Mission Wiederaufstieg Ex-Trainer Dieter Hecking kommt gerne nach Nürnberg zurück, denn meist gewinnt er hier. Und der Glubb sorgt wieder mal für ein Novum: Der FCN verliert zwei Heimspiele in Folge gegen den selben Trainer 0:4. Beim ersten Mal war Stimmung trotzdem noch phantastisch, doch diesmal saß der Schock letztendlich tief. “Aufstiegskonkurrent” Hamburg macht ein sauberes Auswärtsspiel und schiesst den FCN aus dem eigenen Stadion. Nicht nur für Canadi ein ernüchterndes Ergebnis. Erinnerungen an das 1:5 in Fürth im August 2014, am 2. Spieltag nach einem 1:0-Sieg am ersten Spieltag, unter einem neuen Trainer (Ismael) wurden wach… die Parallelen sind zumindest da.

Des war heute gar nix was der Glubb gezeigt hat. Tja, wie ich schon vorausgesagt hab – Ich hasse es, wenn ich bei sowas recht hab. Aber es war nicht nur das fehlende Spielsystem, es fehlte vor allem in der ersten Hälfte auch völlig an der Einstellung und der Bereitschaft den Zweitligakampffussball anzunehmen.

Mission Wiederaufstieg FCNErst mit der Hereinnahme von Ishak wurde der FCN wenigstens ein bisschen gefährlich, aber großartig zu halten bekam HSV-Keeper Heuer Fernandes nicht. Doch zu der Zeit hatte der mit ständigen Pfiffen bedachte Leibold schon das Spiel nahezu entschieden: Beim 1:0 war er der Passgeber zu Dudiziak, der mit einer einfachen Körpertäuschung ins linke Eck abschließen konnte. Beim 2:0 “fädelte Leibold geschickt ein” (typischer Reporter-Müll) und Kittel “verlädt” Mathenia. Der Nürnberger Schlussmann spekuliert und sieht dann schlecht aus. Geht auf seine Kappe. Das weiß auch er (“Ich habe gedacht, dass er ihn drüberschiebt. Im Endeffekt ist es das Torwarteck. Da muss ich mir das Tor mit ankreiden” kicker).

Nach der Pause der Glubb dann endlich mit Kampf und Spielanlage und Willen. Doch zwingend auch diesmal nichts. Irgendwann schien es so als würden die Kräfte schwinden und der HSV konterte. Das 3:0 der Genickbruch, das 4:0 (Eigentor von Handwerker) dann die Selbstaufgabe, das Debakel.

Fazit:

Mission Wiederaufstieg in Nürnberg ClubEs war extrem ernüchternd, aber es ist nicht aller Tage Abend! Denn in meinem Canadi-Beitrag steht ja auch, dass ich damit rechne, dass es auch mal erfolgreich sein wird, also geben wir den Jungs Zeit.

Medeiros macht Spaß, hoffentlich kann er mit besser Kondition bald mehr zeigen. Mathenia machte seinen Fehler beim 0:2 mehr als wieder gut und Dovedan ist immer gefährlich. Noch hat sich die Truppe nicht gefunden und nun wurde auch Johannes Geis verpflichtet, der auch noch einzubauen ist. Doch von ihm erwarte ich mir einiges.

RelVoSprung -1

Alle Favoriten sind durchwachsen gestartet, Hannover sogar mit nur einem Punkt bisher. Aber die Saison ist noch lange, sehr lange, da kann noch alles passieren.

Fans:

Die Choreografie war heute erste Sahne! Das Trikot “Mission Wiederaufstieg”, das gegen Gladbach an die Jungs verteilt wurde, das beim ersten Spiel in Dresden an die Fans verteilt wurde, hing heute riesengroß über den Stehplatzbereich der Nordkurve (siehe Bilder): “Wir geben diesen Traum nie auf! Nürnberg, Du gehörst in Fussballoberhaus”. Das war großes Kino, Respekt!

Nun geht es am Freitag zum 3. Liga Tabellenführer nach Ingolstadt. Das wird ganz, ganz schwer.

Aber ich stehe auch diesmal wieder zu meinen Worten: Geben wir der Mannschaft und dem Trainer Zeit. Selbst wenn das auch in Ingolstadt schief geht.

Alles für rot-schwarz


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags:

Comments are closed.