Ich habe absichtlich gewartet und eine Nacht darüber geschlafen, ehe ich mich zu dem äußere, was da gestern abgelaufen ist. Denn unter dem Einfluss des langersehnten Auswärtssiegs und diverser alkoholischer Getränke zu diesem heißen Thema etwas zu schreiben, erschien mir der Sache nicht dienlich.

Nun muss ich zu allererst einmal sagen, dass ich den gesundheitsgefährdenden Einsatz von Pyrotechnik absolut verurteile!!

Wie fast jeder Fußballfan liebe ich es, wenn mit Bengalfackeln IM BLOCK abgefeiert wird, so wie es bei den Südländern gang und gäbe ist. Leider ist dies mit Gefahren verbunden und darum bei uns in Deutschland verboten.

Diese Gegenstände dann zu werfen – vielleicht sogar bis aufs Spielfeld – ist gemeingefährlich! Böller haben für mich beim Fussball nichts verloren!

Als gestern kurz nach dem 1:1 durch Charisteas der dritte Böller aus dem Club-Block flog, hielt Schiedsrichter Peter Gagelmann die Partie kurz an und die Spieler wandten sich mit besänftigenden Gesten an die Fans. Spätestens da MUSSTE es jedem normalen Menschen klar sein, dass eine weitere “Pyro-Einlage” zu Konsequenzen führen könnte. Leider wurde dann in Form einer Bengalfackel “nachgelegt” und das Schiedsrichtergespann und die Teams verließen das Feld.

Glubb-Präsident Michael A. Roth wandte sich über Lautsprecher mit feurigen Worten an diese “Fans” und fungierte dann den Rest des Spiels als “menschlicher Schutzschild”.

Ich habe mich gestern zum ersten Mal geschämt im Gästeblock zu stehen und bin auch davon ausgegangen, dass das Spiel abgebrochen wird – darum meine Überschrift “Spielunterbrechung! Wars das wert?“. Denn was ist, wenn wir endlich mal einen Dreier einfahren und uns dieser wegen ein paar Spinnern aberkannt wird?

Ultras verantwortlich?

Das ist so einfach nicht zu sagen! Nachdem sich in den letzten Wochen die Ultras-Oberen bemühten, mit den “anderen” Fans die Dialog zu suchen, kommen nun neue Akzeptanz-Probleme auf sie zu. In den Zeitungen wird geschrieben, dass es die Ultras waren und in unserem Bereich des Blocks (oben im Eck) war häufiger “Sch**** Ultras” zu hören.

Ich denke nicht, dass die Vereinigung “Ultras” vor dem Spiel aufgerufen hat, einen Spielabbruch zu erzwingen. Dennoch wurden die Feuerwerkskörper aus ihren Reihen auf das Feld geschleudert – bzw. von dort, wo sich überwiegend Ultras befanden – und die restlichen Ultras nebs Vorsänger erweckten auch nicht den Eindruck, dass sie das übermäßig verurteilen würden.

Bevor sich wieder einige aufregen: Ich bin nicht der Meinung, dass “die Ultras” dafür verantwortlich gemacht werden können!!!

Ich meine die Ultras müssen nun erneut ein Zeichen setzen und sich klar von den Krawallmachern distanzieren! Darüberhinaus muss aber intern auf die Sacher reagiert werden, vielleicht sind die Schuldigen sogar bekannt. Denn Täter haben offensichtlich die Nähe der Ultras gesucht.

Die Ultras wollten eine große und bedeutende Organisation sein, dann müssen sie nun auch mit den Problemen einer großen und bedeutenden Organisation fertig werden.

Update: Stellungnahme der Ultras Nürnberg

Vielleicht waren hier auch “nur” ein paar Herostraten am Werk, denen nicht das Wohl des Glubbs und die Gesundheit anderer Menschen am Herzen liegt, sondern die eigene zweifelhafte Berühmtheit, für einen Spielabbruch in der Bundesliga verantwortlich zu sein. (Herostratos steckte den Tempel der Artemis in Ephesos, eines der sieben Weltwunder der Antike, in Brand um Berühmtheit zu erlangen…)

Konsequenzen für den 1.FC Nürnberg

Das DFB-Sportgericht wird morgen über die Vorfälle verhandeln. Mit welchen Strafen zu rechnen ist, ist bisher unklar.

Auf jeden Fall wird es Geldstrafen geben: Für den Glubb wegen den eigenen Fans und für Eintracht Frankfurt, da die Sicherheitskontrollen Lücken haben.

Ob es darüberhinaus noch zu Punktabzügen, Ergebnisannulierungen oder Spielen unter Ausschluß der Öffentlichkeit kommt, bleibt abzuwarten. Xylon’s Blog erwartet für den FCN sogar nur eine Verwarnung!

Hoffen wir, dass das ein einmaliger Vorfall bleibt und der 1.FCN mit einer Geldstrafe davon kommt… und unser Glubb den Klassenerhalt schafft!

