Was wurde nach dem 1:2 gegen Pauli nicht alles geschrieben und diskutiert! Jetzt weniger über das Spiel sondern mehr über Klauß’ Pressekonferenz und den “ballfernen Zehner” und den “abkippenden, asymmetrischen Linksverteidiger”. Journalisten, die eigentlich neutral sein sollten, warteten mit Twitter-Gepöbel wie “Taktikgewichse” auf und die Biernasen-Runde auf Sport1 sprach dem Nürnberger Trainer sogar die Fähigkeit Trainer zu sein ab. Um so mehr freut es uns heute, dass der Glubb in einem taktisch einwandfreien Spiel einen Überraschungssieg geholt hat: Der 1.FC Nürnberg gewinnt mit einem Tor von Möller Deahli in der 90. Minute mit 1:0 in Karlsruhe beim “Team der Stunde” (Tabellenführer der Rückrundentabelle) und feiert eine positive Rückkehr des Titels als “Serienbeender”! Die richtige Antwort nach dem Pauli-Spiel!

Der FCN lief von Anfang an die Badener auf einer Pressinglinie an, wodurch diese ihr Spiel nicht durchziehen konnten. So sprang in der 1. Hälfte nur eine Chance heraus als Margreitter seinen einzigen (Stellungs-) Fehler gemacht hat, aber Mathenia konnte parieren. Eher sogar kam der Glubb zu den deutlicheren Chancen: Einen genialen Pass von Geis legte Handwerker volley in die Mitte, doch leider etwas zu nah vors Tor, weshalb Gersbeck vor Schäffler retten konnte.

In der 21. Minute dann sogar eine 100%ige für Nürnberg: Dovedan stört den letzten Mann und luchst ihm den Ball ab, zieht gut nach rechts um die linke Seite für Nürnberger freizumachen. Als Nürnberger von ihm angespielt wird, macht er auch das Richtige, der versucht den Ball über den sich schmeissenden Gersbeck zu lupfen, doch der habt sein Bein und kann somit den Ball parieren.

In der 2. Hälfte die Karlsruher gewöhnlich besser im Spiel, aber der Glubb hielt weiter dagegen. Chancen waren Magelware, der Karlsruher Spitzenstürmer Hoffmann über weiter Strecken abgemeldet. Auf fränkischer Seite war es Dovedan, der immer wieder den Ball nach vorne trieb aber leider sich immer wieder festrannte.

Als sich alles auf ein 0:0 einstellte, hatte der KSC noch mal eine Möglichkeit, aber die gesamte Hintermannschaft konnte den Schuss so weit abwehren, dass Mathenia den Ball locker aufnehmen konnte. Sein weiter Abschlag wurde perfekt von Schäffler runtergestoppt und auf Möller Deahli gespielt. Der Norweger setzte ein unwiderstehliches Drippling an, umkurve einige Badener und legte am 16er quer, der KSC wollte retten doch der Ball sprang Schäffler in den Lauf. Der scheiterte an Gersbeck, weil er den Ball nicht voll traf doch der mitgelaufene Mats Möller Deahli schob zum 1:0 für Nürnberg ein! JAAA! Unfassbar! Wie geil!

Die Nachspielzeit war nur kurz und dann war der Sieg unter Dach und Fach! Phantastisch!

Fazit:

“Des Ende jeder Serie”, so hab ich den FCN schon häufig genannt. Der Karlsruher SC hatte 8 Spiele nicht verloren, 20 von 24 möglichen Punkten geholt – der Glubb macht eben nie was man von ihm erwartet.

Herausheben möchte ich heute Dennis Borkowski, der nach seinem ersten Zweitligator gegen Pauli wieder unfassbar viel gerackert hat. Er ist definitiv eine Bereicherung für unser Spiel, ebenso wie natürlich Möller Deahli, der heute einige Male seine Stärken im Dribbling zeigen konnte. Schön, dass er heute sein erstes Tor machen konnte, das hat für einen Offensivspieler immer eine befreiende Wirkung.

Und in der Defensive hat mir der Schorsch sehr gut gefallen. Margreitter, häufig wegen seiner Geschwindigkeitsdefizite kritisiert, war der Turm in der Schlacht, so wie das Trainer Krauß auch geplant hatte.

Statistik: Tore 0:1, Torschüsse 12:12, Ballbesitz 63:37%, Zweikampfquote 52:48%, Laufleistung 108:112km, Ecken 7:2. Die Torschüsse sagen nicht aus, dass die von Nürnberg die gefährlicheren waren.

In der Pressekonferenz erklärte der Trainer von Karlsruhe, dass der Club-Sieg durchaus verdient war, da der FCN heute taktisch hervorragend eingestellt war. Robert Klauß berichtete, dass er mit der Mannschaft vereinbart hatte, wie man sich “in Zukunft präsentieren will” und ganz ehrlich, dass war heute echt gut anzuschauen.

Ka Depp

Das sage ich natürlich in der Nachbetrachtung im Wissen um einen Auswärtssieg! Da aber dieser Sieg erst in den Schlußminuten zustande gekommen ist, kann man sehr schön berichten, was man berichtet hätte, wäre es noch schief gegangen!

Flo Zenger hat das im KaDepp-Podcast angesprochen (hier kann man das nachhören), dass sich Dinge wie Kritik an Einstellung und sonstiges sehr am Ergebnis orientieren und hieb damit in meine Kerbe! Denn ich sage hier schon immer: Rutscht der letzte Ball gegen Pauli rein, dann hat die Truppe “Moral bewiesen” und es wird alles nicht ganz so schlecht gesehen.

Ich bemühe mich hier  immer um eine sachliche Betrachtungsweise, aber diese Beeinflussung durch das Ergebnis ist nicht von der Hand zu weisen. Nach dem Spiel heute wäre sicherlich meine Kritik an Dovedan kritischer ausgefallen, aber da wir gewonnen haben, hat sich sein Festrennen eben nicht ausgewirkt – so wie auch der vergebene 100%ige von Nürnberger. Also sollte man lieber den Glubb-Blog lesen, den Flo Zenger auf Clubfans-United oder eben Zeitungsberichte – aber dort auf keinen Fall die Kommentare unter den Berichten oder gar Facebook, wo der Trainer schon seit dem 4. Spieltag wöchentlich gekreuzigt wird. FÜR Ruhe im und um den Verein!

RelVoSprung -16/+6

Das war heute extrem wichtig, da Braunschweig am Freitag gegen Regensburg 2:0 gewonnen hatte. Heute hat zudem Schlusslicht Würzburg gegen Tabellenführer Hamburg einen 3:2-Sensationssieg eingefahren, sodass wir echt froh sein müssen, dass Osnabrück (1:2 gegen Heidenheim) und Darmstadt (2:3 auf Pauli) verloren haben.

Nun kommt am nächsten Sonntag die Eintracht aus Braunschweig in Max-Morlock-Stadion und hier muss eindeutig nachgelegt werden. Das wird ein 6-Punkte-Spiel, das keinesfalls verloren gehen darf. Hier muss ein Sieg her, leider ist Nürnberger wg seiner 5. Gelben gesperrt, dafür dürfte aber Hack wieder zur Verfügung stehen. Drücken wir die Daumen!

Alles für rot-schwarz


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags:

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst diese tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>