Wieder so ne desaströse Anfangsviertelstunde wie beim 3:6 in Freiburg, wieder kam der Glubb zurück, wieder stand man hinterher mit leeren Händen da. Doch diesmal fiel der FCN nicht komplett auseinander, hatte in der Nachspielzeit sogar den Ausgleich gemacht, der aber leider wegen Abseits zurecht nicht zählte. So muss man im Nachhinein sagen: Wenigstens nicht das Torverhältnis versaut!

Anfangs dachte ich noch, der Glubb will die Fürther Michaelis-Kärwa retten, deren Stimmung nach der gestrigen 0:5-Heimniederlage gegen Bochum (was unsere 1:2-Auswärtsniederlage in besseres Licht rückt) wohl am Boden gewesen sein dürfte: Nach 7 Minuten muss Margreitter gegen den durchgebrochenen Selke die Notbremse ziehen. Der wegen der Verletzung von Kirschbaum ins Tor zurückgekehrte Raphael Schäfer beim Elfmeter gewohnt chancenlos. 1:0 für die Dosen.

Wenig später war es wieder Selke, der einen Angriff gegen eine wehrlose Nürnberger Hintermannschaft zum 2:0 abschloss. Eieiei, sagten viele zum fränkischen Hühnerhaufen.

Die 16. Minute ließ dann die Sky-Quote in Franken sinken, da viele den TV ausschalteten: Wieder Selke, der sogar auf 3:0 stellte – Sepsi sogar mit Assist. Das wars!

Wars das? Weiler stellte notgedrungen um brachte u.a. Bulthuis für Laszlo Sepsi, was für viele unverständlich war. Doch das Spiel beruhigte sich. Mit 3:0 für RB gings in die Pause.

In der zweiten Halbzeit war es dann der eingewechselte Bulthuis der den Anschluss per Kopf markierte. Möhwald hatte bei einem Freistoß geflankt. Ergebniskorrektur?

Spätestes als der eingewechselte Niclas Füllkrug das 2:3 einköpfte – wieder hatte Möhwald geflankt – war das Spiel wieder spannend. Nürnberg warf alles nach vorne, Füllkrug und Behrens hatten Großchancen, erzielte sogar noch den Ausgleich, der aber wegen Abseits zurecht nicht gegeben wurde. Gerechter Weise muss erwähnt werden, dass auch RB noch einen Treffer markierte, der keine Anerkennung fand. Dann wars aus! RB feiert im 100. Pflichtspiel in der RedBull-Arena, 63 Siege bei 180 Tore. Eine tolle Quote!

Fazit:

Vielleicht sollte der Glubb in Zukunft 15 Minuten eher anfangen zu spielen, unter Wettbewerbsbedingungen Vollgas geben, vielleicht sogar auf dem Feld. Wenn dann der Gegner dazu kommt, wäre die Schwächephase vom Anfang schon rum?

Zusätzlich wäre es auch so, dass die Aufholphase am Ende für den Glubb bis zur 105. Minute “verlängert” wird! Mit Nachspielzeit ist dann bestimmt auch mal wieder eine 109. Minute mit einem Traumtor drin? Ein Versuch wärs wert! 😉

Im Ernst: Die Verfehlungen der Hintermannschaft zerstören immer häufiger das, was die Vordermannschaft zustande bringt. Für Meeske und Bornemann wird es bestimmt nicht langweilig werden!

Anmerkung: Möhwald sollte in Zukunft alles Standards ausführen! 

RelVoSprung -4

Tja, es bleibt dabei: 14 Punkte, 4 hinter Pauli auf der Relegation und weiterhin in der Tabelle hinter Fürth!

Das sind die Stoffe, aus denen Jahreshauptversammlungen beim FCN sind! Hoffen wir, dass es beim positiven Neuanfang bleibt. Aber wer weiß, vielleicht gibt es ja wieder Leute, die mehr wissen als wir anderen, doch bis dahin verhalten wir uns ruhig und lassen uns überraschen, ok? 😉

Alles für rot-schwarz!


Telekom-Entertain-Programme Bundesliga hier

Tags:

5 Kommentare zu “RB Leipzig – Glubb 3:2! Aufholjagd nach Freiburg-Start nicht belohnt!”

  1. […] Spiel gesetzt hatte. Wie sich das Alles zugetragen hatte, kann man hier aus Leipziger Sicht und hier aus Nürnberger Sicht nachlesen. Und wieder versteht es kein Mensch, wie diese Unsicherheiten immer kommen. […]

  2. Heute SIEG sagt:

    Leider wird der liebe Kevin nicht mehr lange bei uns spielen! Bei diesen Leistungen werden die Erstligisten nicht lange zögern!
    Und eins begeistert mich nun wirklich :
    Der Kampfgeist und der Wille dieser Mannschaft!

  3. Tja, und bei unserer Finanznot müssen wir ihn wohl auch verkaufen! 🙁

  4. […] [Glubb-Blog] RB Leipzig – Glubb 3:2! Aufholjagd nach Freiburg-Start nicht belohnt!: http://www.n-town.de/glubbblog.....#038;#8230; […]

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst diese tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>