Es gibt wieder Hoffnung! Hoffnung auf den Klassenerhalt, trotz der üblen Niederlagen gegen Bremen, Hamburg und allen voran Frankfurt! “Totgeglaubte leben länger” könnte man jetzt sagen, doch die Saison ist noch lange und der heutige Sprung in der Tabelle ist nur ein Zeichen dafür, wie eng noch alle zusammenhängen. Aber mal wieder ein positives Erlebnis in Nürnberg, das Mut macht. Dazu noch eine Pyro-Choreo der Ultras, die zwar geil aussah, aber wohl wieder mindestens 50.000 Euro Strafe kosten wird. Es war also einiges los am Mittwoch-Abend.

Die Angst beider Mannschaften war förmlich zu spüren, jeder wusste dass der Verlierer ganz schweren Zeiten entgegen wanken würde. Stuttgart kam besser in die Partie, hatte auch mit einem Lattenkracher von Rausch die beste Möglichkeit. Dann aber endlich übernahm der Glubb die Initiative und hatte auch Chancen: Frantz’ Kopfball ging nur ganz knapp am langen Pfosten vorbei und Drmic scheiterte nach Traumpass von Niklas Stark an Torhüter Ulreich. Dann die 43. Minute: Kiyotake bedient Drmic, der Schweizer überläuft nach einer Körpertäuschung gekonnt Sakai und schließt ebenso gekonnt stramm ins lange Eck ab! Tor! 1:0, riesen Jubel im Stadion!

Nach Pause musste Stuttgart was tun, der Glubb konnte kontern. Immer häufiger nahm Campaña das Heft in die Hand und spielte tolle Pässe. Über weite Strecken agierte er so, wie man es sich von Kiyotake eigentlich wünschen würde, doch der Japaner bekam auch heute wieder einen Bewacher auf den Fuss gestellt, so wie Hörnla (lesenswert) das angekündigt hatte. Aber auch der angeschlagene Feulner rackerte wieder was das Zeug hält und hatte mit einer sehr gelungenen Aktion entscheidenden Anteil an der Entscheidung: Von Hlousek per Außenrist bedient schlug er den Ball quer in den Strafraum, wo zunächst Campaña verpasste, dafür aber Drmic goldrichtig stand und trocken ins Eck vollstreckte! Mega! Sein Jubellauf in die Nordkurve krönte er mit einer stolzen Pose (hier), die an Andi Möllers Pose nach dem Elfmeterschießen gegen England anno 1996 (hier) erinnerte. (“Drmic das Phantom“)

Stuttgart kam nun nur noch selten vor das Nürnberger Tor, wurden ein ums andere Mal von Pogatetz und Stark gestoppt – nur einmal war noch eine große Chance zum Comeback für die Schwaben, aber Schäfer reagierte bravourös gegen Maxim! Nach 4 Minuten Nachspielzeit, was kaum einer verstand und witziger Weise ein fragendes “vier?” im Stadion zu hören war, wars dann geschafft. Aus! Der 5. Sieg in 2014, es kann wieder weiter gehofft werden. IbdLn! (Spielbericht auf kicker.de)

Fazit:

FCN_Stuttgart1Das Spiel war bei weitem nicht hochklassig, es war panischer Abstiegskampf. Ballbesitz 52%:48%, Torschüsse 11:13. Aber wir haben bestanden, die Jungs haben gemerkt, dass sie es noch “können”. Noch höher ist zu bewerten, dass in diesem Spiel mit Chandler, Ginczek, Hasebe, Gebhart, Nilsson und Petrak auch noch der gesperrte Pinola fehlte. Die heutige Truppe wurde ins Wasser gestossen und ist geschwommen – gut, das Stuttgarter Wasser war nicht besonders tief, aber wenn blöd läuft, ersäufst Du in der kleinsten Pfütze. 😉

Mir hat heute neben den bereits gelobten Drmic, Schäfer, Campaña und Feulner der Nilas Stark besonders gefallen. Er wirkte überhaupt nicht wie ein Greenhorn, sondern spielte besonnen und kraftvoll – bestand sogar gegen Ibiševic und dessen Erfahrung. Er kann also fast auf allen Positionen eingesetzt werden, klasse der Junge. Ansonsten hat auch Poga wieder ordentlich an Selbstvertrauen nach seinem Frankfurt-Desaster getankt und gestern eine saubere Partie geliefert.

Doch schon klar, über allem steht der Sieg. Einiges wäre anders zu bewerten, wenn statt Drmic der Stuttgarter Ibiševic doppelt getroffen hätte – ich hätte zum Beispiel keine 20-Euro-Wette verloren! 😉 Aber in so einem Fall zahle ich gerne!

RelVoSprung 2 Punkte

Endlich wieder positiv! 2 Punkte Vorsprung und Platz 14! Gut dass Hamburg und Freiburg sich beim 1:1 gegenseitig die Punkte geklaut haben. Frankfurt hat sich mit einem 1:0-Heimsieg gegen Gladbach vorerst aus dem Abstiegskampf verabschiedet, Braunschweig mit einem schmeichelhaften 3:1-Heimsieg wieder eingebracht. Werder Bremen ist wieder in Schlagweite und damit auch ein neuer Kandidat: Hannover 96!

Bleibt also zu hoffen, dass der Glubb am kommenden Samstag in Freiburg punkten kann, um dann eine Woche drauf zuhause gegen Gladbach nachzulegen. Dann könnte das zarte Pflänzchen Hoffnung zu voller Blüte erstrahlen!