Stellungnahme auf faszination-nordkurve.de

Unterbrochen wurden die ersten knapp dreißig Minuten dann von insgesamt drei Böllern, die von Unbekannten gezündet wurden und vor sowie im Gästestehblock explodierten. Dabei waren alle anwesenden so überrascht und erschrocken, dass es den am Zaun stehenden Vorsänger fast rückwärts herunter gehebelt hat. Nach dem Schreck wurden die Explosionen dann aber vom größten Teil der Nürnberger mit einem schmetternden „Hurra, Hurra, die Nürnberger sind da!“ begleitet….laut Aussage einiger Polizisten, die sich nach dem Spiel mit unbeteiligten Nürnbergern aus dem Oberrang (…) unterhalten haben, der erste Knallkörper gar nicht aus dem Nürnberger Block kam, sondern aus einem angrenzenden Frankfurter Fanbereich geworfen wurde. Ob sich dies bestätigt und auch so im Polizeibericht erwähnt wird, bleibt jedoch abzuwarten….Auch gab es keine Pöbeleien zwischen den aufmarschierten Polizeikräften im Block und den Fans, kein böses Wort oder Anfeindungen. Die Polizei verhielt sich sehr zurückhaltend und die Fans unterstützten weiterhin ihre Mannschaft… Mehr hier

Lesenswert hierzu:


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags: , ,

«Blog-Beitrag davor:«
«

49 Kommentare zu “Bringen uns die Böller-Chaoten um den Sieg?”

  1. StoiBär sagt:

    Bei den Vereinen im Osten sind es verstärkt rechte Spinner, gestern wollten sich einzelne hervortun. Allen gemeinsam ist, dass es meist gar nicht um Fußball geht, sondern nur um Randale oder Streit. Wichtig ist, dass diese Hirnlosen überführt werden und bundesweites Stadionverbot bekommen.

  2. zacheler sagt:

    @Bomber Monolo

    Bist sicher, dass die Knallkörper aus den “Reihen der Ultras” geworfen wurden?

    Oder nimmst du das nur an, und wiederholst was in den Median geschrieben wird?

    Ich finde es äußerst bedenklich, dass die UN pauschal für die Vorfälle verantwortlich gemacht werden!

  3. fahnenmeier sagt:

    Auch von mir ein paar Worte: Leider gibt es immer ein paar Chaoten, die einfach nicht schlauer werden! Sei es um sich von den anderen hervorzuheben, sich evtl. selber dadurch bestätigt zu fühlen oder einfach nur ein dummer Streich! Aus welchen Reihen welcher Fans die Böller geflogen kamen, konnte ich leider nicht sehen. Hier würde ich mir wünschen wenn sich verantwortliche Fans sich wirklich trauen würden und den Übeltäter am Kragen packen und den Ordnern übergeben. Ich bin eigentlich kein Petzer, doch alle Fans sind aus einem Grund nach Frankfurt mitzukommen: unser Team zu supporten und endlich den 3er zu bejubeln! Das war und wird immer das oberste Ziel bleiben! Und falls irgendein Idiot das nicht zulassen möchte, dann war es das für ihn! Da sehnt man sich die alten Zeiten vorbei (Seerose). Da wurde noch intern richtig hart durchgegriffen und jeder wusste Bescheid was er zu tun hat und was er lieber lassen sollte.
    Leider standen (wie bereits bomber manolo berichtete) die UN direkt vor dem Zaun und da liegt halt der Verdacht nahe, dass es einer von ihnen war. Sollte es so sein, schäm ich mich für die Gruppierung! In dem offenen Gespräch am Montag mit den Fans des Bezirks, suchten de UN den Dialog und man war sich klar darüber wie es weiter geht: zusammen und eine Einheit, aber nicht unfair und stur! Gerade für eine Beruhigung der Szenerie während des Spielabbruchs wäre ein Support-Stop das vermutlich richtige Zeichen gewesen; und nicht Dauersupport und sich selbst feiern (denn jedem im Rund war die Laune vergangen)! Sorry, aber da fehlt es einigen anscheinend noch an Erfahrung!

    Wie schon bereits gesagt: ich werde hier niemanden verurteilen, da ich nicht weiss wer den Böller geschmissen hat, aber man hätte die Situation nicht so weit eskalieren müssen.

    Zum Glück ging es gut aus!

  4. @ Zacheler: Mensch les doch mal anständig!!!!

    “Das ist so einfach nicht zu sagen!” aber die allg. Meinung wird auf die Ultras verweisen! Die Kracher flogen von dort “von dort, wo sich überwiegend Ultras befanden”!!!

    Hört doch mal auf wie die Mimosen immer das rauszulesen, was ihr wollt! Steht irgendwo, dass ich behaupte die Ultras seien das gewesen? Nein! Trotzdem MÜSSEN die Ultras das bedeutende Organisation reagieren!!

  5. @ Zacheler: “Ich finde es äußerst bedenklich, dass die UN pauschal für die Vorfälle verantwortlich gemacht werden!”

    Wir Glubberer werden pauschal dafür verantwortlich gemacht!!!!

  6. Al Gore sagt:

    Ich weiß nicht mehr die Quelle, aber irgendwer hat gemeint, das wären welche von Rapid-Ultras gewesen.
    Ganz gleich aber, wer es war, die, die sich Ultras nennen, sind inzwischen halbwüchsige, die glauben, beim Fußball müsse es krachen. Die gibt es bei euch und wenn ich mir bei uns anschaue, was sich da in der Südkurve tummelt… Die verwechseln alle was und haben beim Fußball nichts zu suchen.

