Schanzer_FCN1So ist das eben, wenn man sich ein Spiel des 1.FC Nürnberg ansieht: Ein Ergebnis mit dem man vorher durchaus zufrieden gewesen wäre, ist aufgrund des Spielverlaufs und vor allem aufgrund der Schiedsrichterleistung nicht mehr so in Ordnung. Denn ein 1:1 bei dem Team, das durchaus als „Maß aller Dinge“ in dieser Zweitligasaison bezeichnet werden kann, ist aller Ehren wert und nötigt Respekt ab. Doch leider war es wieder der Referee, der noch Zünglein an der Waage spielen wollte. Müsig zu erwähnen, das es nicht zu unseren Gunsten ausfiel…

Der Glubb hielt von Anfang an dagegen und hatte auch die besseren Möglichkeiten. Doch Stark und Sylvestr verzogen und die Schöpf-Bulthuis-Produktion landete am Pfosten. Erst dann kamen die Schanzer langsam in die Gänge. 0:0 zur Pause, auch wenn Schäfer mit einem Lahm-Alonso-Gedächtnisausrutscher kurzzeitig den Atem stocken ließ. Özcan wollte sich da auf FCI-Seite nicht lumpen lassen und ließ einen leichten Ball durch die Finger rutschen, den er aber vor der Linie noch zu fassen bekam.

Schanzer_FCN2Nach der Pause rannten dann die Oberbauern vehement auf das von Raphael Schäfer „befaustete“ Clubtor, doch die ganz großen Möglichkeiten blieben aus. Da musste schon Club-Urgestein Pinola eine Flanke völlig unbedrängt ins eigene Tor köpfen, dass beim Tabellenführer Jubel aufkam.

Doch der Nürnberger Publikumsliebling steckte nicht auf: Nur 2 Minuten später flankte ausgerechnet er auf den eingewechselten Danny Blum, der wuchtig ins lange Eck zum umjubelten Ausgleich einköpfte. Klasse! 1:1!

Doch René Weiler wollte mehr: In den letzen 10 Minuten kam Peniel Mlapa ins Spiel, Ingolstadt drückte, was für den FCN Räume brachte. Es hätte der große Abend des Danny Blum werden können, doch das Schiedsrichtergespann um Markus Schmidt hatte was dagegen. Blum war nämlich glänzend freigespielt alleine auf dem Weg zum Tor, doch der Linienrichter hob die Fahne. Gibts da nicht ne Regel mit „im Zweifel für den Stürmer“ oder „gleiche Höhe“? Nein, heute nicht.

Wenig später der einzige Fehler des starken Roger, Blum kann wieder mit dem Ball aufs Tor laufen, doch der Markus mit der Pfeife hat ein Foul gesehen. Schade. Endstand 1:1!

Fazit:

Sehen wirs mal so, wann zuletzt regten wir uns mehr über den Schiri als über unsere Truppe auf? Eine echt respektable Leistung, wie gesagt, ein Glubb-Sieg wäre nicht unverdient gewesen.

René Weiler hat die Truppe toll eingestellt, heute hats wieder etwas mehr Freude gemacht. Die Defensive war oft Herr im Haus – ohne Pino hätten die kein Tor geschossen – einzig die Offensive könnte etwas kaltschnäuziger sein. Die Hoffnung auf nächste Saison wächst… geringfügig. 😉

Fans:

Das war wieder grandios! Anlässlich des 115. Geburtstages des ruhmreichen 1.FC Nürnberg zauberten die Fans zwei (!) tolle Choreos. Leider wurde die erste „And after all you’re my wonderwall“ zum Spielbeginn von den TV-Kameras noch ignoriert:

Zum Beginn der zweiten Hälfte waren dann sogar die Kameras aufmerksam, als der Auswärtsblock in Gold gehüllt eine Geburtstags-Choreo glitzern lließ. Sogar ein „Trainerkarussell“ war im Block dabei (da Nürnberg ja immer noch das Team mit den meisten Trainerentlassungen ist… aber der HSV holt auf)! Endlich dieses Augenzwinkern, dass ich mir von den Ultras schon lange wünsche! Super Geschichte! Mehr davon!

Natürlich auch von der Glubb-Elf mehr davon! Ein couragierter Auftritt, das macht Lust auf das vorletzte Heimspiel gegen Braunschweig und vor allem auf das letzte Auswärtsspiel beim TSV 1860 München (noch Busplätze und Karten frei)!

Alles für rot-schwarz!


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags:

3 Kommentare zu “FC Ingolstadt – Glubb 1:1! Bei toller Leistung werden wir eben verpfiffen!”

  1. Optimist sagt:

    Weil Du Schäfers Rutscher ansprichst: Weltklasse seine Kommentare dazu nach dem Spiel auf Sky!

    1. „Hätte ein kurioses Eigentor werden können“
    2. „wollte mich auf meine alten Tage noch mal bei den Bayern bewerben“

    Da bin ich halb zusammengebrochen…

  2. Ja, hab ich auch gesehen! Dem Rapha gefällts unterm Weiler ziemlich gut, gell? 🙂

  3. Optimist sagt:

    Kein Wunder. Weil er ihm die Würde zurück gegeben hat 😉

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst diese tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>