 zeitlupen von einem foul gezeigt und es hat ganz klar nch elfmeter ausgeschaut. 5 minuten später kramen se dann ne ganz andere perspektive aus wo man ganz klar sieht des es kein elfer war. fernsehbilder sind 2d und können auch komplett täuschen…
    ich den eher bei verdeckten tätigkeiten wäre ein 4. schiri im übertragungswagen sinnvoll…

  13. Rob sagt:

    @ Magic
    in solche Situationen wärs ja auch Schwachsinn aber bei Abseitstoren wär das schon sinnvoll. Oder bei war der Ball jetzt hinter der Linie oder nicht. Ich kann mich in den letzten Jahren an einige Szenen erinnern wo der Glubb Tore nicht anerkannt bekommen hat die welche waren.

  14. Danke Rob! 🙂

    @ Magic: Es geht ja nicht darum JEDE Entscheidung in Frage zu stellen! So wie schon heute bei Tätlichkeiten! Es gibt ja auch keine nachträgliche Verhandlung, bei einem “normalen” Foul! Nur bei schwerwiegenden Dingen!
    So wäre dass dann auch mit dem “Fernseh-Schiri”: Nur bei Torlinien-Entscheidungen und klaren Dingen würde der 4.Mann dann per Funk eingreifen!
    PS: Mit dem Warten, dass kann heute ja auch schon passieren: Das FCN-Ausgleichstor beim Derby z.B. da hat der Schiri auf Tor entschieden, dann abgewartet, sich mit dem Linienrichter besprochen und nach ca. einer Minute seine Entscheidung durchgedrückt.

  15. magic sagt:

    so bin wieder nüchtern….
    ich denke bei torentscheidungen eine “technische lösung” sinnvoll. aber würde dann statt dem videobeweiß lieber einen chip im ball haben. bestes bespeil unser tor gegen st. pauli (ich behaupte etz einfach mal der war drin) da hätten die zeitlupebilder den schiri auch net weitergeholfen. mit nem chip im ball wäre die sache klar gewesen.
    wenn man abseitsentscheidungen per video fällt, braucht man eigentlich keinen linienrichter mehr! ich war selber lang genung linenrichter um zu wissen wie knapp manche entscheidungen ausfallen und das des im grunde die eigentliche aufgabe des linienrichters ist abseitsentscheidungen zu treffen.
    wir regen uns über die neuen anstoßzeit zu recht auf, wollen aber auf der anderen seite den medinen einen großeren platz in unserm sport geben, das die dann ihre macht nutzen ist klar. wir lieferrn die bilder für den videobeweiß, ihr verändert die anstoßzeiten wie wir wollen.

    @bomber und rob: mich würde mal interessieren ob ihr glaubt wenn der italiener nen video gehabt hätte, ob der dann wirklich anders entschieden hätte?? ich glaube nicht, die bilder werden trotzdem noch vom schiri interpretiert und ausgelegt. bin fest überzeugt das er dafür bezahlt wurde oder aus irgendwelchen persönlichen gründen hertha den uefacup versauen wollte. weiteres bespiel ist auch, die eine gelbe die er gegeben hat, wo ich nicht mal mit sicherheit sagen würde obs überhaupt ein foul (foul an lincoln) war, geschweigedenn ein gelb würdiges. blöd nur das der herthaspieler wegen dieser gelben karte für nächste spiel gespeert ist.

    und wenn ich schon dabei bin will ich mich noch zu spielern wie eben lincoln oder auch diego von bermen äußern, die auf platz rumlaufen nach beinen suchen, drauf zu laufen, sich drüberfallen lassen und dafür foulpfiffe erhalten. ich finde spieler die so eine mädchenhafte unsportlich spielweise haben, sollten durch rosa fussballschuhe gekennzeichnt werden! (soll ja schon welche geben die geoutet wurden…)

  16. “mädchenhafte unsportlich spielweise haben, sollten durch rosa fussballschuhe gekennzeichnt werden! (soll ja schon welche geben die geoutet wurden…)”

    Haha, Mega-LOL!! 🙂

  17. Rob sagt:

    Aber für den Schiri wird es auf jeden Fall schwieriger zu bescheißen wenn er nen Videobeweiß hat. Aber da hast du recht, das letzte Wort hat immer noch der Schiri.

    Zu den Diegos und Lincolns sag ich nix mehr. Ich habs eh mer auf die Schwalbenkönige abgesehen. Meiner Meinung sollte man die nachträglich per Videobeweiß sperren können.

  18. […] von andy am Montag 26. Januar 2009 Ich sags ja immer wieder: Solche schwerwiegenden und sekundenschnellen Entscheidungen sollten Menschen nicht überlassen werden – bzw. sollte es eine Möglichkeit geben, die Sportler von Ungerechtigkeiten, Betrügereien und […]

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst diese tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>