  7. zacheler sagt:

    Hast ja recht!

    Hab mir seit meinem Post mal diverse Artikel/Foren zu Gemüte geführt und stelle fest, dass du mit deiner Beschreibung/Beurteilung der Vorfälle absolut richtig liegst!

    Hätte dies schon vor meinem Post machen sollen!

    Wie sollten die Ultras deiner Meinung nach auf diese Vorfälle reagieren?

  8. Hercu sagt:

    AUSWÄRTSSIEG,AUSWÄRTSSIEG!!!

    Glückwunsch an die BÖLLER-CHAOTEN! Ihr habts geschafft, daß man sich seit diesem WE als GLUBB-FAN schämen muss. Was da am Hauptbahnhof abging zeigt, daß Ihr nix in der Birne habt. Da fliegen Knaller auf kleine Kinder und Leute die unglücklicherweise dort rumstehn wo der Zug mit 15-jährigen Hosenschei***** aus Nbg ankommt. In der Gruppe die `große Fresse` aufreisen und alleine lammfromm nach Mama schreien.

    Zieht Eure Schei*** woanders ab-aber laßt den GLUBB da raus.

    Ole FCN!

  9. Börni sagt:

    Als es gestern das erste Mal gekracht hat, fand ich es zwar übertrieben, aber nicht schlimm. Vor allem nicht gefährlich. Der 2. und 3. Böller war unnötig, aber auch wieder überhaupt nicht gefährlich, da er wieder in der Luft explodierte. Die Fackel dagegen flog aufs Spielfeld und das ist nicht ok! Offensichtlich kennt man in FRA diese Art der “Belustigung” nicht, denn wie Kinder standen Ordner vor dieser brennenden Fackel, bis sie aus dem Stadion getragen wurde.

    Das Feiern während der Zwangspause – so wie in manchen Foren und auch heute im DSF Stammtisch uns vorgeworfen – war auch ok. Zum einen muß der Vorfall intern und im Nachhinein geklärt werden, zum anderen hat das die “Freunde” aus der Nordostkurve mächtig in Rage gebracht. Dort verstummtes Warten, wir haben gefeiert.

    Danke an die Mannschaft, für dieses geile Spiel und den Kampf – wir waren besser und haben den Sieg verdient, Es wäre echt sch****, wenn wir vom DFB Gericht mit Sanktionen auferlegt werden.

  10. Stefan sagt:

    Unbegreiflich!
    Ultras sind wohl mitlerweile völlig daneben.
    Erst boykotieren sie unseren Club im Abstiegskampf, jetzt nehemen sie vielleicht die ersten 3 Punkte.Ich kann nur sagen: Jungs gebt euere Eintritttskarten zurück und geht wieder auf den Kinderspielplatz wo ihr hingehört!!

  11. @ Börni: “Der 2. und 3. Böller war unnötig, aber auch wieder überhaupt nicht gefährlich, da er wieder in der Luft explodierte”

    Nicht gefährlich? Die Presse berichtete aber, dass einem Ordner das Trommelfell geplatzt sei! (Siehe letzter Lesenswert-Link “BPOLD-KO: Fußballspiel Eintracht Frankfurt – 1. FC Nürnberg: mehrere Bundespolizisten verletzt”)

  12. Hier der Beweis, dass alles auf die Ultras zurückkommt:

    Auch der für Rechtsfragen zuständige DFB-Vizepräsident Rainer Koch hofft auf «ein klares Signal von den echten Fans, die gegenüber den Krawallmachern die überwältigende Mehrheit bilden und nicht zulassen dürfen, dass sich Chaoten unter ihnen verstecken«, so Koch in einer Stellungnahme auf der Verbandshomepage (www.dfb.de). In besonderem Maße gelte das, so Koch weiter, «für die Gruppierung der Ultras«. la

    Hier gefunden Nürnberger Nachrichten

  13. dominator sagt:

    Auszug von BPOLD-KO Link :

    Bei der Ankunft eines Zuges mit Fußballfans im Frankfurter Hauptbahnhof kurz nach 11:30 Uhr zündeten Nürnberger Fans innerhalb und außerhalb des Zuges Pyrotechnik und warfen Knallkörper. /snip/ Die mit Zügen angekommenen Fans wurden in enger Zusammenarbeit mit der Landespolizei Hessen zum Stadion begleitet;

    Wieso hat die Polizei diese Chaoten nicht gleich am Bahnhof abgesondert und wieder nach Hause geschickt ?? Oder meinten die Grünen, die hätten keine “Munition” mehr :-O

    Zum möglichen Strafmaß gibts hier Anhaltspunkte :
    NN Sportartikel
    Kicker.de

    Da können die Feuerwerker schonmal ihr Sparschwein schlachten, wenn man den Schaden überhaupt nur mit der Strafe begleichen könnte.

