Hecking bald wieder Trainer?

Rebbe sich wer kann! Hoffentlich mus der Glubb nicht in die Rebbegation, denn sonst herrscht Rebbe in der Vereinskasse!” Das waren die Gags in meiner WhatsApp-Gruppe nachdem der 1.FC Nürnberg in der Presse vermeldete, Olaf Rebbe als Sportdirektor zu installieren. Der 42jährige ist noch bei PAOK Saloniki unter Vertrag und kommt nicht nur mit Empfehlungen an den Valznerweiher – um einen Job zu machen, den eigentlich Dieter Hecking machen soll. Der Glubb-Blog fragt also, was steckt hinter dieser Verpflichtung?

Dieter Hecking als Glubb-Trainer?

Ganz einfach: Dieter Hecking hat sich (wohl) mit dem neuen Posten übernommen und will wieder auf die Trainerbank! Harte These, ich weiß. Aber mal ehrlich, in der derzeitigen Erfolgslosigkeit hat jeder von uns Normalo-Fans Ideen, was man auf dem Platz anders machen könnte. Nun stelle man sich mal einen Dieter Hecking vor, der als erfolgreicher Trainer durchaus über Erfahrung verfügt und auf der Tribüne ohnmächtig leiden muss!

Was läge also näher einen “Manager” zu holen und den jungen Klauß zu “befreien”, der in den letzten Wochen durchaus zeigt, dass ihm das ganze hier an die Nieren geht. Vielleicht sind das die Mechanismen des Berufs? Gewinnst Du, dann wusste nicht nur Klaus Augenthaler “hast Du alles richtig gemacht” – selbst wenn Du die Woche zuvor “Purzelbäume trainiert” hast – gewinnst Du nicht, hast Du alles falsch gemacht. Übrigens wurde auch Klaus Augenthaler wegen Erfolglosigkeit entlassen.

Schon klar…

…das ist sehr provokant und widerspräche auch der langfristigen Entwicklung, die man in der Noris plant und der sich nun auch Olaf Rebbe verschieben hat (“…weil es einen klaren Plan und eine langfristige Perspektive gibt“). Doch Rebbe kommt nicht nur mit Vorschusslorbeeren. Die einen kreiden ihm die Zeit in Wolfsburg an, die 2x in Folge in die Relegation führte, andere führen an, dass er in Saloniki 20 Millionen Transfererlöse generierte – und das ohne Abstieg. Was das ganze bedeutet, wird man natürlich erst wieder am besten bewerten können, wenn paar Jahre vergangen sind. Ich erinnere nur wie gemeckert wurde, als Köllner als Trainer übernahm und dass er im NLZ alle rausgebissen hat. Inzwischen steht er für die letzten Erfolge dieses Vereins und macht gerade bei 1860 München wieder tolle Arbeit.

Hintn höcher wie vorn

Denn sind wir doch mal ehrlich, die letzten Siege waren extrem glücklich, das 0:0 gegen Braunschweig war extrem ernüchternd, die Niederlage in Düsseldorf war vielleicht irgendwo zu erwarten, zeigte aber das ganze Dilemma des FCN, nachdem die Konkurrenz gewonnen hat: Der Vorsprung schwindet, während die Hochkaräter dieser Liga alle noch bespielt werden müssen: Heidenheim, Hamburg, Bochum und Hannover sind die letzten 4 Spiele in dieser Saison. Null Punkte sind hier nicht völlig “unerwartbar”. Die obligatorische Derby-Niederlage nicht zu vergessen?!

Die Klauß-Truppe MUSS definitiv gegen Osnabrück gewinnen – auch wenn es in 2021 noch keinen Heimsieg gab. Die Zeit der Durchhalteparolen a la “waren auch gute Phasen dabei” ist vorbei. Es müssen Siege her! Wer weiß, wenns schief geht, übernimmt vielleicht gleich am Montag Dieter Hecking? Wir werden es sehen. 😉

Mach die Rebbe!


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags: ,

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst diese tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>