Schade, Schalke, das war nix! Der FC Schalke 04 tritt mit einer völligen B-Truppe beim Österreich-Vertreter RB Salzburg in der EuropaLeague an und verschenkt trotz vieler mitgereisten Fans das Spiel. Man sollte eben nie ein Match vor dem Anpfiff schon auf die leichte Schulter nehmen – oder man hat es als völlig unnütz angesehen, was aber unfair den Fans gegenüber wäre…. obwohl, die konnten wenigstens ihre ganzen alten Bengalfackeln aufbrauchen. Nun, Schalke kann sich das wohl leisten.

Einen halben Tag Urlaub genommen um mit meinem Schalker nach Salzburg zu fahren und mich endlich zu revanchieren, dass er am 20.12.2007 mit mir nach Larissa geflogen ist! In Österreich angekommen konnte man sofort die Unterschiede in der Mentalität genießen: Ein völlig entspannter Parkwächter ließ uns mit “eigentlich nicht” beim Einkaufszentrum parken. Herrlich!

Am Stadion angekommen musste ich feststellen, dass der Mateschitz da ein tolles Stadion hingestellt hat: Direkt neben der Autobahn, gut zu erreichen, modern. Die Fanmassen werden gut entzerrt und vor allem: Man muss am Kiosk keine blöde Paycard kaufen! Und ja, an jeder Ecke gibt es diese Energie-Brause mit den roten Kühen, aber ich musses ja nicht kaufen, Stiegl schmeckt auch alkoholfrei!

Im Stadion selbst war ich auch begeistert, dass die Heimkurve halbleer war und blieb, is zwar peinlich, aber muss man halt ausblenden. Das Stadion: Sehr steile Oberränge, sodass wir fast von oben aufs Tor schauen konnten! Sowas liebe ich, hoffentlich bekommt der Glubb auch bald mal ein neues… ach lassen wir das Träumen. 😉

Apropos, dann wurde es glubbig: Die Truppe auf dem Platz verschlief eine komplette Halbzeit und in der Gästekurve brannte eine Fackel nach der anderen. Salzburg zeigte sich flink und hatte Chance um Chance – und der Stadionsprecher ermahnte und ermahnte, manchmal sogar relativ witzig. 

In der 22. dann ein abgefälschter Ball, den Schlager am langen Pfosten einnetzen konnte. 1:0 für die Heimmannschaft, ein Klatschpappen-Rauschen rollte durch die Arena.

Schalke brachte nicht viel mehr als ein paar gefährliche Fernschüsse zusammen und ging mit Rückstand in die Pause.

Nach dem Pausentee kamen die Königsblauen deutlich agiler auf den Platz zurück und hatten nun ihrerseits jede Menge Chancen, doch scheiterten immer wieder an Torwart Stankovic.

So kam es wie es kommen musste: Als Schalke alles nach vorne warf und auch Torwart Giefer mit vors Salzburger Tor stürmte, konnte Red Bull in der 94. ins leere Tor einschieben. 2:0. Aus. 

Wir waren da schon weg, weil angekündigt wurde, dass die Gästefans 30 Minuten im Block verbleiben müssen und mein Schalker eh (zurecht) gefrustet war. Wir sind gerade noch durch das USK-Spalier durchgehuscht! 😉

Fazit:

Spiele nicht mehr mit voller Kraft anzugehen mag ja legitim sein, aber es ist der Konkurrenz und vor allem den eigenen Fans gegenüber nicht fair. Eigentlich müsste man in fremden Lande bei so viel mitgereisten Fans ein wahres Feuerwerk abbrennen…

Aber halt, ja, das haben die Fans ja schon gemacht. Einmal war das Spiel sogar unterbrochen. Ich finde da sieht man es eben wieder: Es wird mit allem maßlos übertrieben.

Eins noch zu den Fans: Auch bei Schalke ist es eintöniger nicht spielbezogener Singsang, aber wenigstens haben die noch ihre Eurofighter-Lieder, bei denen die ganze Kurve mitmachen kann! Bei “Schalke und der FCN” hab ich dann voller Inbrunst mitgesungen! 🙂

Also, Salzburg ist echt eine Reise wert, das Stadion wie die Stadt. Nur das mit dem Fußballspiel war a Gschmarre… 😉


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags:

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst diese tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>