  14. zacheler sagt:

    Hier ein Bericht zu den Vorfällen in Frankfurt auf:

    http://www.faszination-nordkurve.de

  15. tom sagt:

    Was soll das? Das ist wohl die hanebüchendste Darstellung eines – relativ harmlosen – Vorfalls. Eine Fackel und drei Böller sind gleich der Untergang des Abendlandes? Ein todesmutiger Vereinspräsident, der “den größten Teil seines Lebens schon gelebt hat” stellt sich den “Chaoten” todesmutig in den Weg?! Meint der etwa er stand kurz vor dem Ableben? Jedes Ligaspiel in den Achtzigern und Neunzigern war brisanter als die Vorgänge in Stuttgart und Frankfurt wegen ein paar bengalischen Feuern und Chinaböllern. Die Berichterstattung ist völlig übertrieben. Würden hochbezahlte Ordnuerdienste (die Dienste sind hochbezahlt nicht die Ordner) ihrem Job richtig nachgehen, würde sowas auf ein Minimum reduziert. Ist das im Vorfeld der EM die gesteuerte Panikmache, wie schon 2006 vor der WM.

  16. Thorsten sagt:

    @15 (Tom): Wenn Du es als harmlos bezeichnest, dass ein Kanonenschlag direkt vor einem Fotografen landet und unmittelbar danach explodiert, dann weiß ich auch nicht mehr weiter.

    Zwei Fragen werfen die Geschehnisse noch bei mir auf:

    Warum wird so ein Vollidiot, der seine Knallkörper im Stadion abfeuert, von einem Großteil seines Blocks lauthals bejubelt? (Das ist leider überall so)

    Und warum gibt es gellende Pfiffe aus dem Eintracht-Blöcken, wenn der Präsi des FCN versucht, seinen Mob zu beruhigen, damit das Spiel fortgesetzt werden kann? Sind sie nicht ins Stadion gekommen, um Fußball zu sehen, anstatt so eine blöde Spielunterbrechung?

    Alles in allem ein bedauernswerter Widerspruch in sich.

  17. Jürgen sagt:

    ihr müsst mal überlegen das zb primere UN´s chaoten noch ne Plattform liefert und wärend der Unterbrechung nur den GLUBB Block zeigt und so wie das jetzt Dramatisiert wird wars wirklich nicht da sind wieder sehr viele wichtig macher unterwegs natürlich wars nicht ok aber Pauschal auf UN einknüppeln is Primitiv den auch anderer orts wo UN gar nicht war sind Böller und Pyros gezündelt worden!! Gerade die SGE sollte ruhig sein die sind auch keine Kinder von Traurigkeit

  18. Thorsten sagt:

    Auch ich finde Pyro und Kanonenschläge haben in einem Fußballstadion nichts zu suchen. Wenn man jedoch die Raktion in der Presse jetzt liest, kann man meinen, die Nürnberger hätten das halbe Stadion angezündet… Da wird doch ziemlich viel hochgeschauckelt. Fakt ist, es geht um drei Böllerschüsse und eine Fackel. Das kommt an fast jedem Spieltag (z.B. VFB-KSC, KSC-Eintracht) vor und wird nur dieses Mal so breitgetreten, weil der Schiri das Spiel unterbrochen hat. Die sollen Mal die Kirche im Dorf lassen. Das war sicher nicht so schlimm wie es jetzt dargestellt wird…
    Und wenn man was gutes von der Aktion ableiten will: Unsere Spieler wurden dadurch mal richtig wachgemacht. Immerhin der erste Sieg nach 8 Niederlagen in Folge Auswärts!!!

  19. BN sagt:

    Obgleich Werder-Fan würd ichs echt schade finden, wenn der Glubb punktmäßig bestraft und das letztlich sogar (mit) den Klassenerhalt kosten würde! Angesichts der neuerdings durchgezogenen sportrichterlichen harten Welle bei gewissen Foulspielen muß man da ja wohl entsprechend Sorge haben. Warum man nun unbedingt derartige Pyrotechnik mit ins Stadion nehmen muss, ist mir ein Rätsel, aber wenn ich mir überlege, wie ich als sporadischer Haupttribünen-Besucher schon abgetastet worden bin, muss sich Frankfurt ja wohl auch fragen lassen, wo da die Einlasskontrollen bleiben… oder werden die Böller in entsprechenden Körperöffnungen reingeschmuggelt??? Bäähhh… *g*

  20. @ Thorsten: “Und wenn man was gutes von der Aktion ableiten will: Unsere Spieler wurden dadurch mal richtig wachgemacht. Immerhin der erste Sieg nach 8 Niederlagen in Folge Auswärts!!!”

    Und was machen wir gegen WOB wenn es nicht läuft? 😉

  21. dominator sagt:

    Das klingt ja fast nicht mehr nach Fussball :

    22 Festnahmen in Frankfurt Bereits vor der Bundesliga-Partie in Frankfurt wurden sieben Bundespolizeibeamte verletzt, als Nürnberger Fans am Hauptbahnhof innerhalb und außerhalb eines Zuges Feuerwerkskörper zündeten, wie die Polizei mitteilte. Bei einer Überprüfung von Frankfurt-Fans vor dem Stadion nahmen Beamte zwei Männer in Verwahrung, bei denen verbotene Gegenstände gefunden wurden. Der Ordnungsdienst des Stadions stellte außerdem 30 Stoßwaffen, 96 Wurfgeschosse sowie Reizgas sicher.