Fans

Ich gebe es zu, diese Aufnahmen sind faszinierend! Diese Pyro-Aktion unterstrich den Endspiel-Charakter des Spiels noch. Aber Aufnahmen vom Vulkanausbruch des Mount St. Helens empfinde ich auch als faszinierend. Doch beides ist mega-gefährlich – und Pyrotechnik in Stadien zudem verboten. Ok, der Vergleich hinkt etwas. Das Hochfeuerwerk vom Nürnberger Volksfest schauen die Leute auch gerne an, aber man zündet es auch nicht im Bierzelt, oder?

Auf den 1.FC Nürnberg wird also wieder eine Strafe von mindestens 50.000 Euro zukommen. Da die Nürnberger Fans in der Hinsicht nicht unbedingt ein unbeschriebenes Blatt sind, könnte auch eine Sperrung der Blöcke oder vielleicht sogar ein “Geisterspiel” die Folge sein. Mit anderen Worten: Wir alle müssten dann mal draussen bleiben – kann so kommen.

Ich hab lange überlegt, was ich mit den Bilder mache, aber da das Kind schon in den Brunnen gefallen ist, kann ich die hier auch zeigen:

FCN_Stuttgart12FCN_Stuttgart3FCN_Stuttgart4FCN_Stuttgart6FCN_Stuttgart11

Wer das für inkonsequent hält, dem kann ich nur sagen, dass ich auch Bilder des Platzsturms gezeigt hab, obwohl ich den alles andere als “in Ordnung” gefunden habe.

Stimmungstechnisch war es absolute Klasse! Auf den Sitzplätzen blieben die Leute lange stehen und unterstützten das Team! Gerne mehr davon!

Aber zum Ende des Spiels gas noch mal ein Mißverständnis: Die Mannschaft war bereits zur Sieges-Laola aufgereit, da sangen die Ultras noch – sodass beim ersten Heben der Arme nicht alle mitmachten. Also musste die Truppe um Kapitän Schäfer noch mal ansetzen! 🙂 Naja, im Siegen sind wir wirklich nicht erprobt!

Vielleicht gehts mit dieser neuen “Hymne” zu Ich bereue diese Liebe nicht! in Zukunft besser:

Alles für den Glubb! Siegt für den Klassenerhalt!!

Ich bereue diese Liebe nicht!


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags:

9 Kommentare zu “Glubb – VFB Stuttgart 2:0! Die Hoffnung ist zurück – Rumpfteam holt extrem wichtigen Big Point!”

  1. […] Glubb – VFB Stuttgart 2:0! Die Hoffnung ist zurück – Rumpfteam holt extrem wichtigen Big Point! Glubb-Blog […]

  2. Claus sagt:

    Das war diesmal ein wirklich schöner Kurztrip in die alte Heimat.
    Am Dienstag Abend in die Arena (vorher noch schnell die Clubeintrittskarte besorgt), ein echt geiles Eishockeyspiel gesehen, ein blödes Gefühl für Mittwoch gehabt (2 Siege hintereinender, das geht nun wirklich nicht) und dann noch ein geiles 2:0 im Frankenstadion.
    Nürnbergherz was willst Du mehr. 😀

  3. @ Claus: Ach 6:2 und 2:0 gesehen? Du solltest öfter kommen – und wenn des so bleibt mit den Ergebnissen weiten wir das Ganze auf Auswärtsspiele aus. Bin mir sicher, dass einige Club- und EHC-Fans da spenden würden, damit Du Profi-Gewinn-Glubbfan machst! 🙂

  4. Claus sagt:

    @Bomber: Was den EHC angeht,da funktioniert das. Seit ich in Berlin wohne gewinnen sie zu 95%, wenn ich bei einem Heimspiel bin. Da hatte man mir schon 99 für die Zukunft einen Hubschrauber versprochen, nachdem man es versäumt hatte, mir wie versprochen für das letzte Heimspiel eine Karte fürs Linde zu besorgen (ich hatte schon Kurzurlaub eingereicht und eine Mitfahrgelegenheit organisiert). 👿
    Leider funktioniert das bei Auswärtsspielen überhaupt nicht (war bei beiden Spielen in der O2, logisch), und beim Club erst recht nicht. Mein letzter Heimsieg war 2011 das 1:0 gegen Augsburg.
    Deswegen hatte ich ja so ein blödes Gefühl am Mittwoch.
    Vielleicht funktioniert das nur in Verbindung mit einem Heimspiel des EHC?

  5. Claus sagt:

    Nachtrag: Beim Club funktioniert es dafür gerne bei Auswärtsspielen, zumindest bei meinen “Heimspielen”. Aber da braucht niemand spenden, das BVG-Ticket ist hier auch im Eintrittspreis enthalten und ich habe direkten S-Bahnanschluss zum Olympiastadion. 😉

  6. Tja, leider isses bei den IceTigers seit gestern vorbei: 3:8 in Wob! Aber 1999 war ich beim letzten Spiel im Linde. Werd nie vergessen, die dieser Torhüter-Penner direkt vor uns auf sein Tor klettert, weil er Meister geworden ist! 🙁 Wieder so ein schmerzvolles Erlebnis in Nürnberg…

    Wenn ich mal wieder in Berlin beim Glubbspiel bin, trink ma mal eins! 🙂

  7. Claus sagt:

    Am Mittwoch war ich natürlich wie üblich im LBP, aber da war es ziemlich leer. Das letzte Heimspiel habe ich grob im Auge.
    Vielleicht gibt’s in Berlin auch endlich mal ein Doppel, da wäre der Gästeblock in der O2 sicher rapelvoll. 😉

  8. Im LBP sind wir auch (fast) immer, allerdings Wodanstrasse!

  9. Claus sagt:

    Tja, ich bin immer in der Sterzinger Straße. Da habe ich Dich allerdings auch schon getroffen.

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst diese tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>