    Während der Partie wurden trotzdem mehrere Zuschauer durch Feuerwerkskörper verletzt und mit Verdacht auf Trommelfellschädigung in Krankenhäuser gebracht. Der Schiedsrichter musste das Spiel für etwa 15 Minuten unterbrechen. Aus einer Gruppe Frankfurter Fans, die versuchte, in Richtung Gästetribüne zu gelangen, nahm die Polizei acht Personen zur Verhinderung von Straftaten vorübergehend in Gewahrsam. Insgesamt wurden in Frankfurt 22 Personen festgenommen. Ein Großteil von ihnen erhielt Strafanzeigen wegen Verstoß gegen das Versammlungsgesetz, Widerstand gegen Polizeibeamte, Sachbeschädigung und Körperverletzung.

    Quelle : http://www.sz-online.de/nachri.....id=1792344

    Unsere Spieler wurden dadurch mal richtig wachgemacht

    Das stimmt eindeutig nicht ! Die Phase nach der Unterbrechung gehörte eindeutig der Eintracht (Pinola klärt auf der Linie !), da sind wir bis zur Pause nicht mehr aus unserer Hälfte rausgekommen !

  22. Hercu sagt:

    …ihr glaubt doch wohl selbst net, daß der 3-1 Sieg was mit den bescheuerten Knallern zu tun hat???

    Die Stimmung war geil-aber net wegen der Böller! Die Mannschafft hat sich zerrissen und der Kampfeswille war echt zu spüren. Eigentlich ists schade, daß jetzt alle Welt nur noch über die bescheuerte Böller-Aktion spricht und das als Grund für den Sieg sieht. Die Mannschafft ist nach dem Rückstand super zurückgekommen-hat sich nicht aufgegeben(wie in Leverkusen), hat gekämpft, gebissen und nach dem Führungstor geil gekontert.

    HURRA WIR LEBEN NOCH-und so haun wir zuhause auch WOB weg-keine Frage!Geile Leistung FCN!
    Aber zu denken die Böller hätten uns den Sieg gebracht find ich als schwachsinnig und gefährlich zugleich. Damit gebt Ihr den `KNALLERN` die die KNALLER geschmissen haben auch noch Recht und diese Chaoten machen weiter…
    Bengalos die gezielt abgebrannt werden sind geil-aber Böller die willkürlich durch die Luft fliegen und neben unbeteiligten Leuten explodieren sind einfach nur chaotisch….

    Ole FCN!!!!

  23. zacheler sagt:

    @Bomber Manolo

    Dann sprengen wir die HT in die Luft! (Achtung: Ironie!)

    zurück zum Thema:

    Hab mir gestern mal diverse Bilder angeschaut, und komme zu dem Schluß, dass
    die Bengalfackel aus der vom Platz aus rechten Seite des Blockes geworfen worden sein muß!
    Denn die linke Seite ist mit einem Fangnetz verhängt!
    Von dort aus hätte man die Fackel um die Ecke werfen müßen, damit sie an der Stelle landet!

  24. Andi BS01 sagt:

    Egal wie man zu Pyrotechnik steht, was etz in den Medien los ist ist a Frechheit. Wenn es für so etwas Punktabzug geben sollte, müsste der KSC dieses Jahr Minuspunkte habe. Und vor 3-4 Jahren, hätte jedes 2. Spiel abgebrochen werden müssen. Nätürlich dreht etz wieder jeder durch, der UN u. Pyrotechnik hasst. Und zu den Vorfällen am Bhf: Ist doch klar, dass es da auch raucht u. knallt, wie damals in München auch immer. Wer da was dagegen hat, darf sich halt nicht der UN un ihrer Aufforderung um 8.05 Uhr zu Fahren folgen, sondern soll später fahren. Man meint fast, des wär das erste mal, dass so etwas in Nbg oder in Deutschland überhaupt passiert. Ich weiss ja net, ob ihr am Sa des erste mal beim Fussball wart.

  25. Thorsten sagt:

    @Bomber Manolo
    Bengalo und La Bomba sollten man wohl besser unterlassen. Sonst gibts garantiert eine Platzsperre.

    Aber nach dem Bochum Spiel gabs neben dem Support Streik auch noch ne Blockade gegen den Manschaftsbus.
    In den beiden darauf folgenden Spielen habe ich jeweils die Beste Saisonleistung in der BL gesehen.
    Ich denke doch wir Fans haben die Spieler wachgerüttelt und in die Pflicht genommen sich für Ihren Arbeitgeber den Ar*** aufzureißen. Die Spieler hängen mit Ihrem Herzen nicht an dem Club wie wir Fans… Wir müssen Ihnen zeigen was uns der Club bedeutet !!!
    Vielleicht sollten mal 4.000 Fans zum Abschlußtraining kommen und die Spieler richtig heiß machen…

  26. @ Thorsten: “…die Spieler richtig heiß machen”
    Das sollte man im Zusammenhang mit Bengalfackeln auch nicht schreiben! 😉

    @ Andi BS01: “Wer da was dagegen hat, darf sich halt nicht der UN un ihrer Aufforderung um 8.05 Uhr zu Fahren folgen, sondern soll später fahren.”
    Willst Du damit sagen, dass wenn sich jemand bei einer Auswärtsfahrt den Ultras anschließt, er damit rechnen muss, in einem Mob zu landen, der mit Feuerwerkskörpern etc. vielleicht sogar gegen die Polizei vorgeht? Ist das Dein Ernst? Oder magst Du das umformulieren…?

  27. fahnenmeier sagt:

    @ Thorsten:

    aber dann bitte mit Bengalo und Böller … *Ironie*

  28. Thorsten sagt:

    @Bomber Manolo
    …das war natürlich ironisch gemeint! Hoffe es wird auch so verstanden!

  29. Rastelli sagt:

    Das die jetzige Medienkampagne überzogen ist, ist denke ich jedem klar. Auch das sich Fans, wie im ZDF vermutet, gegenseitig prügeln ist einfach nur schlechter Journalismus und der Versuch die ganze Sache zu dramatisieren.

    Fakt ist aber, dass aller Art Feuerwerkskörper im Stadion verboten sind! Wer sich nicht daran hält, sollte ausgesperrt (bin kein Münchner!) werden. Wer es nicht versteht, sollte jedes Wochenende nach Argentinien oder sonst wohin fahren und dort seinen “Spaß” haben!

    Die “La Bomba” Jungs haben keine Ahnung was Sie mit ihren Dingern anstellen! Anzünden und schön weit weg werfen! Das ist das Motto! Dass dadurch aber bei anderen Leuten, auch den eigenen Fans, extreme Gehörschäden entstehen können (in Mainz am Bahnhof ist direkt neben mir ein Teil explodiert) ist denen wohl nicht bekannt!

    Der Vergleich mit dem VFB-KSC hinkt gewaltig! Bei diesem Spiel wurde eine einmalige Aktion bewertet! In Frankfurt wurde nach mehrmaliger Durchsage immer weiter gemacht! Das ist ganz klar ein Unterschied!

    Mir ist nicht bekannt, dass vor zwei Jahren in der BL “La Bombas” benutzt wurden! Es stellt für mich einen Unterschied dar, ob ein Bengalo im Block brennt oder eine La Bomba aufs Spielfeld geworfen wird!

    Ich kann mir gut vorstellen, dass UN mit dieser Sache wenig zu tun hat. Bei Auswärtsspielen mit 1000 Fans passiert so etwas nicht! In Frankfurt schon eher, weil jeder “Sepp” hinfährt und die größere Menge unübersichtlicher wird.

  30. @ Thorsten: Ich versteh das, aber hier wird oft auch einiges missverstanden (siehe Kommentar 4 + 5)

    @ Rastelli: Gute Zusammenfassung! Bei nem Pogo von Schlägerei auszugehen zeugt von Null Ahnung!

    Und ich betone es noch mal: ICH bin NICHT der Meinung, dass es die Ultras waren! Nur müssen sie darauf reagieren, weil die Öffentlichkeit denkt, dass sie dafür verantwortlich sind!

  31. Xylon's Blog sagt:

    Die Spielunterbrechung in Frankfurt

    Viel wird derzeit geschrieben, wobei sich die Journalie doch oft in der Wortwahl vergreift. Da ist von Krawallen und Randale die Rede, der Kicker hält sich dennoch etwas zurück.
    Der DFB möchte hart durchgreifen, stellt sich nur die Frage wie und ob …

  32. Xylon sagt:

    Es spielt doch gar keine Rolle ob es Ultras, normale oder sontwer war. Fakt ist einfach, das solche Aktionen nicht tolleriert werden. Es müssen sich alle Fangruppierungen von solchen Aktionen distanzieren und klar ihre Meinung sagen. Eine Chance dazu hat man beim nächsten Spiel.

  33. Thorsten sagt:

    bei eurosport gefunden!

    Das ist der ERSTE vernünftige Pressebeitrag zu dem Thema! Respekt Rudi Brüggner !!!

  34. Thomas R sagt:

    @ xylon:

    genau so ist es!!!
    Zivilcourage ist das Zauberwort. JEDER SOLLTE DA MITMACHEN.
    Jeder sollte mit dem Finger auf die Leute zeigen, die solche Aktionen veranstalten – JEDER…

    Es ist zwar nichts passiert, doch ist es verboten! Warum muß erst was passieren?

    Seit mir bitte nich böse – aber die halbwüchsigen Bengel, die mit schwarzen Kuttten in Frankfurt rumhupften, die hatten wirklich nichts im Hirn.

    Ich bin der selben Meinung, daß es während der Unterbrechung nichts – aber schon gar nichts zu feiern gab. Es hätten die, und alle anderen, sich mal Gedanken machen sollen was das überhaupt soll. Und wer das war. Das wäre 1000mal besser gewesen. So steht wieder einmal die Gruppe UN in den Schlagzeilen. Wollen die das so??? Ich kann den Unmut der UN langsam verstehen. Doch sind sie selber mit daran schuld. Sie müssen jetzt endlich handeln. Legt diesen Chaoten das Handwerk. Grenzt sie aus. Es kann nicht sein, daß von 4000 Glubberern nicht ein einziger was gesehen hat. Wenn nur einer den Mut gehabt hätte….

    Ich schwörs euch – wenn ich gegen WB so einen seh – egal was er anzettelt – der gehört mir bzw. den Behörden – koste was es wolle…

  35. Brainworm sagt:

    Solche Leute sollten lebenslanges Stadionverbot für ALLE Stadien bekommen!!!

  36. zacheler sagt:

    “Mit einem Protestmarsch wollen Fußball-Fans des Bundesligisten 1. FC Nürnberg gegen radikale Anhänger mobil machen.

    “Wir wollen ein friedliches Zeichen setzen”, kündigte der Vorsitzende des FCN-Fanverbandes, Thomas Zirngibl, in der “Passauer Neuen Presse” (Dienstagausgabe) eine Demonstration an. “Vermummte und Schwarzkutten haben im Stadion nichts zu suchen.” Die Demonstration soll am Freitag vor dem Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg über die Bühne gehen. Am Samstag hatten radikale FCN-Fans mit Feuerwerkskörpern das Punktspiel bei Eintracht Frankfurt an den Rand eines Abbruchs gebracht.”

    Jetzt kauf ich mir erst recht einen schwarzen Kapuzen-Pulli!

  37. Der DFB zwischen Theorie und Praxis

    Vorneweg möchte ich erwähnen, dass ich die Vorkommnisse während des Bundesligaspiels Eintracht Frankfurt gegen den 1. FC Nürnberg keineswegs gut heißen will. Feuerwerkskörper innerhalb einer Tribüne und/oder auf das…

  38. @ Thomas R: “Es kann nicht sein, daß von 4000 Glubberern nicht ein einziger was gesehen hat.”
    Laut Radio sind einige Hinweise beim 1.FCN eingegangen!

    @ zacheler: Is doch klar, dass der Fanverband hier wieder seine Fahne in den Wind hängt!

  39. Oerx sagt:

    Wie schonmal hier geschrieben: Der Club is a Depp und manche Fans auch!

    Schade, dass von so manchem “Fan” so viel Energie drauf verschwendet wird, sich von anderen “Fans” der gleichen Mannschaft abzugrenzen bzw. anderen Blödsinn zu betreiben, die sollten zusammen mit mir als echtem Fan mal lieber die Mannschaft unterstützen!

    Für den einen oder anderen “Fan” scheint es aber gar nicht um die Mannschaft zu gehen, sondern nur um den Versuch, das eigene Ego mit hirnlosen Aktionen im Kreis gleichgesinnter besoffener Schwachköpfe zu suchen, aber finden wird sich da unten wohl nichts.

    Und wer sowas wie am WoE als normales Fussballspiel ansieht, dem muss ich leider jegliches vernünftige Denkvermögen absprechen.

  40. Andi BS01 sagt:

    @ Bomber

    Ich wollt ja damit nicht Ausdrücken, dass die UN an der Sache Schuld hat. Es war nun mal bisher öfters so, dass bei solchen Spielen mit kurzer Distanz (z.B. Muc u. FFM) und den dazugehörigen Zugfahrten(die letzten Jahre wurde halt ein Zug von UN bestimmt, um geschlossen dahin zu Fahren) es meistens zum Abbrennen von Pyro im u. ausserhalb des Stadions kam. Was meiner Meinung nach aber an der hohen Anzahl Einmalfahrer u. Eventtouristen liegt, die da Mitfahren, sich die Birne zu knallen und dann randalieren. Ich denk, dass solch auch mit Pyrotechnik hantieren, weil wie schon von Rastelli angesprochen bei Spielen mit weniger Zuschauern fast nix passiert.

    Trotzdem find ich die Diskussionen hier und die ganze Medienhetze fürn A***. Man meint ja grad es war das erste mal, dass es sowas auf der Welt gegeben hat. Lest den Bericht auf faszination-nordkurve.de den find ich genial.

    P.S. Hab gehört, UN hat gestern in Paris die Olympische Fackel gelöscht. Sind ja eh an allem schuld.

  41. dieterecksteinfußballgott sagt:

    DIE LEGENDE LEBT!

  42. @ Andi BS01: “Hab gehört, UN hat gestern in Paris die Olympische Fackel gelöscht. Sind ja eh an allem schuld.”

    Oh mann, das is doch kein Grund gleich theatralisch zu werden! Den Bericht auf faszination-nordkurve.de hab ich bereits verlinkt!

    Wo ich Dir recht gebe ist, dass sowas laufend passiert (Union, KSC, Köln, etc….) und noch nie hab ich so ein Theater der Presse erlebt! Trotzdem ist und bleibt es nicht OK!!

  43. Nikolas Pfeil sagt:

    50.000â?¬ Geldstrafe??? Hat die Fußball Mafia DFB noch alle Nadeln an der Tanne.

  44. Ultras *** (ironie) sagt:

    Bundesliga – Brückners Breitseite: Gespielte Empörung

    Eurosport – Mo 07.Apr. 20:24:00 2008

    Aufgeregte Empörung saust durchs Fußballland. Nicht weil die Bayern-Konkurrenz zu dumm ist , nicht weil der deutsche Meister VFB Stuttgart doch noch ganz oben rankommen kann, nicht weil Cottbus schon wieder gewonnen hat und schon gar nicht, weil Wolfsburg bislang das Team der Rückrunde ist.
    FOOTBALL 2008 Brückner Picasso – 0
    Weitere Meldungen

    * Alle Brückner-Kolumnen
    * Alle Infos zur Bundesliga
    * Direkt zum Bundesliga-Forum

    Nein – die veröffentlichte Meinung empört sich aufgeregt über China-Böller und bengalische Feuer. Haben sie das gesehen? Die TV-Stationen hatten ihre Bilder, ihre Stories. Kameraleute rannten hinter Nürnbergs Präsidenten Michael Adolf Roth her, als sei es sein letzter Auftritt bevor ihn der Herzinfarkt überwältigt. Auf jeden Fall wären wir live dabei gewesen.

    In Farbe konnten wir verfolgen, wie der erzürnte Präsident seine Untertanen maßregelte: “Lassen sie das”, schrie er ins Stadion-Mikrofon. Behelmte Polizisten liefen im Gleichschritt in der Frankfurter Arena in den Nürnberger Fanblock, Frankfurts Vorstandsvorsitzender Heribert Bruchhagen posaunte in die TV-Mikrofone: “Wir müssen aufpassen, sonst bekommen wir italienische Verhältnisse!”

    Aufgeschreckte Reporter wiederholten immer wieder, dass sie so etwas nicht sehen wollten, aber die Kameras zeigten aus verschiedenen Perspektiven alles live und in voller Länge. Am Sonntag wurde dann erregt analysiert. Dämliche Fragen blieben wie immer nicht aus: Wie konnte das passieren? Ist das Gewalt-Chaos noch zu stoppen? Wird die Bundesliga italienisch? Wie können die Einlassregeln verschärft werden?

    Widerliche Berichterstattung

    Meine Güte, liebe Leute, bleibt mal locker. Zu Silvester werden Chinaböller und bengalische Feuer in ganz Europa entzündet. Das Stadion ist in unserer Gesellschaft noch einer der wenigen Orte, in denen Ausraster einigermaßen anonym ausgelebt werden. Dies gilt es zu kanalisieren, im Vorfeld!

    Aber die Bericht erstattende Eskalation der Medien ist widerlich. Diese gespielte und aufgesetzte Empörung, die dann in solche Forderungen wie, die Chaoten müssen gestoppt werden, gipfelt, ist an Verlogenheit nicht zu überbieten. Des Deutschen liebstes Kind ist das Regelwerk. Im Leben und im vermeintlichen Spiel. Es geht um Geld, um viel Geld, es geht um Quoten und um Tore. Das Gewöhnliche wird gerne dramatisiert, passiert dann aber mal etwas Außergewöhnliches, sind die Schoßhunde des Fußballs völlig überfordert.

    Aufreger van Bommel

    Jede Berichterstattung klammert sich an die vorgegebenen Regeln, statt zu schauen, was wirklich passiert. Regelverstoß ist Chaos, Regelverstoßer sind Chaoten. Aber aufgemerkt: Die Schoßhunde der Liga sind die wirklichen Eskalierer! Fast ohne Würdigung blieb daher der erste Nürnberger Sieg mit Trainer von Heesen, oder auch der Last-Minute-Sieg der Bielefelder Arminia, oder der erneute Dreier von Energie Cottbus, oder der erstrauchelte Sprung auf Platz zwei der Tabelle von Schalke 04, oder der Talfahrt-Stopp von Werder Bremen, oder der Unterzahlsieg des zukünftigen deutschen Meisters Bayern München.

    Der Platzverweis von Mark van Bommel ist einer der sportlichen Aufreger dieses 27. Spieltages. Zweikampfhärte, Einsatzwillen wird immer gefordert, wenn es jemand zeigt, wird er bestraft. Das passt nicht zusammen. Da müsste die Empörung mal aufbrausen!
    Rudi Brückner / Eurosport

  45. Thomas sagt:

    Meine Güte, liebe Leute, bleibt mal locker. Zu Silvester werden Chinaböller und bengalische Feuer in ganz Europa entzündet. Das Stadion ist in unserer Gesellschaft noch einer der wenigen Orte, in denen Ausraster einigermaßen anonym ausgelebt werden.

    Alleine diese Aussage sagt eigentlich schon alles! Fankurven und Silvesterknallerei zu vergleichen ist ja wohl schwer daneben. Ausraster dieser Art haben weder mit Sport noch mit Fan-Sein zu tun, es ist einfach nur dumm!

  46. @ Thomas: Hast Recht! Sonst kommt noch einer drauf mit Knarre in die Luft zu ballern, nur weil das in Mexiko schließlich alle machen! 😉

  47. […] Unsinn!” sind diese Leute nicht zu beeindrucken, höchstens noch weiter zu provozieren! Einen Dialog zu solch angeblichen Fans zu suchen ist vergebene […]

  48. […] den Unsinn!“ sind diese Leute nicht zu beeindrucken, höchstens noch weiter zu provozieren! Einen Dialog zu solch angeblichen Fans zu suchen ist vergebene […]

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst diese tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>